Decken im Fachwerkhaus erneuern von 1825/ Wie ?

24.02.2005



Hallo ! Wir renovieren seit einigen Wochen ein Facherkhaus.
Mein Mann möchte nun die Decken erneuern aber nicht mit dem ursprünglichen Lehm/Schliffmatten System. Er sucht so etwas wie Estrich etc. Hat jemand Tipps, oder sollte das urspüngliche System erhalten und nur etwas für die Trittschalldämmung getan werden.



Lehmdecke - Überarbeiten???



Hallo
Also ich würde, wenn die Balken in Ordnung sind und die Böden O.K. sind nichts daran machen. Nichts "Verschlimmbessern"!!
Das mit dem Trittschall ist auch so eine Sache - da muss man immer überlegen: Lohnt sich der Aufwand wirklich???!!!
Da ergeben sich dann unterschiedliche Höhen bei den Treppen z.B. VORSICHT!!; Die Anschlüsse sind problematisch etc.
Wie gesagt: machbar ist alles! Sinnvoll doch nicht viel!!

Estrich sperrt in einem alten Holzhaus zu sehr, ist evtl. zu schwer, ergibt Probleme!

Auf weiteres

Florian Kurz



ich kann



das wort trittschalldämmung auch nicht mehr hören, erst recht nicht in einem efh.
ich frage mich, was gegen ein paar natürliche lebensgeräusche einzuwenden ist, ich finde das eher beruhigend.
gegen luftschall hilft das eh nichts, das ist ein anderes thema.



Alte Häuser



aus ‚Das Etruskische Lächeln‘ von Josè Sampedro
Ein alter Mann zieht aus der italienischen Provinz zu seinem Sohn nach Mailand in einen ‚modernen‘ Wohnblock.




... Irgend etwas Gutes müssen diese Häuser ja auch haben; ihre Totenstille. Natürlich, der Beton fängt die Geräusche auf, so wie er die Flüsse in den Stauseen festhält... Tot sind die Häuser, ja ! ... Aber dort sind die Häuser aus lebendigem Material, aus Holz und Lehm, sogar in den Steinen ist Leben, denn sie sind Teil der Berge, wo die Häuser stehen. Und weil sie leben, reden sie, sie erzählen alles; vor allem nachts, wie die alten Frauen, die nicht schlafen können.

... Ja, ich sage dir, es war geschwätzig, das Haus. Nicht einmal das Kritz-kritz der Betten der Hausherren da oben, das man schneller und schneller werden hörte, verschwieg es ... Alles wurde verraten; böse Nächte, Liebesspiele, Krankheiten, Geburten ... Ganz zu schweigen von den Todesfällen, ...

... Jetzt geht mir auf, daß unsere Häuser nicht, wie ich dir gesagt habe, schwätzen, sondern sie reden zu uns von den anderen, damit wir lernen, zusammen zu leben und zu Kameraden zu werden, ... Das bringen sie uns bei, und deswegen lernt man in diesen toten Häusern von Mailand nicht, miteinander zu leben ... Diese Wolkenkratzer, ... , vollgestopft mit Menschen, die sich nicht kennen, nicht miteinander reden, als wären sie miteinander zerstritten ...........



@ an bettina



hallo,
à propos Schallschutz im EFH, hier eine ware Geschichte, die ich erleben musste: Ein Bauherr kam eines Tages zu mir um sein EFH zu planen. Es sollte energiesparend, bio, und öko sein. Ich plante für ihm, seine Frau und seine drei Kindern ein Ökohaus, unten massives Mauerwerk, oben massives Holz, mit einem schönen Wintergarten, alles schön eigebettet in der Natur eines alten Gartens. Nach einem Jahr war das Haus fertig, der Bauherr war glücklich, es war genau das was er haben wollte, und ich war stolz... Dann bemerkte der Bauherr dass er seinen Kindern in deren Schlafzimmer spielen hörte. Vorallem störte es seine Frau beim Kaffeeklatsch mit den Nachbarinnen. Ich hätte die DIN 4109 nicht beachtet. Er klagte mich vor Gericht an und ich verlor, auch wenn diese DIN in EFH nicht anzuwenden wäre (laut DIN 4109 selbst). Ich, bzw. meine Architektenversicherung (bis auf meine Selbstbeteiligung) musste der Einbau einer Schalldämmung bestehend aus 5 cm starke Betonplatten auf dem Fussboden des OG bezahlen.
Der Bauherr, pardon der Patient kommuniziert jetzt mit seine Kindern per Haustelephon und Babyphone.
m.f.g
J.E.Hamesse