Wertgutachten empfiehlt Abriss

28.02.2006



Hallo,

wir interessieren uns für ein Haus im Hochtaunuskreis. Ein Wertgutachten liegt vor, welches den Abriss des Hauses empfiehlt. Kann man eine Sanierung trotzdem wagen? VK-Preis liegt bei Grundstückspreis - Abrisskosten (ca. 50.000 €). Wir haben unsererseits noch keinen Experten herangezogen.

Ich freue michüber Eure Meinungen!
Danke und Gruss,

Melanie



Abrißrat?



Dachog. Würde meinen, je nach Sparte des Gutachters. Ist dieses verfaßt worden von einem Architekten/Bauingenieur oder einem Makler. Das Gutachten durcharbeiten und herausarbeiten welche Beweggründe den Abriß begründen. Mfg ut de Oltmark



Wertgutachten ....welche Werte zählen ?



Hallo !
Ein "Wertgutachten" gibt den den finanziellen Wert unter Berücksichtigung verschiedener Umstände an. Der "Wert" für euch kann ja durchaus ein anderer sein. Wenn ihr euch speziell nach alten Häusern umgesehen habt, so liegen eure Maßstäbe sicherlich woanders als die des Gutachters. Ich würde mir verschiedene Fachleute und Handwerker suchen und mit denen das ganze nochmal anschauen. Wenn es ein Fachwerkhaus ist, dann natürlich speziell den Zustand der Balken , der Grundmauern , des Daches usw. Gibt es größere Feuchtigkeitsschäden, wie sieht es aus mit Hausschwamm oder ähnlichem ? Welche Arbeiten lassen sich selber durchführen, welche müsste man in Auftrag geben. Besteht Denkmalschutz, besteht die Möglichkeit von Zuschüssen?
Das sind nur einige Punkte, die es zu berücksichtigen gilt.

Grundsätzlich heißt eine Abrißempfehlung aber nicht unbedingt, dass es sich eine Sanierung nicht lohnen könnte !

Viele Grüße , auch unser Haus wirkte phasenweise dem Abriß näher als der Sanierung :-)





Hallo Melanie Hirschfeld,
unser Verein, die IGB, würde sicher anders entscheiden und keinen Abriß empfehlen. Ohne Haus und Gutachten zu kennen kann ich mir freilich kein abschließendes Urteil erlauben.
Event. kann es auch andere Gründe geben, damit ein Haus nicht bleiben soll.
Einiges Wichtige ist hier schon gesagt. Sucht Euch einen kompetenten Fachmann, der ebenfalls alte Häuser liebt und der Euch zunächst ohne eigenen Taschenrechner berät. Unser Verein bietet dazu zahlreiche Möglichkeiten. Und wenn Ihr meint, das Haus ist "Euer" Haus, es will zu Euch, dann ist es auch immer wieder der Mühe wert, sich einer solchen Aufgabe zu stellen. Man wächst mit der Aufgabe, sagt ein Sprichwort.
Gutes Gelingen wünscht Euch
D.Fr.



Natürlich kann man Haus sanieren...



Ein Haus kann immer saniert werden.
Ein Gutachten für einen Abriss, der bei einem Hausverkauf die Abrisskosten als Negativposten ansetzt, finde ich eine äußerst faire Lösung. Da die meisten Häuser wirklich in einem Abrisszustand sind, die meisten Besitzer diese Ruinen aber auch noch vergoldet haben wollen.
Also, das Gutachten nicht anzweifeln, sondern die Hände reiben und lächeln. Schließlich verringert das den Kaufpreis um 50000 Euro und ein Gutachten noch lange keinen Zwang zu einem Abriss darstellt. Und dieses Geld wird hinterher bestimmt gebraucht werden, um das Haus wieder herzurichten.
Allerdings würde ich mir mit einem in Sanierungsfragen erfahrenen Fachmann (Architekt / Statiker) das Haus in Ruhe ansehen. Immer eine Bestandserfassung vor dem Kauf machen und die Kosten und vor allem Probleme einer möglichen Sanierung abschätzen lassen. Das Honroar für den Fachmann ist das allemal wert als nach dem Kauf böse Überraschungen zu erleben!