Gusseiserne Säule sanft entlacken/entrosten

31.10.2018 Schimmi



Guten Tag.
Ich habe eine alte Säule aus Gusseisen als Dachstütze für unsere Sommerküche gekauft. Die alte Farbe blättert ab, Metall Abblätterung hält sich in Grenzen. Die Säule ist gutem Zustand und die Ornamente echt schön. Wie kann ich möglichst sanft die Ablösungen entfernen ohne die Ornamente zu sehr in Mitleidenschaft zu ziehen? Rotierende Stahldrahtbürste? Oder besser eine Mesdingbürste? Man soll sehen das es eine alte Säule ist. Muss also nicht wie neu aussehen. Die Säule soll im Anschluss altsilber o.Ä. (Z. B. Mit Hammerite) gestrichen werden...



Wenn Du sie schön haben willst...



...würde ich sie mit der Bohrmaschine mit Drahtbürstenaufsätzen behandeln. Dabei bleibt eine rostig dunkle bis fast schwarze Schicht, die jedoch durch die Bürsten spiegelblank poliert wird. Das Ganze anschließend mit Leinölfirnis abgerieben ergibt einen schönen und authentischen Look, der pflegeleicht und alltagstauglich ist.

Willst Du die Säule anschließend lackieren, kannst Du Dir die Arbeit sparen. Dann wäre mein Werkzeug der Wahl ein Sandstrahlgerät. Allerdings hast Du der Oberfläche somit sämtliche Geschichte genommen und die Säule auf ihre Form reduziert. Ich würde sie in keinen Fall lackieren wollen.



Vorsicht



Egal welches trockene Verfahren du anwendest: trage auf jeden Fall eine gute Staubschutzmaske. Früher hatten die einige sehr gute Korrossionsschutzmittel im Einsatz die nicht gerade gesund sind.

Wenn du die Säule unbedingt lackieren willst, dann muss sie vorher richtig sauber sein und das geht aus meiner Sicht bei dem Teil nur mit dem Sandstrahlverfahren einigermaßen kostengünstig.

Um keine allzu großen Schäden zu machen kannst du ja verschiedene Strahlmittel ausprobieren. Ich habe mal mit Walnussschalen experimentiert und war erstaunt welch gutes Ergbenis da herauskommen kann. Getestet habe ich bei der Gelegenheit auch so einen Aufsatz für meinen Kärcher um nass Strahlen zu können. Sowas ist natürlich kein Vergleich mit den Profimaschinen, funktioniert hat es aber dennoch sehr gut. Nur das Handling ist nervig.



Bohrmaschine und Drahtbürstenaufsatz



Ich habe Gußteile bisher immer sehr gut mit einer Bohrmaschine und Drahtbürstenaufsatz sauber bekommen. Zu harter Lack kann vorher bspw. mit dem Heißluftfön abgebrannt werden.

Lackieren würde ich sie auch nicht. Wozu? Ich schließe mich da Tilmann an. Sie sieht nach der Behandlung mit Bohrmaschine und Drahtbürste gut aus.



Eine rotierende Bürste...



erreicht nie alle Vertiefungen der Profile und der Gußstruktur der Oberfläche - und damit auch nicht allen Rost. Das Ergebnis ist eine Art Shabby-Look. Kommt das nicht endlich 'mal aus der Mode? Ist alleinfalls pseudoauthentisch. Dieses Material schreibt eine "sanfte" Herangehensweise jedenfalls nicht vor.

Ich würde das ganze strahlen lassen. Das ist gründlicher als derartiges Gekratze.

Ein bisschen Leinöl wird vermutlich im Freien nicht, und bewittert ganz sicher nicht als Korrosionsschutz genügen.

Viel Erfolg

Thomas





Es gibt ein Enzym, welches den Rost schonend entfernt. Lack etc bleibt erhalten.Es wird tatsächlich nur Rost beseitigt. Habs an verrosteten Motorenteile versucht, geht super.
Gibts als Mischung für ein Tauchbad(bei einer so großen Säule wohl eher schwer, also eher was für Kleinteile), aber auch als Gel zum auftragen.
Danach muss das Teil möglichst schnell geschützt werden, Lack,Öl etc.



Also...



...auf unbekannte diffuse Lackschichten (unter denen der Rost wegenzymatisiert wird) neuen Lack?

Das klingt nicht schlüssig. Was für ein Mittel soll das denn sein? Enzyme mögen ja Fette lösen, was bei Motoren ganz praktisch ist. Aber wohl eher keinen Rost.

Grüße

Thomas



Schonend



Wer es ganz sehr schonen mag:

https://www.youtube.com/watch?v=8X8Sy63yJvw

So ein Gerät bzw. der Einsatz kostet aber auch richtig Geld. Sandstrahlen ist in dem Fall wohl wirklich das Optimum und man muss da ja auch jetzt nicht mit Granatsand oder Korund ran.... Es gibt so viele schonendere Strahlmittel auf dem Markt die genau so gut gehen.

Wobei es bei ner Gussäule wohl am Ende wirklich wurscht ist. Die Dinger wurden massenhaft angefertigt und sind eh meist keine hochwertigen Güsse. Am Ende soll ja eh Hammerit draufgeschmiert werden...



Enzyme



Sorry bin kein Chemiker, kanns selbst nicht erklären, deshalb hier der Link.
https://www.asa-enzyme.de/produkte/6-Bio-Derosta

Ich habs halt ausprobiert und es hat gut funktioniert.
Dazu ist zu sagen, dass das Teil vorher entfettet werden muss.

Wenns für die Säule nicht in Frage kommt, dann vlt mal wo anders...

Schöne Grüße