Gußasphalt auf alte Schüttung von Gewölbekeller

13.03.2011



Wir haben ein Backsteinhaus vo 1895 gekauft. Unter dem EG liegt ein Gewölbekeller. Die Wölbung ist mit Sand aufgeschüttet (bis zu 1 Meter hoch). Im Sand liegen Balken, darauf ist der alte Dielenbodn genagelt, darauf wurde vor 20 Jahren PVC verklebt.
Da wir ein Kugelkäferproblem haben und diese offenkundig auch in der Schüttung sitzen, möchte ich das komplette Holz rausreißen, ist ohnehin schlecht (Anobien etc). Die Schüttung würde ich gerne drin lassen, lediglich 15 cm rausnehmen.
Was wäre der einfachste Weg auf die vorhandene Schüttung einen Gussasphalt aufzubringen? Waschbetonpatten Verlegen und übergießen? Ist Gussasphalt bauphysikalisch an dieser Stelle unbedenklich? Mir geht es nicht um Ideologie sondern um eine praktikable Lösung die dem Haus nicht schadet. Gibt es noch andere sinnvolle Möglichkeiten?



Gußasphalt



Gußasphalt baucht einen tragfähigen, ebenen Untergrund.
Das könnte z.B. eine Sauberkeitsschicht aus Beton sein, ca. 5-10 cm dick.
Darauf bringt dann der Asphaltbauer eine Wärmedämmung und den Estrich auf Trennlage auf.
Eine andere Variante wäre der Einbau von Foamglasboards auf Sand oder Foamglasplatten auf Sauberkeitsschicht oder einer gebundenen Schüttung in Heißbitumen.
Das würde den Einbau der Dämmung überflüssig machen.

Viele Grüße