Alte Tür gesucht




Hallo Forum,

wir versetzen wegen Umbaumassnahmen eines Badezimmers eine Tür zum Balkon — und wollen die aktuelle, nur wenig charmige Tür aus den fünfziger Jahren durch eine passende ersetzen.

"Passend" ist hier bei etwas aus der Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die Masse sind (fast) nebensächlich, da wir den neuen Türausschnitt noch nicht erstellt haben. Nicht mehr als 110 cm in der Breite, natürlich kein massiges Jugenstilportal aus Berlin oder ähnliches, sondern eben eine alte, doch ansehnliche Aussentür sollte es sein. Links von der jetzigen (siehe Foto) soll sie hinkommen, die alte Tür wird durch ein Fenster ersetzt.

Wenn jemand einen Tipp weiss, eine Tür kennt …

-Frank



Hier einmal umschauen : --



http://www.historische-tueren.de/
-
Bei den Preisen bitte auch bedenken, daß nur die
Türflügel angeboten werden.
-
Der Blendrahmen müsste neu angefertigt werden und
die Bandunterteile und Schließbleche sind meistens
auch nicht dabei.
-
Weiterhin ist es sehr schwierig in derart alten Türflügeln
eine Dichtung einzubauen.
-
Aber zur Gestaltungsfindung einmal durchklicken.
-
Mit besten Grüßen, Andreas Milling



Oder vielleicht doch lieber neu ? --



Hauseingangstür ---
- mit dreidimensional verstellbaren , bronzegelagerten
Bändern , Schloss mit Dreifachverriegelung, Aluschwelle,
Dichtung --- fertiger Endbehandlung und ---- Günstich ;o)
-
Gruß, A. Milling



Günstich ist ...



... auf jeden Fall relativ. Ich habe beim Besuch in Ihrer Werkstatt ja auch den Rohling einer schönen Tür bewundern können — doch das kommt für uns momentan nicht in Frage: Der neue Balkonzugang ist erst nachträglich in die Planung aufgenommen worden und es steht kein Budget bereit. Das Fenster im alten Türausschnitt haben wir bereits auf die Kostenstelle "Huch!" verlagert. ;-)

Hier wird es wohl (erstmal) etwas Gebrauchtes und Günstiges sein müssen. historische-tueren.de ist für diesen Ansatz also auch keine Lösung — wenngleich sehr schön anzusehen.

Besten Gruss aus dem Vogelsberg nach Sachsen

-Frank



Naja



dann hilft wohl nur mit offenen Augen durch die Landschaft zu gehen und auf Abbrüche und Kaputtsanierungen zu achten, wo Türen entsorgt werden. Zumindest hier kommt man so durchaus gratis an Türen, mit viel Glück sogar mit Rahmen (das aber nur wenn zufällig die ganze Wand abgebrochen wurde).

Allerdings würde ich bei einer Außentür dringend darüber nachdenken, sie nach Art eines Kastenfensters doppelt auszuführen, am einfachsten mit nach außen aufschlagender Außentür.



Keine schlechte Idee, …



… die wir vielleicht sogar mit vorhandenen Türen realisieren könnten. Ich muss mal nachmessen und über eine mögliche Konstruktion nachdenken.

Besten Dank an die schlaue Katze! ;-)

-Frank



Moin Frank,



wenn das gute Stück nicht völlig verzogen ist, kann man i.d.R. nachträglich rundrum Nuten einfräsen und sie mit Dichtungsgummis und Kältefeind zugfrei bekommen.

Gruss, Boris



Ja, Boris, …



… das ist eine gute Idee, die ich wahrscheinlich auch umsetzen werde. Ein ortsansässiger Schreiner hatte das schon mal vorgeschlagen und meinte, so könnte man die windigen Aussentüren erhalten.

Danke für den Hinweis.

-Frank



Das



ist auf alle Fälle sinnvoll, aber in Anbetracht der Tatsache wie dünn die Türen im Bereich der Füllungsränder sind (meiner Erfahrung nach nie über 15mm) würde ich trotzdem unabhängig davon zu zwei Türen raten. Als unsere Außenfenster im Dezember(!) lackiert wurden hatte ich das Vergnügen, bei recht konstanten Wetterbedingungen innerhalb einer Wohnung Kastenfenster und Einfachverglasung nebeneinander zu vergleichen. Ich kann nur sagen mit den Einfachfenstern war es ungemütlich!