Grundstücksvermessung: So läuft sie ab

Vor jedem Hausbau ist es nötig, das Grundstück ordnungsgemäß zu vermessen. Das ist nötig, um den Grenzverlauf zu bestimmen oder alte Grenzzeichen im Bedarfsfall zu aktualisieren. Der Ablauf und die Kosten können sich je nach Vermessung unterschiedlich darstellen. Daher ist es durchaus sinnvoll, sich vorab über die Gegebenheiten und die Preisgestaltung zu informieren.


Wann ist eine Grundstücksvermessung empfehlenswert?

Eine Grundstücksvermessung ist immer dann ratsam, wenn ein Grundstück gekauft werden soll. Dazu liegen zwar beim örtlichen Katasteramt bereits spezielle Flurkarten und Messdaten vor, dennoch ist eine Aktualisierung der Daten niemals verkehrt. Das ist vor allem dann zweckmäßig, wenn Grenzzeichen fehlen, veraltet sind oder ein Streit mit einem Nachbarn vorliegt.

Um sich abzusichern ist die Vermessung des Grundstücks jedoch gar nicht so umständlich, wie es erscheinen mag. Vor dem eigentlichen Termin stellen Interessierte einfach einen Antrag beim Vermessungsamt oder bei einem öffentlich bestellten Vermessungsingenieur. Das Amt oder der Ingenieur schauen sich das Grundstück genau an und bedienen sich bei der Vermessung verschiedenster Hilfsmittel. So lassen sich alle Grenzen exakt ermitteln.


Warum ist die Vermessung von Grundstücken wichtig?

Neue Zahlen können bessere Erkenntnisse liefern. Beim Katasteramt findet sich für den zuständigen Bereich zu jedem Grundstück ein Eintrag. Die Grundstücke sind dabei in Parzellen unterteilt und erhalten als Flurstück in einer Flurkarte alle wichtigen Daten zugeteilt.

Auch beim Grundbuchamt spielen diese Zahlen eine wichtige Rolle. Diese gilt es in das jeweilige Grundbuchblatt einzutragen.

Hinweis: Wer ein Grundstück aufteilen möchte, ist zur Vermessung gesetzlich verpflichtet. Es entstehen schließlich ein neuer Grundstücksschnitt und eine Neuanlegung der Grundstücksgrenzen. Sollen zwei Grundstücke hingegen verbunden werden, ist eine zusätzliche Vermessung nicht zwingend erforderlich.


Wie läuft die Grundstücksvermessung ab?

Ist der Antrag bewilligt und alle nötigen Unterlagen eingereicht, nimmt die Behörde oder der Ingenieur Vermessungen am Grundstück vor. Dabei sind auch Wasser-, Strom-, Gas sowie Telefonleitungen zu berücksichtigen.

Wichtig ist, dass der Termin der Grundstücksvermessung vor Baubeginn angesetzt ist. Rund 14 Tage nach dem ersten Spatenstich erscheinen Mitarbeiter der Behörde oder Ingenieure nochmals, um eine Baukontrollmessung vorzunehmen. Dabei überprüfen Experten, ob die Absteckungen des Grundrisses ihre Richtigkeit haben.

Nach Bauende steht eine letzte Vermessung an. In diesem Rahmen kommt es nicht nur zur Vermessung des Grundstücks, sondern auch des Gebäudes. Alle Daten sind im Anschluss im Liegenschaftskatasteramt des zuständigen Bereichs genau einzutragen.


Ist es möglich, ein Haus zu bauen, ohne ein Grundstück vermessen zu lassen?

Leider ist das nicht möglich. Das Vermessen des Grundstücks ist verpflichtend. Wer ohne Vermessung einen Hausbau vornehmen lässt, riskiert nicht nur den Baustopp, sondern im Zweifelsfall sogar Bußgelder. Diese können je nach Bundesland unterschiedlich ausfallen und mehrere 10.000 Euro betragen.


Wie teuer ist eine Grundstücksvermessung?

Da das Vermessungsrecht in den jeweiligen Bundesländern unterschiedlich gestaltet ist, können an dieser Stelle keine genauen Kosten zur Gebührenverordnung angegeben werden.

Zudem hängt die Kostenberechnung von verschiedenen Faktoren an. Neben der Art der Vermessung sind die Grundstücksgröße, der Aufwand der Vermessung und der Bodenwert maßgeblich. So kann es durchaus sein, dass die Vermessung von Grundstücken in ländlichen Gebieten um die 600 Euro kostet, während sich die Preise in Großstädten um die 2.000 Euro bis 3.000 Euro bewegen.


Welche Arten von Vermessungen gibt es?

Behörden und Ingenieure bedienen sich verschiedener Vermessungsarten. Neben der einfachen Grenzvermessung gibt es Grenzfeststellungen, Grenzanzeigen und Teilvermessungen. Welche Vermessungsart sinnvoll ist, entscheiden die jeweiligen Experten direkt vor Ort. Im Anschluss lässt sich eine genaue Vermessung vornehmen und ein Dokument über den Grenzverlauf erstellen.


Schon gelesen?

Fenster Küche