Gewölbekeller ausgegraben

29.08.2010



Hallo Miteinander,
ich bin neu hier und habe gleich Mal eine Frage:
Wir haben im Garten einen alten, kleinen (ca.2x3m)Sandsteingewölbekeller ausgegraben. Er lag unter einem kleinen ca. 30 - 40cm hohem,Hügel. In der Decke ist eine kleine Öffnung, wohl ursprünglich ein Lüftungsfensterchen? Ansonsten scheint nirgendwo Wasser rein zu kommen. Der Boden ist aus `ich-weiß-nicht-was´ mit einer dünnen Beton-(Zement)schicht überzogen. Der ganze Keller ist gewölbt, ich kann bequem drin stehen und rumlaufen und er ist mit Sanssteinen sehr schön ordentlich vermauert und war wohl ursprünglich verputzt und gestrichen.
Wie kann ich diesen Keller sinnvoll nutzen (Im Haus habe ich keinen Keller)? Worauf muss ich achten? Ich denke als Lagerraum für Lebensmittel (Dosen, Eingemachte, Obst, Gemüse), Getränke und Wein müsste er doch ideal sein?
Liebe Grüße und im Vorraus schon Mal Danke an Alle, Muml



Erdkeller, Eiskeller,



Hallo Muml,

Glückwunsch, ich glaube da hast Du ein Schätzchen gefunden! Es dürfte sich um einen Erdkeller aus der Zeit vor der Kühlschrank-Erfindung handeln.
Wegen seines ganzjährig relativ konstanten kühlen, leicht feuchten Klimas gedacht (und besonders geeignet!) zur Lagerung von Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Kartoffeln, u.a.m. Manchmal auch unter Zuhilfenahme von eigens dafür angelieferten Eisblöcken (Eiskeller). Die Öffnung nach oben dient der Belüftung und ist wichtig! Schutz vor Mäusen ebenfalls!
Im Umfeld der Leute, die sich mit Selbstversorgung und Permakultur beschäftigen erfährt dieser Lagerort eine Wiederbelebung, die oft den elektrischen Kühlschrank ersetzt, weil sich viel grössere Mengen unter besseren Bedingungen lagern lassen: Eigenbedarf fürs ganze Jahr nach der Obst- u. Gemüseernte, Saatgut, Wein...

Deshalb werden solche Keller inzwischen auch wieder neu gebaut.

http://www.restaurieren.eu/erdkeller-bauanleitung/index.html

hier noch ein thread zum Thema Einrichtung desselben:

http://www.selbstversorgerforum.de/viewtopic.php?f=3&t=4262&p=48591&hilit=Obst+lagern#p48591

Viel Erfolg und Gruss
Jacob





Wow, danke Jacob für diese esten Infos!
Da werd ich versuchen mich Mal schlau zu machen, wie ich mit meinem Schätzchen umzugehen habe!
Danke nochmals!



Gewölbekeller



Nebenbei ist dieser Link noch prima Werbung für die Hersteller von Stahlbeton- Fertigteilkellern.
Was wichtig ist für die Nutzung solcher Keller:
Sorgen Sie für eine anständige Überschüttung. Etwa 1 m sollte es schon sein. Diese Überschüttung puffert nicht nur Temperaturschwankungen und leitet Regenwasser ab, sie stabilisiert auch das Gewölbe. Am besten eignet sich schwach bis mittelbindiges weitgestuftes Material (Lehm).
Der Eingangsbereich und die Treppe(wenn vorhanden)sollten überdacht sein, um das Eindringen von Oberflächenwasser zu verhindern.
Als Tür sollten Sie eine dicht schließende, gedämmte Nebeneingangstür oder Haustür einsetzen.

Viele Grüße



Gewölbekeller ausgegraben



Hallo Herr Böttcher,
das mit den StahlbetonFertigteilen versteh ich nicht1 Inwiefern soll das wichtig sein?
Und 1m Überschuüttung bekomme ich auf dem kleinen keller nicht hin, das fällt ja Alles an der Seite wieder runter.
Ich dachte ich kann es bei dem bislang vorhandendenen Erdreichhügel belassen!?
Seh ich das verkehrt?
Grüße Muml



Gewölbekeller



Natürlich können Sie den Hügel so belassen wie er ist.
In Ihrer Frage stand etwas von Ausgraben, das habe ich dann wohl falsch verstanden.
Trotzdem:
Je größer die Überdeckung, je besser für eine gleichmäßige Lagertemperatur. Und wie man Erde aufhäuft, ohne das sie herunterrutscht muß ich Ihnen wohl nicht erklären.

Der Link von Jacob ließ vermuten, hier werden Anleitungen für die
a) Sanierung alter Keller und
b) den Bau neuer Gewölbekeller
gegeben.
Darunter verstehe ich den Bau/die Sanierung eines Kellers in Wölbtechnik, so wie der Ihrige.
Angeboten wird die Montage eines vorgefertigten Kellers in Stahlbetonbauweise.
Das ist für mich ein großer Unterschied.
Kellergewölbe kann man auch ohne Fertigteile mauern.

Viele Grüße



Gewölbekeller ausgegraben



Hallo Herr Böttcher,
herzlichen Dank für ihre Antwort. Es leuchtet mir ein, dass eine höhere Aufschüttung eine bessere Isolierung bringen würde. Nur müsste ich dann wohl auch das Kellerfensterchen durch eine Art Schacht nach oben führen, damit von dort Luft hineinkommen kann.
Welche Auswirkungen hat denn eigentlich die Höhe der Aufschüttung,- ist das in Grad messbar oder wirkt sich das auf die Feuchtigkeit aus
Wäre eine Beschattung evtl durch Sträucher am Fuß des Hügels vielleicht ebenso sinnvoll?
Ich hoffe ich stelle hier keine allzu dummen Fragen,
mit vielen Grüßen von Muml



Kellertemperatur



Ab etwa 1 m Bodentiefe haben die jahreszeitlich bedingten Schwankungen der Außentemperatur kaum noch Einfluß auf die Temperatur in einem Außenkeller, sie liegt je nach Luftwechselrate zwischen 14 und 16°C Bei weniger Überschüttung ist die Temperaturdifferenz merklich größer; für einen Weinkeller weniger gut. Ich würde auf etwa 1,50 m Schütthöhe gehen.
Die rel. Luftfeuchte wird im Bereich um die 80% liegen, ideale Lagerbedingungen.
Eine Bepflanzung des Hügels ist machbar und sinnvoll, Sie sollten allerdings darauf achten, das die Pflanzen keine tiefwurzelnden Bäume sind, die das Gewölbe zerstören könnten. Aber Gras, eine Kräuterspirale, Bodendecker, ein paar Stützmauern usw. sind machbar.
Für das Lüftungsfenster setzen Sie am besten ein Edelstahlrohr mit Haube auf oder mauern den Schacht nach oben. Auch hier Abdeckung nicht vergessen, danmit kein Regen bzw. Schnee hereinkommt.
Ich persönlich würde auf diesen Schacht verzichten und ihn schließen. Wenn Sie selber Wein keltern wollen, ist eine Zwangsbelüftung ohnehin besser.
Mit einer brennenden Kerze kann man nicht nur den Wein prüfen, sondern auch die Qualität der Raumluft.
Bei dem bisschen Fläche ist die Luft über die Eingangstür ohnehin schnell ausgetauscht.

Viele Grüße



Gewölbekeller ausgegraben



Danke Herr Böttcher,
die Infos helfen nun wirklch bei der weiteren Planung
Viele Grüße Muml



Missverständnis



Hallo Herr Böttcher,

der Link zur Bauanleitung von Erdkellern sollte nur meine Aussage, dass Mumls vorgefundener Keller ein wertvolles Schätzchen ist, unterstreichen: so wertvoll nämlich, dass solche Räume sogar wieder neu gebaut werden.

Keineswegs wollte ich ihr zu einem Neubau raten (wozu auch, sie hat einen) oder den Neubau in Stahlbeton irgendwie fördern.

Mit freundlichen Grüssen
Jacob



Gewölbekeller ausgegraben



Ja, genau so hatte ich das auch verstanden und war des wegen etwas irritiert über Herrn Böttchers Antwort, was sich ja aber mitlerweile wohl biderseits geklärt hat.
Grüßles an Alle
Muml



Gewölbekeller ausgegraben



Zusatz zu gerade:
Wäre allerdings schon noch für Ratschläge, wie ich mit meinem Schätzchen umzugehen habe und worauf ich achten sollte dankbar.
Soll ich vielleicht Mal versuchen Bilder einzustellen?
Grüßles Muml



@ Georg,



bei Erdkeller und Bergbaustollen liegt die Temp. um die 8 - 10°C, die 16 wären optimal für oberflchennahe Erdwärmepumpen.
Meine Schraubgläser habe ich übrigens wieder aus dem Keller raugenommen, da die Deckel rosten, hingegen verwenden wir jetzt noch die letzten Kartoffeln aus dem letzten Sommer - (Geiz ist geil...).



Ratschläge zum Umgang mit Erdkeller



Hallo Muml,

sorry, kann Dir leider keine Ratschläge geben, weil ich selber keinen Erdkeller (erlebt) habe.
Ich lehne mich aber hoffentlich nicht zu weit heraus, wenn ich den aktiven Mitgliedern hier unterstelle, dass ihnen mehr als dem Allerwelts-Bauhandwerker bewusst ist, wie sehr gerade bei historischer Bausubstanz Bauweise und Nutzungsabsicht (meist) wirksamer und differenzierter verzahnt war, als es heute üblich ist.

Deshalb fragen die Fachleute hier (zu denen ich mich nicht zähle) gerade bei Kellern immer erst nach der geplanten Nutzung, bevor sie Bauweisen empfehlen.

Beim zweiten link geht es(nur)um die Nutzung solcher Keller. Von Menschen, die diese Keller tatsächlich ganzjährig nutzen. Mein Vorschlag war, dass Du somit klären kannst, was grundsätlich möglich und von Dir speziell gewünscht ist, damit Du dies hier beschreiben kannst.

M.E. erleichtert das den Bauprofis hier, Dir Massnahmen, die auf Deine geplante Nutzung zielen, zu geben.
Natürlich wären Bilder für alle eine Bereicherung ;)

Viel Erfolg und herzliche Grüsse!
Jacob