Lehm/Stroh wieder aufbereiten?

08.10.2010



Hi,
wir bauen den Dachboden unseres Hauses aus und haben uns gedacht, dabei soviel der alten Bausubstanz wieder zu verwerten. Der Fussboden besteht aus Brettern die mit Stroh und Lehm ummantelt sind. Das Lehm-Stroh Gemisch wollen wir in die geplanten Gefache stampfen. Jetzt habe ich der Probe halber ein Teil des Lehms eingeschlemmt und mit zusätzlichem Stroh vermengt und einen "Ziegel" daraus geformt. Getrocknet hat das ganze Zwei Tage an der Luft und dann zwei Tage auf dem Ofen. Schon jetzt hat sich an zahlreichen Stellen Pilz gebildet. Meine Frage, ist das normal, oder liegt es daran, dass das Zeug seit hundert Jahren auf dem Boden rumlungert, diverse Generationen von Mäusen und Madern gesehen hat und das alte Stroh evtl. Pilzsporen angehäuft hat? Würdet Ihr es verwenden? Uns täte es irgendwie in der Seele weh, den Baustoff einfach so weg zu werfen. Hat jemand Erfahrung mit einer Veränderung des Milieus (pH Wert runter)?

So viel Text, hoffentlich verständlich,
Viele Grüsse
Jörg

... Meinen Dank schonmal im Voraus!





wir haben dieses Gemisch durch ein selbstgebautes Sieb geworfen, so das wir nur den reinen Lehmanteil bekamen, diesen dann entweder als Lehmputz verwendet oder mit neuem Stroh aufgewertet.



Schimmel



ist bei Lehmbaustoffen immer ein Problem. Organische Zusatzstoffe, z.B. Stroh, liefern die Nahrung, die nötige Feuchtigkeit kommt aus dem frisch verbauten Lehm und Schimmelsporen sind überall vorhanden.
Während der Trocknungsphase den Schimmelbewuchs vorsichtig abkratzen und entsorgen. Nach der Trocknung ist das vorbei.
MfG
dasMaurer



Lehm aufarbeiten



Eine weitere Möglichkeit ist den Lehm naß aufzuarbeiten.
Zuerst in einem Faß, einer Grube o.ä. aufschlämmen, kurz nach dem Absetzen das Wasser entfernen, diesen Vorgang mehrfach wiederholen.
Der geschlämmte Lehm sollte dann naß gelagert werden, wenn er den Winter über auffriert um so besser.
Nachteil dieser Aufbereitung:
Nasser Lehm läßt sich schwerer Verarbeiten (Mischen).

Viele Grüße





Hi,
Euch allen vielen Dank, die Tips werden wir beherzigen! Das mit dem Sieben haben wir ausprobiert und es funktioniert gut und weiter haben wir uns dazu entschieden, den Lehm als Putz zu verwenden. Sobald er gereinigt ist werden wir ihn dann kühl und feucht lagern und ich hoffe, dass der Dachboden ab der Verarbeitung so warm ist, das der Putz schnell durchtrocknen kann.

Danke nochmal und viele Grüße
Jörg