Gründe für durchhängende Balken?

14.01.2018 GuteLaune



Hallo Fachkundige,
hier wird gerade ein ziemlich mitgenommendes FWH verkauft. Der Kellerbereich gemauert, darübern in FW-Bauweise (Lehmsteine in den Gefachen). Das Wohnzimmer im EG hat eine Decke, die in der Mitte um die 20 cm durchhängt (auf der gesamten Länge. Diese beträgt etwa 6m, der Raum ist ca 3 m breit). Auch das Dach ist schief, das Haus muss ziemlich gearbeitet haben. Müssen da zwingend statische Probleme vorliegen? Was kostet in etwa eine Begehung eines BauIngs, um die Statik einzuschätzen?
Danke vorab für die Tipps
viele Grüße
Chris



Moin,



Gebäude und Häuser im Speziellen arbeiten und atmen auch nicht, weiterhin wird in der Statik nicht geschätzt (nicht böse gemeint). Die Schiefstellung resultiert entweder aus einem Grundbruch (wenn mal wieder ein Held versucht hat sein Fundament abzudichten) oder durch veränderte Lastabtragung (geschädigte Balken) im Fachwerk. Es kann natürlich auch etwas völlig anders als Ursache in Betracht kommen.
Sie sehen also es gibt kein Geheimrezept, fragen Sie bei einem ortsansässigen Ingenieurbüro nach, irgendwas zwischen 75 und 150 €/h sollten Sie rechnen.



Fachwerkhaus Statik



Fachwerkerfahrene Statiker oder Holzbaubetriebe können beim Denkmalschutzamt erfragt werden. Evt auch Freilichtmuseen, Handwerks- oder Ingenieurskammern nach spezialisierten Fachleuten befragen.

Größere Absenkungen der Fundamente lassen sich schon durch Augenschein feststellen, ansonsten von außen mit Rotationslaser, Nivelliergerät, Schlauchwaage oder langer Richtlatte und Wasserwaage oder auch mit Lot. Man sieht’s auch bei Tür- und Fensterstürzen.

Stärkere Durchbiegungen bei Deckenbalken können durch Unterdimensionierung schon bei Errichtung, (relativ selten bei Fachwerkgebäuden), durch Überlastung, durch Schädigung- Bruch, Feuchtigkeit, Brand, Holzschädlinge
oder durch Entfernung von Zwischenwänden und Unterstützungen verursacht worden sein.
Bei einem 6 m langem und 3 m breitem Raum könnte dies möglich sein.
Ob die Decke nur in der Mitte durchhängt oder sich die Auflager in der Höhe verschoben haben läßt sich ja leicht feststellen.

Auf jeden Fall darauf achten, dass der Gutachter im (historischen) Holzbau bewandert ist. Ein Dipl.Ing für Beton- oder Mauerwerksbau hilft nicht unbedingt weiter.
Hier im Forum gibt’s auch Tragwerksplaner.
Bei einem vorgeschädigten Fachwerkhaus sollte der Bau umfassend untersucht und Sanierungskonzepte erstellt werden (nach einer gründlichen Bestandsaufnahme).

Schiefes Haus bedeutet nicht per se, dass es unbewohnbar und einsturzgefährdet ist. Der schiefe Turm von Pisa steht auch schon länger und Fachwerk verhält sich in dieser Hinsicht viel gutmütiger als Ziegelgebäude.

Andreas Teich



Danke



Vielen Dank für beide Antworten. Ich werde wohl zunächst einen Bauzimmerermeister herbeten und dann bei der Stadt Grebenstein mal anfragen, die hatten einen Verein zur Erhaltung der denkmalgeschützen FWH und können mir vielleicht einen BauIng vor Ort empfehlen, der Ahnung von historischer Bausubstanz hat. Plan B wäre dann das Denkmalschutzamt.
Hoffe, dass keine k.o.-Kriterien vorliegen, es wäre nett, dem alten Schätzchen (das aktuell aber eher nach Abbruch aussieht) neues Leben einzuhauchen.:-)
Auf alle Fälle sehr hilfreiche Tipps, merci beaucoup!
Chris



Gründe für durchhängende Balken?



Hallo,
Empfehlen kann ich Ihnen : Holzbau Recknagel GmbH aus Grebenstein.
Ich habe in Grebenstein die Sanierung des "Henkelhauses" neben der Eisdiele am Marktplatz betreut.
Wenn Sie wollen, kann ich mir ihr Haus mal anschauen.
viele Grüße