Fachwerkkauf

26.04.2005



Hallo
ich ueberlege mir ein altes Fachwerk zu kaufen es ist in einem naja noch relativ unrenovierten Zustand Und es muss somit noch einiges zu tun sein. DIe Fenste rmuessen neu und und und. Das eigentlich grosse Problem ist aber das man Grubengas in dem Keller festgestellt hat was eine ständige Lütung oder neu aushebung des Kellers zur Folge hat . Hat jemand was dan angeht ähnliche Erfahrungen . Meine Ideen sind es z.B den Kamineffekt asuzunutzen, doch besteht ja dann ein DeknmalschutzProblem oder nicht?





grubengas ( methan ) im keller festgestellt?

dann ist das haus wahrscheinlich ziemlich günstig zu haben

hat auch seinen grund denn in dem moment wo ein zündfähiges gemisch entsteht macht es ....wumm......

ausserdem wenn grubengas im keller dann auch gute chancen auf einen bergschlag

ist das haus wirklich so günstig zu erwerben?

gruss aus münster





meien frage war ja jetzt nicht ob es günstig ist sondern ob sich einer auskennt damit.



Wo Grubengas,



da auch mit größter Wahrscheinlichkeit Radon !!!
- Es ist geruchlos.
- Es ist geschmacklos.
- Es ist farblos.
- Es ist chemisch nahezu inert.
- Und es ist radioaktiv !

Über Undichtigkeiten und Risse im Fundament kann Radon ins Haus eindringen und sich dort anreichern. Nachgewiesenermaßen verursacht die Inhalation von Radon und seinen Folgeprodukten Lungenkrebs und stellt damit eine nicht unerhebliche gesundheitliche Gefährdung dar. Aus diesem Grund kommt der Radonkonzentration im Wohnhaus eine besondere Bedeutung zu.
Neben dem Rauchen gilt Radon als die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs, andere Organe werden nach dem heutigen Kenntnisstand kaum belastet. Es handelt sich hierbei um einen bösartigen, kaum zu therapierenden Krebs, der daher fast ausnahmslos binnen kurzer Zeit nach der Diagnose zum Tode führt.
Laut der Radon-Karte für Deutschland ist die Region Ruhrgebiet durchaus betroffen.
siehe dazu auch : http://www.radon-info.de

Gruß, Frank
http://www.immo-X-pert.de



Grubengas



Ich danke euch nur ich bitte euch meien Frage zu benatworten nicht irgendwelche Vermutungen zu machen. NEIN es ist nicht Radon es ist Methangas ein Gas was beim Abbau von Steinkohle entsteht. Soviel dazu ich wuerde bitten die Einträge nochmal genauer zulesen. Meine Frage war und ist kennst sich eine rmit ENtlftungssystemen aus?





Hallo Alexander

>Ich danke euch nur ich bitte euch meien Frage zu benatworten nicht irgendwelche Vermutungen zu machen.<

Nun denn dann, wo liegt das Problem?
In einem Forum ist es durchaus schonmal so das auch Vermutungen gemacht werden, und die machen hier alle freiwillig.
Die Aufgabe des Fragenstellers ist anschliesend die, sich aus der Fülle der Informationen und Vermutungen die für ihn relevanten Schlüsse zu ziehen.
Gruß
Hartmut
Derwosichsicheristdaseinforumnursofunktionierenkann



Grubengas



Guten Morgen,

falls vom Bergbau verursacht, bezahlt der in der Regel auch Gasdrainage und Kellerabdichtung. Hier kennt man sich jedenfalls bestens mit den Techniken aus.
Steht das Haus aber nur dumm, dann ist der Eigentümer selber für sein Haus verantwortlich.
Irgendwelche "Entgiftungsmittel" gibt es nicht. Aber eben Techniken, das Gas draußen zu lassen, wie Drainage und Abdichtung.
Obwohl selber Architekt im Kohlenpott hatte ich das Problem im eigenen Kundenkreis noch nicht. Die Ingenieurbüros für Grundbau und Deponietechnik wären da eher Ansprechpartner.

mit besten Grüßen




Schon gelesen?

Risse in Sandstein