Jauchergrube

20.03.2005



Hallo,

Zur Zeit bereite ich den Garten meines Hauses (Bj.1840) für einen Rasen vor.
Hierzu muss ich den erstmal komplett umgraben.

Heute nachmittag stieß mein Spaten plötzlich ins Leere und es tat sich ein
ein quadratisches Loch (50cm x 50cm) auf, ca. 1m tief und sich dann wie eine Flasche
verbreiternd. Gesamttiefe ca. 2m und schätzungsweise 4m breit.

Alles mit Backsteinen gemauert (mit kleinem Gewölbe).

Zuerst habe ich an einen sogenannten "Franzosenkeller" gedacht.
Wahrscheinlicher ist jedoch, dass es sich um eine Art Jauchegrube handelt.

Was macht man nun mit sowas? Zuschütten? Als Zisterne ist das wahrscheinlich nicht zu gebrauchen.

MfG

Andreas



Jauchegrube



Hallo Andreas,
ich weiß zwar auch nicht was das ist, aber bietet es sich nicht doch als Zisterne zur Gartenbewässerung an? Da kommen einige m³ zusammen.
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



Jauchegrube



Hallo Andreas
Mir ist das Gleiche passiert. In meinem Fall handelte es sich um die alte Grube vor einem Kuhstall. Wir hatten sogar das Glück dass die Grube sich immer wieder nachfüllte. Auf drängen meiner Frau habe ich dieses Wasser (Nitrat)testen lassen und es war auch in Ordnung. Mit viel Mühe habe ich diese nun in ein "Regenwasser"-System ausgebaut und spüle nun unsere Toiletten damit. Da unser Trinkwasser im Westerwald besser als Mineralwasser (Härtegrad und Geschmack) ist, freue ich mich das ich im Jahr ca. 16m3 davon spare (6 Personen Haushalt).
Es wird zwar einige Jahre dauern bis ich die Kosten wieder zurückbekomme aber ich spare auch an Abwassergebühren und kann auch im Sommer bei grosser Trockenheit mit gutem Gewissen meinen Garten wässern oder Auto waschen.
Bernhard List





Hi, das selbe "Problem" haben wir auch. Eine MEGA-Grube im Hof. Die ist so dicht, dass das Wasser nicht mehr raus kann. Ein mal haben wir das Wasser abgepumpt. Dabei muss man höllisch aufpassen, dass die Pumpe nicht verstopft, denn mit den Jahren sammelt sich da auch Schlacke. Gestern hab ich begonnen, die Grube zuzuschütten und heute lese ich die Idee hier, das für die Gartenbewässerung zu nutzen *grummel*. Eigentlich ne super Idee. Aber jetzt mach ich das Zeugs da nimmer raus!!!

Nun ja, wir haben ja noch n Brunnen im Haus. Aber so ne unterirdische Regentonne hat schon was für sich...

Grüße Annette





Hallo,

Vielen Dank für die Antworten. Die Idee diese Grube als Wasserspeicher zu benutzen finde ich prinzipiell gut, werde aber in meinem Fall davon absehen.

Mir erscheint die Dichtigkeit nicht gegeben zu sein. Ich glaube ich schütte das Ding auch zu.

MfG

Andreas



aber denk doch an die Gartenbewässerung...



... Da spart man im Sommer n Haufen Geld...
(ich ja nimmer, ich hab ja gestern angefangen, die Grube zuzuschütten *mannnoooooo* *mitdemkopfandiestirnklatsch*).

Grüße Annette :-(



Teichfolie



Viele Firmen im Internet offerieren massgeschweißte Foliensäcke, die innen in alte Abwassergruben/Klärgruben eingehängt werden. Wir haben damit bei einer alten zylindrischen Klärgrube für das Gartenwasser gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht mal anbieten lassen. Dichtigkeit ist dann kein Problem mehr--dient bei uns als Pufferspeicher für alten Brunnen



Jauchegrube



Wenn das mit den Foliensäcken hinhaut, wäre es noch interessanter die Dachentwässerung in die Grube zu leiten. Eine Versickerungsfläche für überlaufenedes Wasser wäre doch bestimmt auch machbar. Wir müssen einen Regenwasserauffangbehälter für ca 800.- bis 1000.-€ kaufen (6000 Liter)und wollen mit dem Wasser Toilettenspülung und Gartenbewässerung versorgen. Regenwasserauffanganlagen werden gefördert.
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik





hallo
wenn sie noch nicht genau wissen, was es ist und somit keine weitere aussage über den baulichen zustand machen könne, sollten sie die grube erstmal absperren (sichern), denn was was hundert jahre stand muss nicht noch mal hundert jahre stehen, ansonsten ist die Nutzung ganz ihren bedürfnissen und ihrer fantasie sowie finanziellen möglichkeiten überlassen zum beispiel: verfüllen, teilverfüllung und kleinen teich därüber, Regenwassernutzung etc.