Reste eines Gebäudes gefunden

01.05.2012



Hallo zusammen,
ich habe gestern etwas im Garten gebuddelt und bin dabei, in einer Tiefe von 60 cm, auf Reste eines Gebäude gestoßen. Dieses Gebäude ist auf keinem Plan eingezeichnet. (Ich habe alle Pläne seit 1905).
Reste einer Mauer (Wand) und ein Fußboden kamen zum Vorschein. Allerdings ist die von mir ausgehobene Fläche auch recht klein. 70 x 120 cm.
Die Mauer ist aus rotem Backstein (Bayrisches oder Altösterreichisches Format. Ca. 29 x 14 6,5 cm) Die Fugen sind sehr schmal, gerade mal 5 mm. Vier Lagen Backsteine sind von der Wand noch vorhanden. Auch der Fußboden ist mit Backsteinen des selben Formates verlegt. Einige Steine sind grün / türkis glasiert, allerdings nicht vollständig. Oftmals nur die Seiten und / oder die Unterseite des Backsteins. Zwischendurch fand ich immer wieder behauenen Sandstein.
Unser Haus ist von ca. 1750-1780. Die Grundstücke in der Altstadt unserer kleinen Stadt sind seit dem 12.-13. Jhd. nicht wesentlich verändert worden.
Vor kurzem haben wir einen alten Brunnen auf unserem Grundstück gefunden. Laut Denkmalamt (LWL) stammt er aus dem späten Mittealter.
Ich versuche nun zu analysieren um welche Art Gebäude (Zweck, Verwendung) es sich handelte.
In welchem Zeitraum wurden Backsteine mit diesem Format verbaut?
Kann sich jemand einen Reim darauf machen?
Ich komme aus dem südwestlichen Kreis Steinfurt, Münsterland, NRW.

Herzliche Grüße
Mitch Behn



Landesamt für Denkmalpflege



Hallo Herr Behn,

Hören Sie auf zu graben und schalten sie bitte das Landesamt für Denkmalpflege ein.

viele Grüße



Grabung



Bitte aufhören zu Graben und hier anrufen die vermitteln Sie an den richtigen Ansprechpartner weiter.


LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen

Fürstenbergstr.15
48147 Münster

Vermittlung: 0251 / 591 –01
Durchwahl: 0251 / 591 - 4036
E-Mail: dlbw@lwl.org

LG.Peter Schneider



Ich hör' ja schon auf zu graben



Wegen des Brunnen war der LWL bereits vor Ort. Da aber kein Budget hier für vorhanden ist, wird lediglich dokumentiert. Der Herr vom LWL wollte mir sogar Grabungsmaterial bereitstellen.

Meinen Sie, die alten Gemäuer unter der Erde sind sehr alt?

Viele Grüße



Fundstücke



Fundstücke genau dokumentieren.Wenn möglich Materialproben aufbewaren. Möglichst Skitze und Bilder anfertigen.
dann nochmals einreichen.GGf..mit Metallsonde mal das Umfeld überprüfen.Vileicht finden Sie ja noch einen kleinen Schatz..

LG.P.Schneider



Danke



Mit dem Metalldetektor habe ich schon gesondelt. Außer ein paar rostigen Nägeln nichts.... Doch, einen alten Glättstein (auch: Glättglas, Gniedelstein, Gniedelglas) hab' ich gefunden und Knochenreste. Fotos habe ich gemacht und setze mich morgen mit meinem Archäologen in Verbindung.



Spannende Sache -



- hoffentlich lesen / sehen wir mehr ?!
Jürgen Kube
FensterEcke Brüggemann + Kube ZiMMEREi
www,fensterecke-minden.de



Bild 2



...



Bild 3



Übersicht