Aalglatte Wand

30.01.2008



Hallo habe ein Fachwerkhaus und will das Gefache von außen putzen.Mische selber Sand Kalk benutzte Putzsand bis 10mm wegen Festigkeit und mischungsverhältniss so das keine Haarrisse auftreten wie bekomme ich es aalglatt.Mit abfilzen kann man zwar aus 5m nichts sehen doch das ergebnis ist nicht zufriedenstellend.Und gerade wenn dann noch Farbe drauf soll denke ich die kleinen sandigen stellen heben sich heraus.sollte ich noch mit außenspachtel auf 1mm abziehen oder gibt es eine art Tiefengrund der das glatt zieht?Ich wöllte einen zustand ähnlich einer scheibe oder einem autoteil natürlich annehernd ist das überhaupt möglich!



Außenputz



1. Mit einer Körnung bis 10 mm kriegen Sie nie einen "aalglatten" Putz als Decklage hin.
2. Auch für den Unterputz ist diese Körnung sehr grob; Ergebnis kann ein insgesamt zu dicker und dadurch zu weit überstehender Putz sein.
3. Warum eine so hohe Ebenheit? Für ein Sichtfachwerk untypisch und unpassend.

Viele Grüße



aalglatt



Entschuldigung Körnung 0-4mm Fachwerk ist neu und Putz bündig



Aalglatt...



geht trotzdem nicht!
auch mit einer Körnung bis 4mm.
Ich habe einmal, testweise, mit einem Teesieb die groben Bestandteile herausgesiebt. Da wurde es, auch nach dem Abfilzen, glatter.

Geschätze Körnung: etwa 1 mm! Aalglatt wurde es aber trotzdem nicht.
Na vieleicht hat ja einer der Putzexperten noch´n Tipp.

Ich sehe es aber ähnlich wie Herr Böttcher:
Aalglatt muß ja nicht unbedingt sein!

Grüße
Martin Wittwar



Aalglatt gleich steril!!



Wenn es um die Fachwerksichtputzlösungen geht, dann kann ich auf einen guten Fachbetrieb verweisen.
Kontaktieren Sie doch einfach einmal hier folgenden Kontakt aus dieser Plattform:

LehmHandWerk Udo Mühle / Jens Jannasch
LehmHandWerk
Büro: Straße der Jugend 3
02736 Oppach
Tel.: (03 5 87 2) 3 94 61; (03 59 36) 4 53 98
Fax : (03 58 72) 3 97 38; (03 59 36) 4 53 99
eMail: info@lehmhandwerk.de

Aus unserer Sicht sind zwar Handwischungen interessant, doch sind hier erfahrene Handwerkerinformationen abzufragen.

Freundliche Grüße

Peter Gust



Wand mit



lösemittelhaltigem Tiefgrund bis zur Sättigung tränken, 2komponentigen Karosseriespachtel auftragen, mehrlagig mit Zwischenschliff, dann mit Filler grundieren, nassschleifen und mit einem Autolack in gewünschter Farbe lackieren. Abschliessend polieren, das müsste eigentlich das gewünschte Ergebnis bringen. Eine preiswertere Alternative wär ´ne selbstklebende PVC-Folie, aber da könnten die Nähte stören.
Gequälte Grüsse
dasMaurer



autolakierer



welche nähte?schon mal eine nicht selbstklebende gesehen?und wieso fillern



Und ---



---- das Fachwerk sauber abhobeln und furnieren, mehrmals
fein schleifen, mindestens 6 x lackieren. - Aber nach jedem
gut duchgetrockneten Lackauftrag einen hochfeinen Zwischenschliff durchführen. Beginnend mit der Körnung
120 , dann 240 , dann 360 - und anschließend mit einem Filzband und mittels Schwabbelpolierpaste einen spiegelnden Hochglanz erzeugen. - und die hochfein verputzten Gefache am Besten gleich mitlackieren und wie oben beschrieben auf
Hochglanz trimmen. -- Dann werden die Nachbarn vor Neid erblassen oder sich ( hoffentlich nicht ) totlachen.
--- Hau rein, Kurt, zeig was Du kannst !



Du



wirst lachen darum gehts mir und die Balken sind von mir schon so behandelt bis 600 geschliffen denke manchmal wenn die früher nicht so arm gewesen wären wäre auch vieles feiner gearbeitet und akribiger aber da gings ja nur um Dach über kopf



Und was



passiert mit den Rissen??? Werden die dann zupoliert?
MfG
dasMaurer



@ Ulrich, --



--- Kitt und Leim, macht die Arbeit fein --- wenn uns Kitt und Leim verlässt,haltens noch die Näglein fest. ---
Kurtchen wird schon zeigen, wo die Grundrichtung langgeht !--
Grüße aus Nordsachsen , Andreas



risse



holz ist über 3 jahre vorausgesucht und sortiert minimal gespachtelt und versiegelt da brennt nichts an reine kosten sache



Na,



da warten wir doch mal bis zum nächsten Früjahr. Wenn das Holz nicht mit Epoxidharz druckimprägniert wurde, wird es sich schon zu wehren wissen ;-))) .
MfG
dasMaurer



Lego hatte letzte Woche 50. Geburtstag !



Guter Beitrag Ulrich !
Was mich aber interessiert, ist mit was dieses uralte ausgesuchte Holz denn minimal(?) gespachtelt wurde ? Vollflächig gespachtelt oder nur Riße und Äste ?



Sicherlich noch "glatter"!



Wenn es dann diese Oberfläche noch übertreffen soll, dann hätten wir hier noch eine zurückliegende "Forumslösung" zu bieten.

Hier der Link zur Diskussion!



---Forenreferenz-----------
Meinungsfreiheit!!!!!! -
Interessante Werbung auf der Fachwerk.de Seite.
http://www.fachwerk-hopf.de/?gclid=CPnvh6iE75ACFRE1aAodG2xG0w
Ich glaube ich starte eine Spendenaktion damit man auf solche Werbeeinträge verzichten kann.

Ein schönes Wochenende aus Thüringen

Guido mehr ...
----------------------------------




Nachdenkliches zur Thematik

Udo Mühle



Jetzt mal im Ernst - Glatt geht und ist historisch



Nette Ideen,

aber leider am Ziel vorbei, natürlich gibt es historische Kalkputze welche realtiv glatt aufgebracht wurden, aber die meisten Flächen wurden leicht strukturiert verputzt.

Eine ganz andere Varainte wäre in nicht dirket bewitterten Bereichen vielleicht auch ein Lehmputz in dreilagen mit Abschließender Oberflächenverdichtung, als Anstrich dann eine Kaseinfarbe. Ich habe diese Variante vor 6 Jahren angetrofen in Offenbach Strackgasse 12 und habe Sie als Blödsinn abgetan. Heute jedoch muss ich zugeben, an diesem Objekt funktioniert Sie sogar im leicht Bewitterten Bereich (kanns kaum glauben das ich das hier schreibe, naja, man muss auch mal überseinen Schatten springen).

Aber die Kalkvariante find ich besser. Auf welchen Grund (Mauerstein oder Strohlehmgefelcht) arbeiten wir überhaupt ? Naja: Unterputz grobe Sieblinie Auftragsstärke bis 2cm, Oberputz Sieblinie 1 mm Auftragsstärke 5mm Fläche abziehen und abfilzen, nach einer gewissen Trocknung ca. 5 Stunden je nach Witterung mit Glättkelle oberflächlich verdichten. Jedoch bilden sich bei dieser Methode wahrscheinlich durch die Bindemittelanhäufung an der Oberfläche (Sinterschicht) Spannungen und hierduch feine Netzrisse. Alternative: Fläche abfilzen, am nächsten Tag abkehren, nach 1 Tag Oberfläche abschaben um Körner zu entfernen. Danach die Fläche mit einer Kalkfarbe mit der Bürste streichen. Dann wirds relativ glatt. Aber abspachteln ist nicht ratsam.


Grüsse

Jürgen Jobmann



Untergrund



ist strohlehmstakung mit drahtgewebe kalksand Spritzbewurf bündig geputz mit 0-4mm(unterputz) habe mischungsverhältniss so runter gefahren das keine haarrisse auftretten.habe die körnung gewählt zwecks festigkeit.brauche jetzt noch was oben auf was aber nicht vereckt beim auftrag.kann man über die kalkfarbe mit bürste aufgetragen noch andere farbe streichen,



Rabbitz auf dem Lehmgefach?



"Ist schon 'ne gute Lösung!", wenn man bedenkt, daß Lehm stetig hohe Feuchtigkeit puffert und wieder regulierend abgibt.

Wir kennen genügend BV's aus der Vergangenheit, wo die Durchrostungen des Drahtes dann zu Abplatzungen von Gefachen führte.

Was verstehen Sie unter: Mischungsverhältnis heruntergefahren, wegen Haarrissbildung?
Für die Festigkeitsausbildung benötigt man stets ein definiertes MV aus Korn - Bindemittel - Armierungszuschläge (Haare, Borsten, Fasern).

Unser obenstehendes Foto zeigt die Fläche abgefilzt, diese hätte man natütlich auch abglätten können (Kalkglätte).

Stellen Sie doch einmal ein Foto von Ihrem Vorhaben hier mit ein, daß man einmal einen Eindruck vom ganzen bekommt.

Grüße Udo



gewebe verzinkt



20 jährige erfahrungswerte im umgang damit habe auch schon solche putze abgehackt und das gewebe war noch genauso nach 8j am lehm ich meinte natürlich mv vom Unterputz kalksand



foto



so wie auf foto hab ich es auch gefällt mir nicht ist zu rauh und mit glättkelle hast du auch immer kleine stellen die sich nach anstrich besonders herausheben das sieht ungleichmäßig gewohlt und nicht gekonnt aus dann lieber zur not wie auf foto
aber es gibt doch auch glatte Gebäude wie machen die das sind das außerirdische



Sollte es nicht dem Gebäude entsprechen?



Die Sterilität Deines Anspruches in allen Ehren, doch ist das für ein Fachwerkhaus nicht zu steril?
So etwas kann doch nachher eher unnatürlicher aussehen, als gewollt.

Mit Deinen Wortmeldungen muß man sich auch erst vertraut machen, um die geschriebenen Fachlichkeit zu verstehen.
Alles ohne Satzzeichen, fortlaufend und klein etc.

Doch nach einer Weile und 10 maligen lesen, kommt man dann schon dahinter.

Mit der Kalkglätte bekommt man doch schon ansatzfreie Flächen hin. Beim Fachwerk sind es ja nur kleinere Wandteile.
Doch wie bereits gesagt, wird es mir und sicherlich auch vielen anderen nicht sonderlich gut gefallen, weil es zu einem derartigen Gebäude nicht passig ist.
Gebügelte Oberflächen passen eher zu anderen Gebäuden, Epochen, Bereichen, Wandflächen, als zum Fachwerkhaus!

Handwerklicher Gruß

Udo



muß auf modern machen



da ich das komplette fachwerk wechseln mußte,mußte ich mich bereits beim holz entscheiden alt,neu usw ich habe mich für modern entschieden diese linie muß und will ich auch weiter gehen wollte aber struktur putz vermeiden.alles klein geht schneller sorry



Die Gebäude



oben auf dem Bild sehen absolut akkorat aus, so hab ich mir es auch vorgestellt, aber halt auch wenn man unmittelbar am Haus vorbei läuft söllte es so sehen.Bzw würde ich mir wünschen.



Tadelakt im Fachwerk



Naja,

meiner Meinung bist du hier auf einem Holzweg oder sollte ich sagen Irrweg. Aber vielleicht solltest du dich wirklich mal mit dem Thema Tadelakt beschäftigen. Aber meiner Meinung nach ist das zwar unheimlich Interressant bei der Innenraumgestaltung aber für mich undenkbar an einer Fachwerkfassade.

Solltest wirklich mal ein Photo hier reinstellen.

Schau mal zum Thema Tadelakt bei http://www.tierrfino.de/

Grüsse mit leicht verwirtem Blick

Jürgen Jobmann



Foto



Was für ein Foto? Wer aufmerksam liest merkt das ich mich nur informieren wollte!Ich kann nichts einstellen da noch nichts geputz ist!!Außer etliche Flächen mit normalen Unterputz gefilzt wie es jeder kennt! Es sei auch allen gesagt das ich kein Fan von Fachwerk bin was Epoche,Aussehen usw. angeht lediglich bin ich von der haltbarkeit überzeugt und beeindruckt!Und ich wollte mal so ein Objekt in Angriff nehmen!Aber das worum es mir eigentlich geht hat ja auch mit Fachwerkhäusern nichts zu tun und zwar um GLATTAUßENPUTZ in Perfektion,da ich auf diesem Gebiet wenig Erfahrung habe da beim Neubau Strukturputz meine erste Wahl ist,dieser aber gleich garnicht zum Fachwerkhaus passt!Aber ich glaube am Ende werde ich darauf zurück greifen da weiß ich woran ich bin und wie gesagt ich bin eh kein Fan!!Irgendwie muß man da auch sehr engstirnig denken wie ich mitbekommen habe!Trozdem danke an alle die geantwortet haben!



@KURT FREITAG; @KF



Kann man nun dazu sagen: "Zeit rauben!!!"?

Oder wolltest Du uns hier nur auf die H.......nehmen!

Die Mitglieder bedanken sich und ich im Namen dieser!

Freundliche und hochachtungsvolle Grüße

Udo



Seh ich genauso!



Lieber Kurt Freitag.

Dies ist ein Forum das sich mit speziellen Fragen zur Thematik "Fachwerkhaus" beschäftigt.
Daher rührt möglicherweise die von Ihnen empfundene "Engstirnigkeit".

Ich frage ja auch nicht den Tierarzt wie ich meine Zähne richten lassen kann.

Also die richtigen Fragen am richtigen Ort.
Ist für alle besser!

Gruß
Martin Wittwar