Schornstein isolieren

13.01.2009



Guten Morgen.
Ich benötige einen Ratschlag . Mein Schornsteinzug , nur gemauert , ist im Bereich des Dachbodens mit Glanzruß versehen .
Dieser wird im Frühjahr vom SF entfernt . Nun Kam von Ihm der Rat ich solle meinen Schornstein auf dem Dachboden Isolieren , damit die Abgastemperatur nicht so stark fällt . Ich habe noch einiges an Glaswolle auf dem Dachboden liegen und wollte diese dafür verwenden . Es sind alles Stücke mit unterschiedlicher Größe . Nun ist mein Problem , wie bekomme ich diese Stücke an den Schornstein . Natürlich sollte es auch ein wenig vernünftig ausschauen und nicht so hingeklatscht . Dachte an ein Grundgestell aus Dachlatten , welches ich im Abstand von 20cm ohne Verbidung mit dem Schornstein herumbaue und die Wolle dazwischenschiebe . Aber vielleicht kann mir hier jemand noch einen anderen Ratschlag geben . ABER bitte nur zu meinem Vorhaben und nicht Rohr einziehen o.ä . Das war nicht meine Frage .
Danke Gruss



Im Prinzip



soll das wohl funktionieren. Allerdings sind die 20 cm sehr reichlich, die Hälfte würde auch hinreichen. Der Sicherheitsabstand wird bis Innenkante Schornstein gerechnet. Und auf die Konstruktion dann eine Verkleidung aus Fermacellplatten oder ähnlichem.
MfG
dasMaurer



Antwort gelöscht - Fehler



So,jetzt hab ich das hier gelöscht, ging noch

Gruss, stt





und was soll das bringen ? sie ist zwar isoliert , aber ich verstehe sie nicht genz
es geht darum , dass der Schorntein im Bereich des Dachbodens Glanzruss ansetzt , weil die Abgastemperatur unter 60 Grad fällt .
Trotzdem Danke
Gruss



Die Antwort von stt...



...galt einer anderen Frage, dort ist derselbe Text als Antwort drin und da paßt er auch. Wie die Antwort technisch hier gelandet ist, würde mich aber interessieren.

Achso, und 20 cm finde ich auch viel. Was meint denn der schwarze Mann, wie nahe Brennbares wie Holz an den Zug ran darf? Doch sicher keine 20 cm?

Gruß Patrick.



wie die Antwort technisch hier gelandet ist ...



würde mich auch interessieren!

Beide Fenster waren offen, in einem habe ich geantwortet, das andere habe ich geschlossen - und siehe da, der Text ist doppelt gepostet.

Tut mir leid, weiss aber auch nicht warum.

Gruss
stt





Der SF meinte nur ich solle ihn mit Glaswolle verkleiden , aber ich soll keine Alukaschierte nehmen . Der Abstand der Hölzer muss 5cm betragen . so ist es auch mit den Hölzern des Dachstuhls . Wichtig ist nur keine direkte Verbindung , und das habe ich auch nicht vor .
Was mich stört ist die Holzkonstruktion zu bauen .
lieber würde ich sie Glaswolle direkt an den Zug "kleben" , aber das wird wohl unmöglich sein ....



Kleben geht schon...



...nur nicht die Wolle, die auf dem Dachboden rumliegt. Es gibt WDVS aus Mineralwolle. Die ist härter und wird auch geklebt. Ähnlich auch "Steinlamellen". Da sind die Mineralwollestreifen, die zuweilen über die Fensterlaibungen aus Brandschutzgründen müssen (auch bei WDVS).
Da ein WDVS auch überputzt wird, würde das an dem Zug auch gehen. Eckschienen mit Gewebestreifen setzen, Armierung einspachteln und anschließend verputzen. Das wäre aus meiner Sicht die ansehnlichste Lösung.

Gruß Patrick.



Richtig heizen...



Zu überlegen wäre noch, warum sich überhaupt Glanzruss bildet.
1. Ist das Feuerholz trocken genug (mind. 3 !!! Jahre trocken gelagert).
2. Wie lange wird geheizt? Wird der Ofen vielleicht nur dazu verwendet, an kalten Wochenenden abends mal ein bisschen einzuheizen? Dabei wird der Schornstein nicht warm genug und das Rauchgas kondensiert im Schlot.
3. Bekommt der Ofen bzw. das Feuer genug Luft zur Verbrennung?

Das sind Fragen, die man mit dem Schornsteinfeger mal besprechen sollte.

Gruß aus Bayern.

Ralf.