Gipsfaserplatten, Wanne, spritzwassergefährdeten

10.02.2014 Erwin



Hallo miteinander,
wir haben die Wände im Badezimmer mit Gipsfaserplatten begradigt. Um jetzt nicht einen Schlachtraum daraus zu machen, sollen nur die besonders spritzwassergefährdeten Bereiche (Dusche und Duschbereich über der Wanne) gefliest werden.
Für den Rest suchen wir noch nach einer Lösung, die oberflächig einige Spritzer verträgt und sowohl auf den Gipsplatten als auch auf der Abdichtungsfolie rund um die Wanne (Kerdi Keba) halten.
Hat jemand Erfahrung mit Kalkglätte auf grundierten Gipsfaserplatten? Und vielleicht auch mit geseiften Kalkflächen?
Oder hat jemand eine ganz andere Idee? (Tadelakt haben wir schon mal ausgeschlossen).



Feuchtraum



Gipsfaserplatten sind speziell für den konstruktiven Brandschutz vorgesehen. Für Feuchträume eignen sich imprägnierte Gipskartonplatten (GKI) besser.
Wenn sie schon mal dran sind:
Spachteln, Schleifen, Grundieren.
Es gibt dafür wasserverdünnbaren Einlassgrund, hier mit mehreren Aufträgen und/oder weniger Verdünnung arbeiten. Anschließend können Sie die Wände mit Innenwandfarbe Streichen oder mit entsprechender Tapete bekleben. Ich habe so eine Tapete an der Schräge über meiner Badewanne, das funktioniert problemlos.
Was bei Ihnen Probleme bereiten könnte ist die Planung und Ausführung der Abdichtung. Wenn die nicht vom Fachmann stammt bzw. fachgerecht ausgeführt wurde sind Schäden an den vielen potentiellen Schwachstellen vorprogrammiert. Dann ist ein weiterer Problempunkt eine Vorsatzschale an der Außenwand. Falls die nicht wenigstens luftdicht angearbeitet wurde kann das bei mangelhaftem Heizungs- und Lüftungsverhalten zu schweren Schäden führen.



Abdichtung ist nicht das Problem...



...das kriegen die meisten Firmen sowieso nicht richtig hin :-O
Mir geht es hier aber um Alternativern zur Verfliesung.Derzeitig Idee ist eine geseifte Kalkglätte. Erfahrungsberichte wären hier sehr hilfreich, nicht nur zu Verarbeitung, sondern auch bezl. des praktischen Nutzens/dauerhafte Haltbarkeit und ggf. ÜBerarbeitung, falls es doch irgendwann nicht mehr gefällt.
Gruß
Erwin



...das kriegen die meisten Firmen sowieso nicht richtig hin :-O



Trotzdem vielen Dank für Ihre durchaus wichtigen Hinweise.

Ich bleibe aber bei obiger Aussage(leider). Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte solche Arbeiten lieber selbst machen. Ansonsten schiebt doch wieder nur einer den Schaden auf den anderen, gerad hier, wo viele Gewerke ineinander greifen. (Ist nur meine Erfahrung)

Gruß
Erwin



Abdichtung



Das ist die typische Haltung eines Laien.
Er glaubt das er es selber besser machen kann obwohl er weder über das theoretische Wissen noch über die handwerkliche Erfahrung verfügt.
2. Er begeht Fehler bei der Auftragsvergabe und -Abwicklung die Gewährleistungsansprüche nur schwer durchsetzbar machen.
Ich hoffe das beides nicht bei Ihnen zutrifft.

Das notwendige Fachwissen kann man sich nur mit einer beruflichen Aus- und weiterbildung aneignen oder über die Versuch-Irrtum- Methode. Das soll nicht heißen das alle die sich Fachleute nennen auch welche sind, da gebe ich Ihnen was die Qualität betrifft recht.
Die Aufweichung des Handwerkerstatus hat besonders im Gewerk Fliesenleger zu katastrophalen Ergebnissen geführt. Es werden kaum noch Lehrlinge und Meister ausgebildet, die Zahl der Meisterbetriebe geht drastisch zurück. Preisdumping führt zu einer rapiden Verschlechterung der Qualität. Hier gilt der alte Grundsatz: wer billig baut baut teuer.
Deshalb nicht einen von "den meisten" sondern einen richtigen auswählen.
Was die Durchsetzung von Gewährleistungsansprüchen betrifft:
Schon mit ein paar Grundkenntnissen aus dem Werkvertragsrecht und etwas gesundem Menschenverstand kann man sich absichern. Exakte Aufgabenstellung bzw. Leistungsumfang, ein detailliertes Angebot, Schriftform aller Vereinbarungen, Sicherheiten.

Ob Kalkglätte oder Gipsspachtel:
Das was ich oben geschrieben habe ändert daran nichts. Wenn Sie schon mit Gips arbeiten können Sie auch im System bleiben.



Zurück zum Thema



"Er glaubt das er es selber besser machen kann obwohl er weder über das theoretische Wissen noch über die handwerkliche Erfahrung verfügt."
Wenn das theoretische Wissen auf "das haben wir schon immer so gemacht" und "da passiert nix" begründet ist, gebe ich Ihnen recht. Und die handwerkliche Erfahrung im Pfuschen und Mängel verstecken fehlt mir auch. Auch da gebe ich Ihnen recht.

"Er begeht Fehler bei der Auftragsvergabe und -Abwicklung die Gewährleistungsansprüche nur schwer durchsetzbar machen."

Genau das wollten wir vermeiden und hatten daher einen eingetragenen (Architekten) für LP 1-8 beauftragt. Das Ergebnis: Planungen, die auch von Fachhandwerkern nicht fachgerecht in die Praxis umgesetzt werden können, eine seit über 2 Jahren quasi brachliegende Baustelle und Rechtsstreitigkeiten mit fünfstelligen Kosten.

"Schon mit ein paar Grundkenntnissen aus dem Werkvertragsrecht und etwas gesundem Menschenverstand kann man sich absichern."
Leider eben nicht. Denn es hilft zunächst wenig, wenn sich keiner für die Umsetzung dieses Rechtes interessiert. Fachgerechte Ausführung, Regeln der Handwerkszunft, DIN-Normen, BG-Regeln..., das scheinen bei den von unserem Architekten empfohlenen Handwerkern wie auch bei ihm selbst trotz vertraglicher Regelungen Fremdworte zu sein.

Aber zurück zum Thema:
Eigentlich habe ich nach Erfahrungsberichten zum Thema Fermacell und badezimmertaugliche Oberflächenveredelung gefragt.
Würde mich freuen, wenn zu diesem Thema noch ein paar Praktiker antworten.

Vielen Dank
Erwin



Vertragsrecht



Warum verlangen Sie keine Nachbesserung vom Architekten?
Warum behalten Sie bis dahin kein Honorar ein?
Warum bezahlen Sie mangelhafte Leistung?
Warum schließen Sie Verträge mit Handwerkern ab die mangelhafte Leistungen erbringen?
Warum bezahlen Sie Pfusch? Spätestens wenn er keine Kohle kriegt beginnt sich der AN für das Werkvertragsrecht zu interessieren.

Merke: Die Zahlung des vereinbarten Werklohnes (Honorars) ist erst fällig wenn die Leistung termingerecht in vereinbarter Güte und Menge erbracht wurde.

Was wollen Sie eigentlich wissen?
Firmennamen, Produktbezeichnungen, Preise, Verarbeitungshinweise?
Fragen Sie Ihren Architekten. Sie bezahlen ihn immerhin dafür. Dafür übernimmt er auch die Gewährleistung.



Imprägnierte Kalkglätten



gehen, wenn richtig ausgeführt absolut auch für Duschwände, allerdings ist das nix für Dilettanten !

Seit es jetzt zementfaserarmierte Bauplatten für den Feuchtraumeinsatz gibt, empfehle ich diese als Trockenbaualternative in Bad und Feuchträumen!



ein Erfahrungsbericht


Verprester geseifter Kalk

Wir hatten auch keine Lust auf eine geflieste Wand im Bad und haben uns für eine geseifte Kalkoberfläche entschieden.

Aus verschiedenen Gründen musste als Unterbau grüner GK ran...den dann mit Dichtmasse gestrichen im Spritzwasserbereich, dann einen Kalkhaftputz drauf und auf den die Kalkspachtel...verpresst und geseift.

Seid ca. einem Jahr ist das Bad jetzt in Benutzung. Bisher sind wir sehr zufrieden. Ist pflegeleicht und sieht wirklich sehr edel aus. Ein Jahr ist noch keine Langzetstudie aber immerhin.

Wie Roland schon schreibt haben wir das auch nicht selber gemacht, sondern einen Fachbetrieb rangelassen dem man dann im Zweifelsfall auch auf die Finger klopfen kann wenn's nicht dicht ist. Bisher gab es aber nichts zu meckern.

Nachtrag:
Bei der Umsetzung haben wir folgende Erfahrungen gemacht/machen lassen:
- der Kalkhaftputz auf der Dichtmassen scheint gefühlt gar nicht mehr anzuziehen. Verhält sich also komplett anders als an anderen Wänden.
- bei einer weißen Kalkglätte muss die Seife sehr zurückhaltend dosiert werden, da es sonst sehr unvorteilhaft aussehende gelbliche Schlieren gibt.
- es ist Vorsicht bei der Montage von was auch immer an der Wand angebracht. Es können Risse in der Oberfläche entstehen.

Viele Grüße


derMicha



Bitte zurück zum Thema!



Warum verlangen Sie keine Nachbesserung vom Architekten? -A. glaubt, das ginge ihn alles nichts mehr an.
Warum behalten Sie bis dahin kein Honorar ein?
- Woher wollen Sie wissen, dass wir kein Honorar einbehalten?
Warum bezahlen Sie mangelhafte Leistung?
- Bezahlen wir nicht, nur lässt Handwerker jetzt alle Arbeiten liegen.
Warum schließen Sie Verträge mit Handwerkern ab die mangelhafte Leistungen erbringen?
- Wissen Sie vorher, dass beauftragte Leistungen nicht erbracht werden?
- Warum bezahlen Sie Pfusch? Spätestens wenn er keine Kohle kriegt beginnt sich der AN für das Werkvertragsrecht zu interessieren.
- Wer´s glaubt...


Merke: Die Zahlung des vereinbarten Werklohnes (Honorars) ist erst fällig wenn die Leistung termingerecht in vereinbarter Güte und Menge erbracht wurde.
- Können SIE das einem Handwerker klarmachen, der da ganz anderer Meinung ist?

Was wollen Sie eigentlich wissen?
- Nur eine Antwort auf meine Frage. Wenn Sie keine Erfahrungen mit der eigentlichen Fragestellung haben, warum schreiben Sie dann eigentlich hier Kommentare?

Also, bitte zurück zur eigentlichen Fragestellung!





@Roland
Zementfaserplatten waren mir zu teuer und zu schwer. Für die bodengleiche Dusche habe ich aber so etwas genommen. Der gesamte Fußboden und die Wände im Duschbereich werden dann aber auch noch mit einer Verbundfolie abgedichtet.

@DerMicha
Das sieht gut aus, so stellen wir uns das auch in etwa vor.
Kalk-Haftputz auf Flüssigfolie (habe ich richtig verstanden) funktioniert also wohl schon mal (wenn auch mit Geduld beim Trocknen).
Dann könnte es ja evtl. auch nur mit Kalkglätte (ohne Haftputz) klappen. Einen Versuch wäre es also schon mal wert.
Hätten Sie vielleicht auch ein paar Nahaufnahmen, bzgl. Oberflächenstruktur, Glanz etc.

Vielleicht gibt es auch noch anderer Erfahrungen...

Vielen Dank
Erwin



Vorsicht!



Da wirds jetzt schon gefährlich! Ihr bracht den Kalkhaftputz zwingend als Puffer, ausserdem solltet ihr zweilagig beplanken ! Masse wirkt hier stabilisierend .

Wie gesagt bitte sowas diffizielles nicht selber machen!!!!!!



Bilder hab ich



Ich kann mal im Fundus schauen wenn ich zuhause bin...ansonsten mache ich noch einmal ein oder 2 Bilder....beschreiben kann ich die Oberfläche aber mal rudimentär:
Struktur: glatt (in etwa wie matter lack)
Glanz: matt

Den Zwischneputz weglassen fände ich auch mutig...die eigentliche Glätte ist ja wirklich sehr dünn und wie gesagt auch etwas fragil...

Ob bei uns doppelt beplankt wurde weiß ich gar nicht mehr..da müsste ich mal den ausführenden Handwerker fragen :-)



Putz



Lieber Erwin,
ich habe mittlerweile über 40 Jare praktiasche Erfahrung im Bauwesen gesammelt, speziell im Bereich Sanierung.
Wenn Ihnen meine Tipps zur Behandlung der Platten nicht gefallen ist das nicht mein Problem.
Gegenfrage:
Wenn Sie alles besser wissen warum fragen Sie hier?



Doppelt beplankt...



... habe ich.
Bin gespannt, was DerMicha da von seinen Handwerkern in Erfahrung bringt.
Werde mich dann wohl schon mal auf zusätzlichen Haftputz einstellen (aber trotzdem schon mal einen Test nur mit Kalkglätte machen).

Vielleicht hat ja noch jemand eine ganz andere Idee, muss ja nicht zwingend Kalk sein.



alternativ



kannst auch Beton Cire applizieren , ist allerdings teurer als Kalk und braucht auch Fachwissen in der Ausführung