Gips feinspachtel auf lehm-kalk-gips-unterputz




Hallo an alle,
Wir haben ein mehr oder weniger großes problem. Eine Firma hat unser Fachwerkhaus (alter lehmputz) mit einem lehm-kalk-gips-putz von casea verputzt. Leider ist die Qualität nicht so, dass wir diesen Putz jetzt nur noch Streichen brauchen. Der Putzer ist von einer q2- Qualität ausgegangen. Wir wollen aber nicht tapezieren. Uns wurde jetzt empfohlen mit einer feinen Schicht gipsspachtel drüber zu gehen, dass würde dem Unterpunkt bzw. Der atmungsfähigkeit nicht schaden. Einen lehmfeinspachtel von dem o.g. putzhersteller würde man nicht empfehlen.
Wir sind verwirrt. Kann uns jemand helfen



lehm-kalk-gips-unterputz ?



Hallo

was genau soll das sein, haben Sie evtl. eine Produktbezeichnung ?

Mit welcher Schichtstärke wurde der Putz aufgetragen ?

Welche Oberflächegüte möchten Sie erreichen ?

VG Hanno



Casucalc klima



Der Putz nennt sich casucalc klima, es ist ein sog. Innenraum klimaputz, mineralisch mit besonderer Wirkung lt. Beschreibung
Er wurde lt. Putzer in 1 cm Stärke aufgebracht.



Bild beigefügt


Bild beigefügt

...ist vielleicht hilfreich....



Was es nicht alles gibt mittlerweile!



Habe mir mal die Mühe gemacht und in der Fülle dieser Datenblätter gewühlt.
Bin da leider nicht so begeistert, was die Produktartigkeit betrifft.
Eigentlich sind Gips und Lehm Schalenbildner.
Man muss staunen, was die Industrie da alles so plötzlich herzuzaubert, um den neuen modernen "Anforderungen" von Kunden zu entsprechen.
Ich persönlich würde von diesen Produkten die Finger lassen, ohne sie jetzt weiter näher zu kennen.
Q2-Qualität der Oberfläche in ihrem Fachwerkhaus?

In meiner langjährigen Berufspraxis habe ich alle Kunden mittlerweile, die nie tapiziert haben.
Die Endbeschichtungen sind alle mit Feinputz und Lehmfarbe erbracht.
Oder als Farbspachtel geglättet mittlerweile zu haben.

Nutzen Sie Produkte von reinen Lehmputzherstellern.
Und auch da gibt es große Unterschiede.
Ich selbst bin mittlerweile 10 Jahre Conluto-
Vverarbeiter und bis heute bestens mit deren Sortiment zufriedengestellt.



Erstaunlich,



was es da so alles an Mischungen gibt.
Ich wollte das ebenso wenig im Haus haben.

In einem Fachwerkhaus Q3 ( oder gar Q4 ) sieht vielleicht etwas sehr steril aus, das würde ich noch einmal überdenken.

VG Hanno



Casucalc klima



Leider hat sich unser putzer nicht so richtig an "nur" Lehmputz herangetragen bzw. Hat dafür einen Preis gemacht, der für uns nicht tragbar war. Jetzt hängt der Putz an den Wänden und decken und wir müssen das beste daraus machen. Leider ist die Struktur nicht abenmäßig, ob das jetzt am Putz hängt oder das auftragen nicht fachmännisch war, kann ich als leihe schlecht beurteilen. Wir wollen nun irgendwie noch retten was zu retten geht, d.h. ein Oberfläche schaffen die bestreicht ist z.b. mit lehm- oder silikatfarbe. Die Frage bleibt daher, was können wir als Feinputz über diesen bereits vorhandenen putz auftragen, damit wir eine Oberfläche haben, die nur noch gestrichen werden brauch.
Dankeschön



Hallo Stemar,



die Frage ist was wurde vereinbart?

Wenn die Oberflächen malerfertig sein sollte muss der Putzer auch die Leistung dafür zu erbringen.

Grüße Gerd



na, da frag ich doch nochmal,



....was können wir als Feinputz über diesen bereits vorhandenen Putz auftragen, damit wir eine Oberfläche haben, die nur noch gestrichen werden brauch.


welche Oberflächenqualität ist gewünscht ?
Eine Oberfläche Q2 kann auch streichfähig sein.


Wie soll man Ihnen eine Empfehlung geben, wenn man nicht mal weiß wie das Ergebnis aussehen soll.

VG Hanno



Pauschalangebot



Leider haben wir naiverweise ein Pauschalangebot erhalten, indem die qm angegeben sind,die zu Verputzen sind.im Angebot sind keine Qualitätsmerkmale enthalten, daher kann ich nicht auf einen z.b. q3 Standarte pochen.
Der Putz ist so unterschiedlich aufgetragen oder abgerieben wurden, dass keine einheitliche Oberfläche vorhanden ist. Mal sieht man Körnung durch und es ist ganz rauh, mal wirkt die Fläche wie abgeschliffen. Ohne Bilder ist es schwer zu beschreiben. Aber vielleicht gibt es ja auch eine Farbe, die solche Unebenheiten kaschieren kann. Der besagte putzer hat uns putz Grundierung empfohlen. Da wäre eine Körnung und Farbe enthalten. Wäre das was?



Also Putzgrundierung



ist nicht das richtige.

Eventuell wäre ein körniger Anstrich das richtige.

Der Putzer MUSS ein Leistung abgeben mit der weitergearbeitet werden kann und wenn jede Fläche anders aussieht ist das ein Mangel.

Grüße



Mängelbeseitigung



Ja grundsätzlich sind wir auch überhaupt nicht zufrieden, nur uns sitzt nun auch die Zeit im Nacken. Ein bekannter meinte jetzt noch quarzgrundierung wäre eine alternative..?
Welchen körnigen Anstrich können sie empfehlen? Was halten Sie vom Gips feinspachtel in einer Stärke von 2mm?



Foto



Stell doch mal ein Foto von der mißratenden Oberfläche ein, damit wir uns das mal vorstellen können. Läßt sich irgendwie herauskriegen in welchen Mischungsanteile (Kalk/Gips/Lehm)der Casea hergestellt ist. Möglicherweise geht auch eine Kalkglätte als Spachtel, ich persönlich habe nach Schimmelorgien die Nase voll von gipshaltigen Baustoffen.



Lehm + Gips das kann nicht sein!



Wenn man sich klar macht wie diese zwei Produkte "hergestellt" werden - ist einem auch ganz schnell klar das sie eigentlich nicht zusammen gehören. Lehm ist ein reines Naturprodukt - such Dir die passende Wiese und ernte Deinen Lehm. Du kannst Ihn auch noch trocknen und anschließend sieben - dann hast Du den entsprechenden Spachtel und benötigst keine Tapete z.B. Mit besonderen Steinen und Seifen erzeugst Du dadurch Tatelagt - Glatt - Wasserabweisend - geeignet für Saunen und Badezimmer. Seit tausenden von Jahren in z.B. Marokko erprobt!

Wenn man jetzt diesen wunderbar homogenen Stoff mit Gips vermischt passiert folgendes: Lehm verliert sofort alle positiven Eigenschaften.
Er wird spröde, kann mit Wasser nicht mehr verdünnt oder nachträglich verdichtet werden. Alle nützlichen Eigenschaften des Lehms wie z.B. bequeme Nachbearbeitung mit Schwamm oder Stein - in Verbindung mit Casein ! ( Quark ) oder Seife sind hinfällig. Er läßt sich nicht mehr färben und auch nicht mehr glätten.

Ja Schade - da sind Sie wohl auf die typische Baumarkt Falle reingefallen die uns hochbelasteten Gipsabfall in Kombination mit Naturbaustoffen als Sensation der Technik Verkaufen wollen. Ja ja die Neuerfindung des Rades.
Vielleicht sollte man in solchen Fällen dann doch mal Langhaarigen Ökos glauben - oder einfach nur mehr im Internet recherchieren.

Sollte man aber seinen reinen Lehmputz als zu grob empfinden oder man möchte OSB - MDF - Beton etc abspachtel und dafür modifizierten Lehm benutzen: dann bitte: Presto - von LESANDO " Innovationen in Lehm"
Lesando GmbH, Lange Länge 8, D-97632 ? - Dettelbach - sehr ergiebig - super Verarbeitung - läßt sich auch noch sehr gut Schleifen - immer wieder gern.
Aber Finger weg von Gipsprodukten in Zusammenhang mit Lehm! - die gehen keine Verbindung ein ! das ist chemisch auf Dauer nicht Möglich!



Tadelakt



ich dachte immer, der wird mit Kalk gemacht!?



Tadelakt!



Nein nicht Kalk! Kalkseifen! Meiner Meinung und meinem angelesenen Wissen besteht da ein großer Unterschied. Aber ich werde nochmal Nachhaken, ich bin nur der Handwerker - meine Frau ist das Chemie Ass! Ich werde nochmal eine Recherche starten damit alle Zweifel vom Tisch kommen. Aber ich bin NOCH fest überzeugt GIPS-KALK-LEHM gehören nicht zusammen.
Weder als Grundstoff noch als Farbe - es beeinträchtigt die Diffusion! Der Lehm verhärtet und fällt in Schichten ab. Er kann weder Feuchtigkeit aufnehmen noch abgeben, wenn die besagten Stoff als Beimengung dazugegeben sind.



Verwirrung



Der lehm-kalk-gips-putz wurde von einem Fachhandel bezogen und ist kein baumarktprodukt.
Ich dachte, man könnte mit einem lehmspachtel drüber gehen, um die verschiedenen Oberflächen einigermaßen gleich zu bekommen. Dann hat sich aber ein fachhändler für putze und Farben das angeschaut und meinte eine dünne gipsschicht (also gipsspachtel) wäre hier das beste, er würde der atmungsfähigkeit in dieser Stärke nicht schaden. Vom lehmspachtel hält er nix, der würde auf dem Unterpunkt nicht halten....ich bin vom Gips überhaupt nicht begeistert,bin aber auch nur eine hobbyhandwerkerin. Lt. Datenblätter ist sowohl das eine als auch das andere technisch möglich.
Ich werde mir wohl mal einen sack lehmfeinspachtel kaufen und ausprobieren.



Gipsputz mit Stützkorn...



würde ich das jetzt nennen.
der Lehm, der Kalk, und die Sande sind wohl quasi der Zuschlagstoff das Produkt ,und es Kommt noch besser ... auf dem Zeug kann man sogar Fliesen..Potzblitz da ist sie Endlich die Eierlegende Wollmilchsau...(achtung Sarkasmus)

ok aber auch so nen Gipsputz kann man Chic abliefern,
jetzt bliebe wohl nur n Paar foto´s einzustellen,
erst dann kann man da überhaupt etwas zu sagen.

wenig differnte Flächen kann man mit Gefüllter und ungefüllter Farbe angleichen.

sehr stark differente Flächen müsste man Grundieren und neu mit Feinputz gestalten.
bestimmt kann man das Produkt auch Schleifen und dann Spachteln dann aber wieder mit Gips ,das Ergebnis ist dann aber sehr Glatt und in einem Fachwerkhaus etwas unpassend wie ich Finde.

zuvor sollte der Untergrund aber Trocken sein.

und ich würde empfehlen den Handwerker zu wechseln:)

Absprache mit dem Kunden über Oberflächenausführung und Materialwahl und dessen möglichkeiten sind vor Baubeginn zu treffen.

wenn der untergrund ansonsten Rissfrei und nahezu Grade ist kann man das mit zb Buntlehmspachtel relativ gut aufwerten,mit entsprechender Grundierung dann spart man sich den Anstrich:)

und Ja Tadelakt bzw die Herstellungvon Kalkseife geht nur mit Kalk und Olivenseife in einem kleinem Zeitfenster deshalb schafft man da am tag keine grossen Flächen...
@tom dazu solltest du dich erstmal einlesen oder mal ausprobieren:)

gutes gelingen Flakes



Ist die Rechnung



schon bezahlt?

Lehm Gips Gemisch ist aus verschiedene Gründen nicht zu empfehlen wir aber immer wieder von großen Konzernen mit einer umfangreichen Marketingaktion wie auch von Knauf auf dem Markt geworfen.

Irgendwo muss ja der ganze REA-Gips aus Rauchgasentschwefelungsanlagen entsorgt werden.

Grüße Gerd



Hier scheint wirklich jetzt...



....vieles vermischt worden zu sein.

Es wird plötzlich auch etwas von Tadelakt angesprochen, was nichts mit dieser Ausgangsfrage zu tun hat.
Und Tadelakt ist ein reines Kalk-(Putz)-Produkt, welches durch kreisförmige berarbeitung mit einem Kieselstein verdichtet und zu seiner Funktion gebracht wird.
Aus meiner Sicht hat es nichts in Europa verloren und wenn, dann nur als schönes Deko-Element an Wandflächen, die nicht mit Wasser in Verbindung gebracht werden sollten.
Also in Deutschland z.B.!
Weil eine funktionierene Bauteilabdichtung gegen Eindringwaser nicht möglich ist u7nd ei8ntretende Bauschäden vorprogrammiert sind.
In Marokko interessiert dies keinen!!!

Was aber nun zu ihrer Frage betreffend möglich ist, die Kuh von Eis zu bekommen.
Versehen sie ihre Oberflächen mit einem Lehmstreichputz und sie bekommen eiune einhaeitliche Oberflächenstruktur.



Fachhandel



Auch ein Fachhandel ist leider nicht immer perfekt.
Er will Geld verdienen und das hat er dier ja bereits numehr dir wiederum mitgeteilt, in dem er dir Gips verkaufen will.
Lehm hat er nicht und macht deshalb diese unfachliche Aussage.
Ich z.B. ann auch Gipsflächen Lehmfeinputze auftragen und die halten dummerweise auch noch.
Ist halt nur keine sinnvolle und ökologisch vertretbare Vision.
Aber es geht!
Man kann mich gern auch mal kontaktieren telefonisch.



Da sträuben sich mir meine nicht vorhandenen Haare



Hätte man sich nicht vorher schlauer machen können? Jetzt ist das Kinde mal wieder in den Brunnen gefallen!



Danke Udo Mühle



...für deine Empfehlung, das war eine der wenigen, mit der man wirklich etwas anfangen konnte...schade, dass so viele hier erstmal kritisieren, obwohl sie den hintergrund nicht kennen.
Aus Fehlern lernt man, scheinbar gibt es aber hier nur fehlerfreie Profis



Gipsspachtel


Gipsspachtel

An Tom:
Von den materialtechnischen Eigenschaften der Baustoffe über die Sie hier schwadronieren sollten Sie sich vorher informieren.
Zu Gips und Lehm:
Schon im alten Ägypten hat man sich nicht an ökologisch vertretbare Versionen gehalten, dummerweise halten die immer noch- unter einer Voraussetzung, das kein Wasser im Spiel ist. Ich meine damit mit Lehm verputzte Wände und einem Überzug aus Gipsmörtel.



schwierig, schwierig



Ich weiß nicht was das für ein Handwerker war, also wenn mir was mißraten ist, dann bessere ich selbst nach und ich sehe Ihn hier in der Pflicht, er hat dafür Geld bekommen und muß ein akzeptables Ergebnis abliefern. Ich hatte voriges Jahr auch so einen Fall. Es gibt die DIN 18350, da sind auch die Toleranzen geregelt und ich denke auch die wird er überschritten haben, also nachbessern oder Rückzahlung, ist nicht schön und bitter aber nicht zu ändern. Sie wollen fertig werden, das ist verständlich, aber Sie ärgern sich über den jetzigen Zustand länger als der Verzug der dadurch entsteht, glauben Sie mir.
Was die Baustoffe betrifft, gibt es schon lange den Versuch Gips mit Lehm zu kombinieren. Herr Böttcher erwähnte es und auch den Umstand das es trocken bleiben soll. Wir leben leider nicht in Ägypten und so sind die Erfahrungen hier doch etwas anders. Wenn die Räume immer trocken sind, ist es sicherlich kein Problem, aber wir reden vielleicht auch von Naßräumen oder Schlafzimmer, wo ein erhöhter Feuchtigkeitanfall vorhanden sein wird. Der jetzige Putz wird selbst mit der besten Dünnbeschichtung nicht besser, weil der Gips sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen kann und nur ungern wieder abgibt. Sie stehen also vor der Wahl entweder habe ich ein Heizungssystem ober ändere ich es dementsprechend (Strahlungsheizung / Ofen) oder ich muß mir was mit dem Putz einfallen lassen. Sie müssen davon ausgehen, das wenn es zu Beeinträchtigungen kommt, sie meist erst eintreten, wenn die Gewährleistung abgelaufen ist und dann die Reparaturen meist wesentlich kostenintensiver sind. Also nach den Motto handeln, "es wird schon nicht schief gehen", ist hier nicht angebracht. Erschwerend kommt hinzu, das ein Fachwerk wesentlich schwieriger reagiert als eine gemauerte Wand und die Schwachstelle das tragende Fachwerk ist, wenn es Feuchtigkeit aufnimmt, weil der Befall erst sehr spät zum Vorschein kommt. Wie gesagt ich will Ihnen keine Angst einjagen, aber hier muß grundlegend nachgedacht werden und der Putzer ist nicht aus der Pflicht. Bitte bedenken Sie das. Es ist für alle Seiten kein schöner Augenblick, aber wenn Sie ihn nur versuchen zu kaschieren, sind Sie in jedem Fall der Benachteiligte.
Mit freundlichem Gruß
Michael Schmidt