Blähton gegen Nagetiere?

14.03.2011


Hallo,

Ich habe Holzboden herausgerissen und will etwas gegen die Ratten tun. Die Holzbretten waren auf Schwellen genagelt, die so einfach auf dem Erdreich lagen (erster Stock). Gibt es überhaupt einfache lösungen gegen die Nagetiere (es wäre ganz schwierig Beton einzubringen)? Würde 15cm Blähton helfen?





Wenn Sie daraus einen ordentlichen leichtbeton machen ja: der Platz für die ratten wäre weg.
Rezept: BT, Baukalk und etwas Sand mit Wasser anmachen und einfüllen.

Grüße vom Niederrhein



Gift



Klar gibt es einfache Lösungen gegen Nagetiere.

Gehen Sie "einfach" in die Apotheke und kaufen Sie Gift.

Ratten (ebenso Mäuse) können da kaum widerstehen. In einer Woche ist alles vorbei. Kosten 3 bis 9 Euro, je nach Sorte und Menge.

Hat bei mir bisher immer geklappt. Aber etwas Geduld: Die gängigen Vitamin-K-Antagonisten brauchen etwa eine Woche, bis sie wirken.

stt



Falle



Ach ja, Möglichkeit Nummer 2:

Falle mit altem Käse. Meine (ehemaligen) Nagetiere mochten Emmentaler und Gauda, hehe. Mäuse nehmen auch gerne Sonnenblumenkerne.

Es gibt auch Lebendfallen, für Tierfreunde (Kosten 10 - 20 €). Mäuse sind ja sooooo süss!

stt



Gift!



von der Verwendung von Gift gegen Nagetiere würde ich persönlich Abstand nehmen.

Das wirkt möglicherweise schnell, vom Gestank der verwesenden Kadaver irgendwo in der hintersten Ecke (z.B. unter dem Fussboden) hat man jedoch länger etwas und das ist deutlich unangenehmer als ein bisschen "Getrappsel".

Die handelsübliche Totschlagfalle ist da effektiver.
Oder man lernt einfach, mit den Tierchen zu leben. Nach meiner Erfahrung ist der Besuch eh nur temporär, nämlich im Herbst.
Wenn man konsequent dafür sorgt, dass keine Nahrungsmittel zugänglich sind, merken die es ganz von selbst und gehen auch ganz von selbst wieder.

Ist meine Erfahrung.

Grüße
Martin



Danke für die Antworten bisher



Martin: ich stimme zu - kein Gift. Der Gestank ist der Grund warum die Holzboden herausgerissen wurden. Und ja, ich könnte mit die Tierchen leben, aber nur wenn es keine große Ratten sind.

Ich nehme an, 15 cm loser Blähton würde die Ratten kein bisschen stoppen?
Und würde 5cm Leichtbeton ausreichen (die neue Boden könnten auf Stützen stehen)?
Wie lange braucht der Leichtbeton zu härten?

Gibt es keine alternativen? Metal Netze oder so was?



Alternativen...



...gibt es wohl. In früherer Zeit hat man des öfteren Glasscherben in den Lehm gemischt. Das sollte wohl die kleinen Nager abhalten.

Habe ich selbst beim Ausbau diverser Lehmausfachungen festgestellt.
Ohne Handschuhe = Aua ;-)

Der efektivste Schutz wird vermutlich sein, alle, und zwar ALLE Zuwegungen finden, und zumachen! Ob das bei einem alten Haus gelingt, wage ich jedoch zu bezweifeln.

Letztendlich wird es ein "Konglomerat" an Maßnahmen sein, die dich vor den Tierchen schützen.

Ich habe es für mich mittlerweile aufgegeben. Sind eben zwei bis drei Wochen im Jahr und dann ist es wieder gut. (Übrigens auch bei Ratten, Erfahrung des letzten Winters)

"Versuch macht kluch"!!??

Grüße
Martin