Giebelsanierung

11.02.2005



Hallo !
Habe da mal ne Frage . Besitze ein Fachwerkhaus von 1913.
Fange jetzt an das Dach zu sanieren . Das Haus ist komplett noch original mit Schiefer bedeckt der noch in einem tadellosen Zustand ist . Aber leider ist das Dach nicht komplett isoliert. Die Giebel möchte ich gerne von innen isolieren.Das Fachwerk ist mit Porenbims ausgefacht. Kann von innen das Fachwerk und den Bims sehen . Es ist auch alles trocken .An einigen Stellen sind Spalte entstanden und das gefache ist loose. Wie wäre die optimale und kostenerträglichste Lösung der Innenwand Isolation. Möchte den Raum gerne bewohnbar machen .

Vielen Dank für ihre Hilfe



Ökologische Baustoffe Andreas Breuer



Hallo Herr Kerschgens,
je nachdem wieviel Aufwand Sie betreiben wollen, hätte ich da verschiedene Ideen.Einmal Dämmung mit reinem Hanf,anschl.
irgendein zweckmäßigen Putzträger und dann Lehmputz ausführen, oder eine putzfähige Holzfaserdämmplatte mit Nut und Feder einbauen um dann auch Lehmputz auszuführen.

Viel Erfolg Andreas Breuer







Innendämmung



Hallo, putzfähige Holzweichfaserplatte von Innen ist eine gute Möglichkeit, aber diese sollte mit Lehmmörtel auf die Wände "geklebt" werden, damit keinerlei Fehlstellen oder Hohlräume bleiben. Die losen Gefachfüllungen sollten natürlich vorher in geeigneter Weise befestigt werden. Eine andere Möglichkeit wären Schilfrohrplatten in gleicher Art anzubringen. Beides kann gut mit Lehm verputzt werden. Auch wichtig: an die Belichtung und die Baugenehmigung denken.



giebelsanierung



ich bedanke mich für ihre antworten

mfg frank kerschgens