soll ich meinen giebel rekonstruieren?

15.03.2011



hallo, habe ein sehr altes märkisches dielenhaus.
habe mir den alten Dachstuhl angesehen und festgestellt, daß die Balken an den giebelwänden überall die rechteckigen einstecklöcher und die löcher für die holznägel haben. die Giebel waren also aus einem fachwerkgerüst und im 19.jhdt. wurde eine ziegelmauer davor gemauert und zwischenteile der Fachwerkwand entfernt, nur die hauptbalken sind geblieben.
die ziegelmauer isi nur sehr dünn.
würde so gerne den giebel wieder in Fachwerk herstellen und die jetzige Ziegelwand abbrechen.
vermutlich ist dies aber zu teuer. weiß jemand vielleicht rat?



Rückbau zum Orginal?



Tach,

die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen! Außer er hat mehrerer Glaskugeln unterm Arm.
Die Frage ist doch: Möchtest Du den Giebel wieder in Orginalzustand herrichten lassen? Oder bleibt es so wie es ist,weil es ja Geld kostet,denn Giebel herzustellen lassen?

Fehlende Teile zu ersetzen wird nicht die Welt kosten, zumal die Hauptbalken noch vorhanden sind.

Hol Dir jemanden an dein Schmuckstück, der sich damit auskennt...
Aber es gibt sehr wenige, die Sanierungen im Bestand ehrenamtlich ausführen...

Viel Erfolg trotzdem Dir und dem Haus

Gruß Michael Eckardt



Moin Gunter



hast du ne Idee wozu sie die Wand damals vorgemauert haben (z.B.Wetterseite)?

Macht man ja nicht freiwillig, wenn alles noch i.O. wäre....

Gruss, Boris





Hallo Boris,

danke für Deine Antwort.
Ich schätze man wollte die Fassade dem Zeitgeschmack anpassen und eine Steinfassade wirkte eben wohlhabender.
Vielleicht hatte der Bauernhof im 19.Jhdt. eine wirtschaftliche Blüte und dies wollte man dann auch zeigen.
So kann ich mir das denken.

Beste Grüße,

Gunter



Haben genau das gleiche Problem



...und sind auch noch nicht zu einer Lösung gekommen.
Einen Abbund wieder aufzubauen wäre wohl genauso teuer wie eine Porotonwand, nur dass dann noch ausgefacht werden muss.
Bei uns dreht es sich 2x um ca. 35qm.

Außerdem wollen wir unser Dachgeschoss ausbauen und wissen nicht, in wie weit wir die EnEv nun einhalten müssen.
Beim örtlichen Bauordnungsamt konnte man uns dazu keine Auskunft geben! Auch beim Kreis wurden wir nur von einem zum anderen geschickt.
Deshalb sind wir erstmal zu dem Schluss gekommen, dass wir uns darum keine Gedanken machen.

Schöne Grüße