Verkleidung Giebel

27.06.2012 Schoppy



Hallo,

wir haben uns ein altes Haus Baujahr ca. 1900 gekauft, kein Fachwerk.
Das Dach haben wir bereits erneuert sprich der Dachstuhl war noch Ok, sodass wir Bohlen neben den alten Sparren angebracht haben um eine vernünftige Tiefe (24 cm) für die Zwischensparrendämmung zu kommen. Dann Unterspannbahn, Lattung, Konterlattung, Ziegeln.

Die Zwischensparrendämmung kommt jetzt rein, anschließend Dampfbremsfolie und mit Klebeband alles Luftdicht verschließen.

Jetzt kommt meine Frage, es geht um die Giebel. Mauerwerk besteht aus Backsteinen unverputzt und ziemlich uneben. Diese möchte ich jetzt begradigen und dachte an eine Unterkonstruktion aus Dachlatten darauf dann Rigips.
Dämmung ist keine Vorhanden. Also nur reines Mauerwerk aus Backsteinen, schätze mal so 30 cm Dick. Im nächsten Frühjahr soll ein WDVS für die Dämmung sorgen.
Zurück zum Giebel, ist mein Aufbau so in Ordnung oder sollte ich auf der Dachlatten Konstruktion eine Dampfbremsfolie anbringen? An dieser Giebelwand kommt auch die Heizung. Nicht dass es in dem Hohlraum (Mauerwerk - Rigips) zu Schimmelbefall kommt durch Tauwasser etc.

Gruss Florian



Giebelverkleidung innen



Hallo,

Hohlräume sind immer problembehaftet.
Ich würde eine ganz leichte Innendämmung, 5 cm Holzweichfaser, nehmen, Wandflächenheizung aufmontieren (z.B. von Roth) und einputzen in mehrlagigen Kalkputz. Finish: Glätte.

Dann haben Sie eine temperierte Oberfläche ohne bauphysikal. Probleme und können im nächsten Jahr oder später Ihr WDVS montieren.


Grüße





Vielen Dank für die Antwort.

Allerdings soll später an dem Giebel der Kleiderschrank stehen und im Bereich der Schräge sollte der Heizkörper hin.

Soweit ich gelesen habe darf die Fläche wenn eine Wandheizung montiert wird nicht mit Möbeln zugestellt werden.



Verkleidung Giebel



Möbel sollten schlechthin nicht an die Außenwände, weil sie eine Art Innendämmung mit nicht bestimmbarem Dämmwert darstellen. Ergebnis: der Inhalt verschimmelt, die Wandoberflächen bleiben kalt.
Das gilt insbesondere für Altbauten.

Aber natürlich haben Sie recht mit Ihrem Einwand, es macht keinen Zweck heizkörper zu verpacken.

Grüße





Ich weiß, Möbel nicht vor die Außenwand, es lässt sich aber hier nicht vermeiden. 5 - 10 cm Luft zwischen Schrank und Wand sollten dem Problem entgegenwirken, hoffe ich.

Also nach längerem Lesen im Internet werde ich wohl die Wand einfach Verputzen, wurde vor Jahren mit dem gegenüberliegendem Giebel auch so gemacht. Und bis heute keine Probleme. So habe ich auf jeden Fall keine Hohlräume.

Gruss



wenn



Möbel "davor stehen", dann ist doch von den Unebenheiten nichtzs zu sehen. Etwas kann man mit Putz ausgleichen (3-lagig putzen), der Rest fällt wohl kaum auf, da es ja nicht mal Streiflicht gibt.