Giebel unter Wandbehang

05.08.2013 PH



Nachdem die alten Ziegel des Giebelbehangs entfernt wurden, zeigte sich der Schaden in den Ausfachungen.
Es handelt sich um ein FWH aus dem 17. Jhd.
Der Westgiebel ist von der Traufe bis zum First mit Ziegeln bekleidet.
Das Dach ist zweigeschossig.
Die Giebelwand im unteren Teil ist ausgefacht, oberhalb der Kehlbalken sind nur die Balken; das ist offensichtlich der Originalzustand.
Der Dachboden diente nicht als Wohnraum und wird es zukünftig auch nicht.

Zur Reparatur des Giebels gibt es zwei Meinungen:

Der Putzer möchte die einzelnen Felder wieder herstellen, wie sie ursprünglich waren.

Der Dachdecker möchte eine Rauspundschalung aufbringen und empfiehlt den Hohlraum mit Stampflehm aufzufüllen.
Auf der Schalung will er Konter- und Traglatte montieren.
Er meint, der Schaden sei durch die fehlende Hinterlüftung entstanden, denn die Traglatten waren direkt am FW-Gebälk befestigt.

Da hier zwei Meinungen gegenüberstehen, frage ich die Forumsteilnehmer, welcher Meinung sie eher zustimmen.
Im voraus besten Dank.

Mit schönen Grüßen
PH



Hallo PH,



das an dem Giebel Ziegel hingen, hatte ja wohl einen Grund...?
Somit ist eventl. die Lösung des Putzers mit einer Sichtfachwerkfassade ohne Verkleidung / Wandbehang keine dauerhafte Lösung und es könnte sein, dass Sie in ein paar Jahren wieder an die Fassade ran müssen zum sanieren.

Die Dachdeckerlösung erscheint mir sehr kostenintensiv, den ganzen Giebel mit Rauhspund zu verschalen und dann den Hohlraum mit Lehm auszustampfen.
Desweiteren erhöht sich hierdurch Ihre Gesamtaufbaustärke und eventl. Zusatzlasten werden an den Giebel gehangen.

Was auf dem Bild zu sehen ist, hat nichts mit fehlender Hinterlüftung zu tun. Das sieht ehr aus wie ganz normale Alterserscheinungen und Wetterbelastungen aus der Zeit vor dem alten Wandbehang. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die alten Ziegel so dicht und gerade an der Fassade hingen das dort keine Luft einströmen konnte.

Ich würde die Gefache mit Lehm sanieren, also traditionell Lehmstrohgemisch anwerfen und glattziehen, Vorausetzung ist, das dass Flechtwerk noch intakt ist.
Danach dann den normalen Aufbau:
- Traglattung für/mit Dämmung (waagerecht)
- Konterlattung mit passendem Lüftungsquerschnitt (senkrecht)
- Traglattung für Ziegel o. Ä. (waagerecht)
- Behang ( auf die Abluftöffungen achten/ auch um Fenster usw.)

Es verbleibt mit Grüßen aus dem Eichsfeld
Danilo



Wandbehang



Hallo Danilo,
danke für die Antwort.
Möglicherweise habe ich meine Frage nicht konkret genug gestellt.
Der Wandbehang am Westgiebel wird wieder hergestellt.
Auf Wunsch des Denkmalamtes werden auch die alten Ziegel wiederverwendet.
Das Haus hat zwei mit Behang versehen Giebel (Ost + West).
Die brauchbaren Ziegel von beiden Giebeln und noch einige im Schuppen gefundene reichen für den Westgiebel.
Der Westgiebel ist (Meinung von Denkmalschutz und DD) so alt wie das Haus.
Der Ostgiebel ist später bekleidet worden und bleibt nach Abnahme der Ziegel auch unbekleidet.
Wenn der Putzer die Gefache wieder herstellt, kann der DD die Schalung nicht direkt, sondern nur auf einer Unterkonstruktion anbringen. Dann hätte man zwei Lüftungsebenen.
Wird die Schalung dagegen im jetzigen Zustand angebracht, und die Fehlstellen Zug um Zug mit Lehm gefüllt, bringt der DD darauf die Konterlatte und die Traglatte auf und das ganze ist hinterlüftet.
Eine Dämmung ist nicht erforderlich, da der Dachboden unbeheizt ist.
Ich hoffe, die Situation etwas verständlicher dargestellt zu haben.



Hallo PH,



nocheinmal für mein Verständnis, warum möchten Sie an dieser Stelle eine Schalung anbauen auch wenn nicht mit Lehm verfüllt werden würde?

Werden die Fachwerkfelder einfach, wie ich bereits beschrieb, saniert könnte der Dachdecker direkt mit der Konterlattung( Hinterlüftungsebene) auf Fachwerk beginnen und darauf dann die Traglattung, ohne dort noch eine Schalungsebende untendrunter bauen zu müssen.

Egal was Sie an den Giebel befestigen wollen, dies kann sowieso nur an der Unterkonstruktion( Fachwerkbalken) erfolgen. Eine Schalung oder Konterlattung an den Gefachen zu befestigen wird diese schädigen und ob man da etwas drinnen festbekommt?

( Hoffentlich habe ich es richtig verstanden, wie Sie es Aufbauen wollen.? )

Mit Grüßen
Danilo