Historischer Blockbau will saniert werden

26.09.2009



Hallo miteinander.
Wir haben hier ein altes Blockhaus, ca 400 Jahre alt, ein wunderschöner Bau, ein altes Bauernhaus, das allerdings von seinen Bewohnern völlig unsachgemäß restauriert wurde.
Wände wurden innen mit Rigipsplatten, Nut- und Federbrettern oder Spanplatten verschalt und vorher mit Glaswolle gedämmt..Das perfekte Ratten und Mäusenest. Die Beitzer haben vor ca 30 Jahren ein neues Wohnhaus gebaut und seitdem wurde das Haus bzw einzelne Räume entweder vermietet oder als Lager und Arbeitsräume benutzt.
Den Allgemeinzustand der Bausubstanz würde ich auf einer Skala von 1-6 mit 3 beurteilen, soweit das nach oberfächlicher in Augenscheinnahme möglich ist.
Erst muß mal entrümpelt werden, das allein wird wohl eine ganze Zeit in Anspruch nehmen.
Die erste Frage stellt sich dann schon mit der Abdichtung der Wände. Eigentlich würde ich die vorhandene Holzstruktur gerne sichtbar lassen, ich würde gerne wissen, ob der Wandaufbau genügend wärmedämmend ist. Die Wände sind massiv, ca 25 cm stark , mit einer Schwalbenschwanzverkämmung. Verschalt wurde ja wohl hauptsächlich wegen der magelnden Winddichtigkeit. Ich denke, ein veschließen der Risse mit Hanf würde hier schon einen großen Fortschritt bringen.
An der Wetterseite gibt es einige größere Insektenfraßschäden an Stellen ,die der Feuchtigkeit ausgesetzt waren. Hier wurde mit Bauschaum "repariert"..
Auf der Wetterseite wurde mit Schindeln verschalt, leider mangels Pflege nicht mehr zu retten..
Also entweder eine neue Verschindelung oder eine Bretterverschalung..Mal sehen.
Soviel für heute..Bilder gibt´s die nächsten Tage, nach dem Entrümpeln wird erstmal eine Bestandsaufnahme gemacht..
Schönes WE miteinander
Stefan



Der Wandaufbau...



..in NH 25cm hat einen U-Wert von ca.0,47 bei einem RT von 2,12 Rsi u. Rse mit berücksichtigt. Das ist nicht schlecht würde ich meinen. Dazu kommt das gute Wärmespeicherverhalten des Holzes, welches mit 2100J/kgK bewertet ist. Natürlich haben Sie richtig erkannt, dass die Winddichte entscheident ist. Dieses können sie durch aus mit Stopfhanf oder anderen natürlichen Fasermaterial schließen. Zu empfehlen ist noch eine Versiegelung mit Lehm. Der Lehm könnte auch als Innenputz auf den Blockbohlen ausgeführt werden, wenn diese Bohlen nicht gerade im Innenbereich sichtbaren Bestand haben.
Die Holzschindelfasade würde ich schon wieder Herstellen, denn das ist doch was Regional eigenes.

Handwerkl. Gruß Ronny





Hallo Ronny,
das sehe ich genauso..allerdings möchte ich auf den Lehmputz verzichten, ich glaube nicht, das früher einer vorhanden war.
Ich würde lieber die Fugen nach dem Stopfen mit Hanf mit Lehm versiegeln..Wie siehts denn dann mit Spannungsrissen aus? Lehm gibt´s hier genug, ich werde mal Rezepte stöbern.

Die Balken sind alle handbeschlagen und es wäre schade, sie verschwinden zu lassen.

Bei der Schindelfassade gebe ich Dir im Prinzip recht, ist aber halt auch eine Kostenfrage. Das ganze Ensemble hier besteht aus insgesamt zehn Bauwerken, da kommt natürlich für den Unterhalt einiges zusammen..



Moin Stefan,



ich weiss ja nicht wie weit deine Liebe & Zeit reicht, aber Holzschindeln kann man auch selber radial aus passend abgelängeten Rundhölzern spalten (habs allerdings selbst noch nicht probiert).

Gruss, Boris



Rezepte gibt´s viele!



Am besten mal bei mir anklingeln da kann man mal Fachsimpeln.
Auch mal paar Rezepte und Abmischungen probieren, denn Versuch macht Kluch(g)!
Holzschindeln spalten habe ich bei meinem Schafstall selber versucht. Mit dem Ergebnis: schweine Arbeit, AUA in den Händen, dauert ewig, viel Abfall und sieht nicht halb so gut aus wie vom Profi-Hersteller wie z.B. Theo Ott.
Fazit: Für´n Schafstall reicht´s gerade.

Gruß Ronny





Hallo Boris,
das Schindelmachen ist für mich weniger ein technisches als ein Zeitproblem und wie Ronny schon sagte, Theo Ott hat wirklich gute Ware zu vernünftigen Preisen. Habe schon öfter von Ott bezogen. Außerdem gibt´s hier in der Gegend auch noch einen alten Schindelmacher, der uns da vielleicht weiter helfen kann. ZUdem sind es nicht einfache Spaltschindeln, sondern Nutschindeln, alle gleiche Breite. Ich stell mal ein Bild rein.



mehr Bilder..



..gibt´s in meiner Galerie. GIbt´s eigentlich eine Möglichkeit mehrere Bilder auf einmal einzustellen, so einzeln ist das doch recht mühsam..



Herzlichen Glückwunsch



zu dem schönen Haus!!!

Und nie wieder Langeweile!

:-) Boris