Gibt es Lehmputze mit Kunststoffanteil? - Ofen stinkt nach verbrannter Plastik

21.09.2016 Mattzepeng



Moin,
wir haben die Tage unseren neuen Lehmofen das erste mal in Betrieb genommen. Gestern kam er das erste mal richtig auf Temperatur und fing dann an, nach verschmortem Plastik zu stinken. Wir mußten alle Fenster aufreißen und saßen somit in der Kälte :-(
Es ist ein gemauerter Grundofen mit Lehmputz ohne Anstrich
Frage: Gibt es Lehmputze mit irgendwelchen Kunststoffanteilen? Der Geruch schien direkt aus der Oberfläche des Ofens zu kommen. Der Ofenbauer hatte so braune Säcke ohne größere Aufschrift drauf. Er hatte wenig Erfahrung mit Lehmputz, kann es sein, daß er da ein ungeeignetes Produkt genommen hat?



Ofen stinkt nach Plasik



Moin
hat dein Ofenbauer Kunststoffgewebe verwendet beim Verputz?
greets Flakes



Gewebe



Ja er hat ein Gewebe verbaut. Farbe weiß, Material?

Ich hau ihn mal drauf an....

Danke für den Tip!



Wäre für Lehm



ungewöhnlich, ich tippe wie Flakes auch auf das Gewebe.



Putzgewebe für den Ofenbau



ist speziell dafür zugelassen.
was sich ganz klar im preis wiederspiegelt.
Der Putz muss wieder Runter und nicht nochmal Heizen..
Jutegewebe(auf nem grade angefeuerten Ofen würde ich diese Nass einlegen) ist für diese Zwecke besser geeignet , oder eben ein Produkt mit eben solcher zulassung..

ein Ofen mit Schamottekern wird schon mal 400 grad heiss das sollte man dabei berücksichtigen ,am Putz ist es dann zwar nicht mehr ganz so heiss aber manche kunststoffgewebe machen schon bei 90 grad die grätsche..

greets Flakes..



Gewebe



Der Ofenbauer sagt, der Geruch käme von der Ofentür, da brennt sich die ersten Male der Lack ein.
Das Gewebe sei Glasfaser und der Lehm ohne Zusätze...



Ich sage



mal Glasfaser ohne Zusätze gibt es nicht, irgendwie muss das Gals verklebt werden!

Grüße



Glasfaser



Sorry, muss mal Partei ergreifen für das Glasfasergewebe im Ofenbau.
Baue zwar selbst keine Öfen, habe aber selbst mehrere verputzt.
Dabei bei keinem bisher genutztem ein unangenehmer Geruch aufgetreten.
Dabei wurde bei allen eine Glasfasergewebe eingesetzt, welches auch völlig funktionaler ist, gegenüber Jutegewebe!
Da muss eine andere Ursache zu Grunde liegen.



Die



Aussage vom Ofenbauer, dass der Lack noch einbrennt, ist mir auch schon aufgefallen, und ja, das stinkt, und wenn man im falschen Moment die Tür berührt (mit Holzsplitte z.B.), gibt das sogar Spuren im Lack.



Einbrennlack



Stinkt auch das weiss ja jeder der mal n neues ofenrohr in betrieb nahm.
Ich hoffe für den Threadsteller ja auch das es eben dieser Lack war.
das der geruch allerdings aus dem Putz zu kommen schien spricht da gegen.

Eine zulassung bis 550 Grad haben , meines wissens nach nur Gewebe mit der Endung SE für Schwer Entflammbar.
und einfach irgend n Baumarktgewebe hat diese zulassung ja vielleicht nicht..
wie das halt so is mit Partei ergreifen,
das sollte man nie zu Voreilig und immer das kleingedruckte lesen...

ich werde mal son Fetzen Putzgewebe in einem Klumpen Lehm wickeln ,und ins nächste Lagerfeuer werfen dann weiss ich mehr´..
aber der Ofenbauer sollte ja wissen was er Verwendet hat und es ist bestimmt nicht sein erster Ofen..

weiterhin gutes gelingen wünscht Flakes..



ok



Nach dem 3. Heizen riecht nix mehr, wahr also wohl doch der Lack....