Experte für Gewölbekeller

04.10.2012



Hallo,

gibt es im Raum Ellwangen, Dinkelsbühl, Nördlingen jemand der unseren kleinen Gewölbkeller (ca. 5 m²) begutachten könnte und Tipps zum Erhalt/Wiederaufbau geben kann?

Baujahr des Hauses ist 1846. Der Gewölbekeller besteht aus Bruchsandstein und erhielt vor ca. 50 Jahren einen Betonboden, die Oberfläche wurde tlw. mit Zementmörtel bespritzt, bzw. ausgebessert und zum Teil mit Dispersionsfarbe bestrichen, ausgebessert, usw. und so fort ... dabei wirken Teile des Mauerwerks extrem "weich"/"lehmig". Durch den Gewölbekeller kommt auch die Wasserversorgung und es wurde ein Teil des Abwassers abgeführt. Also ein kleiner Raum, mit "viel" drin. Nun soll er auch wieder entsprechend gewürdigt und genutzt werden!

Wer kann helfen?

Viele Grüße

Jochen



Altlasten



Hallo

Ich würde den Betonboden rausreissen, den Zementmörtel und den Anstrich entfernen, mal schauen ob es Lüftungsfentser, -schlitze oder -öffnungen gab …

trocknen lassen

dann mit Kalk wenn nötig wieder aufbauen …

Florian Kurz
www.slow-house.de