Gewölbekeller von außen abdichten

07.10.2019 Fassdaube



Wir haben unter einem Teil unseres Hauses einen Gewölbekeller der nur von außen zugänglich ist.
Wenn es stark regnet dringt durch undichte Fugen Wasser ein. Die Stelle ist nicht tief.
Es handelt sich um die Ecke einer Sandsteineinfassung eines Oberlichtfensters.

Ich habe generell mit einem feuchten Keller kein Problem, aber ein Strahl muss es nun doch nicht sein.
Ich habe beobachtet das die Ursache das Regenwasser ist welches in Pfützen im Hof steht.

Wenn ich die Pfützen wegkehre hört es innen auf zu laufen.
Ich will nun aufgraben und die Stelle von außen abdichten, weiß aber nicht mit was.

Ich habe das Forum bereits durchsucht aber immer nur von Innenabdichtung und Lüften entsprechende Einträge gefunden. Im Baustoffhandel will man mir Bitumen dafür verkaufen, aber da habe ich ein komisches Gefühl. Passt das zusammen? Ein Keller aus dem 19. Jahrhundert und Bitumen?
Ich hätte eher auf Dichtschlemme gesetzt, was meint ihr?



Keller abdichten



Dichtungsschlämme ist anderen Materialien sicher nicht überlegen und eher nachteilig, wenn diese nicht flexibel ist.
Ich habe MB 2K verwendet, das bis ca 3 mm Risse überbrücken kann, was bei altem Mauerwerk vorkommen kann.
Der Untergrund sollte vorher glatt mit Zementputz verputzt werden