Gewölbekeller Fußbodenaufbau



Gewölbekeller Fußbodenaufbau

Hallo Fachwerk Forum!

Wir sind gerade dabei den Fußbodenaufbau über einen angeblich 500 Jahre alten Gewölbekeller zu sanieren.

Über dem Gewölbe befindet sich Schlacke / Bausschutt. Dieses Zeug wollen wir bis zum Scheitelpunkt des Gewölbes
entfernen (ca. 20cm) und durch EPS/Dampfsperre/Estrich erneuern.

Ist anzuraten einige cm neue Schüttung bis über den Scheitelpunkt einzufügen um evtl. auftretende setzungen des neuen Fußbodenaufbaues abzufangen? Oder ist es ohnehin besser anstatt styroporplatten wieder eine Schüttung (z.b. Perlite) zu verwenden.

Bei ersten 'Sondierungen' der Schüttung ist mir ein gleichmäßiger Spalt zwischen Kellerwand (Stein) und Gewölbebogen aufgefallen ca. 2-3cm. Ist sowas normal? Der Gewölbeschub der 'Tonnen' geht nicht in Richtung der Steinwand. Sondern wird auf Korbbögen übertragen. Im Keller ist er nicht zu sehen. Auf dem Fotot ist links die Steinwand.

Vielen Dank im voraus
Gerhard



Tonnengewölbe



Das ist ein Abriss der Schildwand, erst mal nichts problematisches.

Für einen neuen Fußbodenaufbau zuerst einen Estrich als Sauberkeitsschicht einbauen, ca. 5 cm dick. Der kann bis auf den Scheitel reichen wenn es Höhenprobleme gibt. Da drauf dann eine Aubdichtung, Dämmung und Trocken- oder Nassestrich.





Hallo georg,

Vielen dank für deine nachricht. Ist es möglich das es eine gewollte trennfuge zwischen schildwand und außenwand ist, sie sieht sehr gleichmäßig aus. Bzw. wenn es gerissen ist sollte sich das ein Statiker ansehen?

Wie sollte ich bei einer Sanierung des Fußbodens mit dieser Fuge umgehen (einfach Schüttung rein ?) es befand sich direkt über dieser fuge das polsterholz, deswegen ist sie auch nicht verfüllt denke ich.

Ich spiele im Moment mit dem gedanken ca 5cm schaumglasgranulat einzubringen um die unebenheiten (zwickelmauer auf denen die Zimmerwände stehen) auszugleichen und danach eine zementgebundene Perliteschüttung einzubringen darauf estrich. Gibt es dazu Erfahrungswerte? bzw. welches Material außer schaumglasgranulat kann ich noch ohne verfestigung einbringen?

Ich tu mir in den tiefen des Internets ein wenig schwer ...

Am Bild sieht man den Spalt und die Zwickelhintermauerung?, die Schüttung wurd bis zum Scheitel abgetragen.

Sollte ich mir zur Statik gedanken machen wenn die Schüttung bis zum Scheitel am gesamten Gewölbe abgetragen wird?

Vielen Dank
Gerhard