Richtiger Fußbodenaufbau Tonnengewölbe

25.02.2005



Danke an Alle für die schnellen Antworten!!!

Hallo. Die Hauptgründe warum Ich den Fußboden aufgenommen habe, war die niedrige Deckenhöe. Der Insektenbefall (gewöhnliccher Nagekäfer)war eine zusätzliche Bestätigung meiner Arbeit. Durch die Entfernung der Dielung, Unterkonstruktion habe Ich min 15cm an Höhe gewonnen. Mein Problem ist wie ein neuer Fußbodenaufbau realisiert werden wann wo:
1. der nicht so hoch wird
2. möglichst ohne Holzbauteile ist
3. der eine Lüftung des Kellers gewähleistet



Neuer Fußboden über Gewölbe



Dachog, hilfreich wären einige konstruktive Details gewesen. Beispiel die Angabe des Stichs, der lotrechte Abstand des Gewölbescheitels zum Kämpfer. Vorschlag von oben nach unten - 5 cm Zementestrich
2,5 cm trittfeste Trittschalldämmplatten ( (es kommt hierbei auf das "trittfest" an) Perlitte-Ausgleichsschüttung für das restliche Volumen. Eisen bräuchten meiner Ansicht nicht eingelegt werden. Sollten Lüftungsöffnungen durchs Gewölbe notwendig sein, lieber viele Kleine als ein Großes und soweit wie möglich am Rand und nicht im Scheitel. Reichen Drainagerohre in der Abmessung aus. Diese Größe etwa, bringt wenig Unruhe ins Gewölbe und ist auch dem Scheiteldruck gegenüber standfest. MfG ut de ole Mark



Ökologische Baustoffe



Ziegelfußboden nach zweckmäßigem Aufbau verlegen. Dazu wären mehr Angaben notwendig.
MfG Andreas Breuer





Hallo, ist der Fußboden schon verlegt?