Gewölbe, drücken

28.09.2012 dimi



Hallo habe ein Gewölbe Keller ,in einer Stelle ist ein spalt. 2cm groß .die feuerbacksteine haben sich nach unten verzogen. Im eg war ein Holzboden der abgerrisen würde. Ich habe begonnen denn Sand und Schotter Zu entfernen. Kann ich die Decke wider nach oben drücken und ausbetonieren .bitte um Hilfe LG D.c



wie



wäre es mit foto ?



Gewölbe



Nicht nach oben drücken!





Das mit hochdrücken werde ich sein lassen. Wie kann ich Fotos hochladen? In den Forum?





Holen Sie sofort einen Fachmann auf Ihre Baustelle!
Es kann sein, dass Sie sich in Lebensgefahr begeben.
Durch das Beseitigen des Sandes haben Sie möglicherweise notwendige Auflasten im Zwickel entfernt.

Grüße





Habe staticker und Architekt beauftragt bin gespannt



für



Fotos hochladen - bitte kostenlos und schmerzfrei anmelden.





So die Fachleute waren da 50 sprise (Decken stütze) eine ganze Menge Latten und Bretter. Den kompletten Sand und geröll entvernt. Z.z verhandeln die Fachleute ab zusätzliche stutzpfeille bis in den kelle gemacht werden oder nicht.weill das Problem hinzukommt das die Bahn bzw. Zug und güterzüge vorbei fahren und zusätzliche bauliche Massnahmen erfodelich sind. Der spass soll laut Architekt 12-15tausend Kosten. Na dann prost malzeit.



Du



tust mir leid, verklag doch die Bahn ............:-(



Kellergewölbe



Das Sie sich fachliche Unterstützung geholt haben war erst mal die richtige Entscheidung.
Bei den beschriebenen Maßnahmen kommen mir allerdings leise Zweifel auf ob das nicht zuviel des Guten ist.
Wenn ich höre das jemand den "Sand und Schotter" entfernt hat dann kann man damit auch ein Gewölbe destabilisieren.
Stellen Sie die Bilder ein dann gibt es vielleicht weitere Erkenntnisse.

Viele Grüße





Naja ........
So Mittwoch ist Termin beim Anwalt die Hütte ist frisch gekauft und mein Geld schwer verdient die decke hällt mit den stuzen ich warte ab was der mir sagt den 2tes Team will Gewölbe einzeln nachsetzen. Alles bannane. Melde mich noch mal.dimi





Bild





BILD





So paar Bilder



Gewölbe



Viel ist mit den Fotos nicht anzufangen,
was man mehr erahnen als sehen kann ist ein 1/4- Stein dickes flaches Segmentgewölbe das auf Schwalbenschwanz gemauert ist. Mit den Steinformaten und damit der Gewölbedicke habe ich so meine Probleme, die Qualität der Ausmauerung ist schlecht.
Können Sie mal nachmessen,
1. Wie dick die Kappe,
2. wie groß die Spannweite und
3. wie hoch der Gewölbestich (das Bogenmaß) ist?

Anscheinend hat sich die Kappe im Scheitel abgesenkt, das kann folgenden Grund haben:
Eine so dünne Kappe trägt keine Punktlasten, sondern nur sich selber. Entweder war der Fußbodenaufbau falsch aufgelagert( Lagerhölzer quer zur Spannrichtung auf dem Scheitel statt parallel auf den Drittelpunkten) oder beim Ausbau des Fußbodens wurde auf dem Scheitel herumgetrampelt. Das Ausräumen der Sand/Schotterfüllung destabilisierte das Gewölbe noch mehr.
Falls meine gefühlsmäßige Vermutung stimmt, kann man das Gewölbe relativ einfach von oben stabilisieren. Um das zu bestätigen brauche ich aber die o.g. Angaben.

Viele Grüße





Was ist ne Kappe





Keller oben





Boden oben die Fläche ist 10*10





So ein Bogen von oben



Kappe



ist das Mauerwerk aus dem der "Bogen" besteht - 7, 12 oder 24 cm wären die mögliche Maße.



Gewölbe



Leider kann man mit diesen Fotos so gut wie nichts anfangen(unter Fotos verstehe ich nicht die kleinen verschwommenen Bildchen vom Handy, sondern welche von einer richtigen Kamera).
Man kann mehr erahnen als sehen das dies ein mehrteiliges, zusammengesetztes Gewölbe mit mehreren Spannrichtungen auf Gurtbögen und dazwischenliegenden Kappen sowie großer Überschüttungshöhe ist. Dafür sind die Möglichkeiten einer Fernbeurteilung per Forum unzureichend, auch im Hinblick auf die Schwierigkeit weitergehende Informationen zu erlangen.
Ich muß hier abbrechen.
Ohne Ortsbesichtigung ist da nichts zu machen; das ist eine komplexere Geschichte wie Eingangs zu vermuten war.
Hier braucht man eine genaue Bestandsaufnahme mit Aufmaß, Gehirnschmalz für ein Sanierungskonzept und eine akribische Objektüberwachung bei der Sanierung.

Viele Grüße





12 cm sind die steine



würde



ich nach Bild 1 bezweifeln, es geht um die "Kappen"dicke - wie stark/Breit/dick die Wandung des Gewölbes ist. Ich vermute sogar, das es ein Kreuzgewölbe sein kann ....
etwa so:





Ja genau so etwas habe paar bilder und eine versuchte skizze Fotografiert schau wir mal rei .die Fotos sind alle vom Keller und eg nach der Reihe.





1





Bild keller





Oben links1/2





Bild 2*





Skizze Zu Bild 1-2





Teil 2



Gewölbe



Langsam wirds kritisch.
Welcher Teufel hat Sie geritten die Füllungen bis zum Widerlager herunter auszuräumen?
Spätestens hier ist Schluß mit Ihrer Bastelei, einschließlich mit dem Herumgetrampel auf den Kappen. Lassen Sie da einen Fachmann ran.

Viele Grüße