Armierungsgewebe auf Lehmausfachung

04.09.2009



Hallo Zusammen.

Darf man das Armierungsgewebe auf der Lehmausfachung (sprich nur auf dem Lehm) festtackern? Vorher würde ich eine Kalkschlämme auf den Lehm aufspritzen. Auf das fest am Lehm getackerte Gewebe dann 2 Lagen Kalkputz.

Ist diese Vorgehensweise richtig? Oder ist das festtackern nicht zweckmäßig.





ist OK
wenn die Klämmerchen nicht rosten



Armierungsgewebe



sollte grundsätzlich in das frische Mörtelbett eingebettet werden. Bei vorheriger Befestigung wird die Geweberückseite nicht vom Mörtel benetzt und haftet nicht am Untergrund. Derselbe Effekt, wie nicht allsetig vom Beton umschlossene Bewehrung, statisch als wirkungslos anzusehen.
MfG
dasMaurer



Armierungsgewebe auf Lehmausfachung



Jetzt bin ich etwas verunsichert, in dem Buch "Fachwerkhäuser" von Wolfgang L..... wird es so beschrieben, das man das Gewebe mit verzinkten Tackerklammern auf der mit einer Kalkschlämme vorgespritzten Lehmausfachung festtackert.

Bitte um weitere Meinungen sowie eine Erklärung.



Armierung Lehmputz



Das ist der Unterschied
zwischen Theorie und Praxis, Linus.
Jeder der mal geputzt hat kennt den Unterschied.
Durch ein Gitter mit 10 mm Maschenweite genügend Putz durchzuwerfen ist fast unmöglich. Außerdem kann sich dabei der Putz entmischen.
Ob das mit dem Festtackern auf Lehm funktioniert, sei mal dahingestellt.
Deshalb erste Lage des Putzes anwerfen, Armierungsgewebe eindrücken, einarbeiten.
Wichtig ist die gute Verzahnung des Unterputzes mit dem Wandmaterial.
Was nützt eine lose Putzschale, die an ein paar Klammern hängt?

Viele Grüße