Gestaltung einer Oberfläche (Lehmedelputz)

30.09.2009



Seit Monaten (!) lese ich hier mit und auch wenn ich mit der Struktur des Forums noch nicht zurechtkommen, finde ich meien Fragen doch immer wieder hier beantwortet, meist gelange ich per Quereinstieg hierher.

Toll, es ist schön, von Menschen zu lesen, die sich so intensiv mit einer Materie befassen, für die mir im aktuellen Leben als vorübergehnde Saniererin gerade nicht viel Verständnis entgegenschlägt.

Deswegen würde ich mich gern mit meiner Frage an Euch wenden ind er Hoffnung, jemand hat das schon ausprobiert: Wir haben ein Haus gekauft ("erst" 40 Jahre alt), welches wir peu a peu ökologisch wert- und sinnvoll renovieren möchten. Bei der Wandgestaltung hängt es: Wir haben zum Teil Lehmunterputz+Oberputz aufgetragen, da wo die Wände "roh" waren. Auf Rigipsplatten die Untergrundbehandlung vorgenommen, so dass wir jetzt auf alle Wände den Lehmfeinputz auftragen könnten. Die Farbgestaltung wollte ich von einem Bild eines Lehmputzherstellers im Internet abgucken, aber komme mit der Anweisung "mit dem Wasser von xxx gefilzt und eingewaschen" nicht zurecht, wobei xxx für die Farbe eines Lehmputzes steht. Was heisst das? Das Wasser, mit dem ich filze, wird eingefärbt mit dem Lehmputz xxx? Leider reagiert der Kundenservice des Herstellers, auf dessen Webseite ich das Bild gesehen habe, nicht auf meine Anfrage :( Dann habe ich auch gelesen, man würde hier ggfls mit Lasuren oder Schlämme arbeiten, was ist das. Hilfe!

Da ich nur eine von 10qm farblich anders gestalten will, ist der Aufwand eines Stukkateurs gross, dh teuer, daher probier ich es gern selbst.

Es wäre toll, wenn ihr mir bei dieser Aufgabe irgendwie helfen könntet!



Anwendungssichere Gestaltung mit farbigen Lehmputzen



Hallo,
ich weiß nicht mit welchem Hersteller Sie Kontakt haben, vorab muss ich Ihnen mitteilen: Ich arbeite für einen anderen...!
Daher kann ich auch keine Auskünfte geben zun den Verarbeitungsrichtlinien unseres Mitbewerbers.

Ich kann Ihnen aber versichern, dass uns Ihr Anliegen, nämlich Lehm-Edelputze auch für Laien verarbeitbar zu machen, seit Jahren beschäftigt. Daher haben wir verschiedene "Werkzeuge" entwickelt, damit die anwendungssichere Wandgestaltung in Farbgebung UND Verarbeitung möglich ist.

Alle diese "Werkzeuge" erhalten Sie bei einem Lesando-Partner in Ihrer Nähe. Eine PLZ-Suche finden Sie unter
http://www.lesando.de/Partner_vor_Ort

Hier finden Sie folgende Werkzeuge vor:

1. Farbtonkarten und Farbmuster
Wir bieten aus drei Farbsystemen (Lehmfarbe, Lehmstreichputz und Lehmspachtelputz) über 600 Farbtöne ab 1 Kg fertig gemischt an. Die Farbtonauswahl wird über gültige Farbtonkarten und Farbmuster getroffen.

2. Workshops für Selbermacher
Wir bieten in Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus Handwerk und Handel "Kreativ-Workshops" an, in denen Sie - ohne Vorkenntnisse - die Wandgestaltung mit farbigen Lehmputzen innerhalb von 3 Stunden erlernen können. Workshops in Ihrer Nähe finden Sie unter
http://www.lesando.de/Workshops/Umkreissuche

3. Anwenderleitfäden für die Praxis
Die Verarbeitung eines jeden Produktes wird anhand von sog. Anwenderleitfäden Schritt für Schritt anschaulich dargestellt. Diese Arbeitshilfen gibt es online

http://www.lesando.de/Produkte/Gestaltung

und auf Anfrage auch in gedruckter Form.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen. Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie mich auch einfach anrufen:
Tel: 09324-9813-16 (-0)


Schöne Grüße
Robert Schuh
Öffentlichkeitsarbeit für lesando.de



Ja, stimmt, ich habe den von ihnen empfohlenen WS sogar gemacht! :o)



Nach erfolglosen Kontaktversuchen bei dem betrieb konnte ich meinen Wunsch, mit Lehm zu Verputzen aber nur wegen eines Zufalls realisieren, Bestellung und Verarbeitung haben dann mit Claytec prima geklappt. Ich bin sehr zufrieden.

Nur diese eine Farbgestaltung, die ich wiederum bei Tierrfino gesehen habe, verstehe ich nicht (auf deren Webseite, Bild 1001 Nacht, Technik grob beschrieben).
Ich habe Werkzeug, und antrazitfarbenen und weissen Lehmputz und würde nun den weissen ocker einfärben und die erste Lage auftragen, da sehe ich imgrunde kein Problem. Nur dieses einschwämmen halt...

Auf jeden Fall aber Danke für ihr Angebot und die Auskunft!