Geschossdeckendämmung ohne Dampfsperre/bremse

04.07.2014 Kerstin



Hallo,
Wir möchten in unserem Fachwerk-Bims-Feldstein-Mischmasch-Altbau von 1936 die oberste Geschossdecke dämmen, das Dach ist ungedämmt und wird es vor der Sanierung wohl auch nicht (schickes 70ger-Jahre-Enternit mit Asbestgarantie + Windsperre)
Leider können wir auch nicht in die Decke hinein sehen (warum siehe unten :-) )aber wir gehen davon aus dass der Aufbau den anderen Decken ähnelt:

Von unten nach oben:
- ca 2 cm Kalkputz auf Holzputzlattung
- ca 12 cm Bimsschüttung mit Spelzen und diversem anderem Gekrümel
- 2,5 cm Fichtendielen

Beim Dachboden ist der Unterschied, dass die obere Schicht eine Art Estrich ist, auf welcher Basis können wir nicht sagen, auch nicht ob er nachträglich auf die Dielen gegossen wurde oder von Anfang an ohne Dielung gegossen worden ist. (Wäre denkbar, irgendwo hier im Forum habe ich gelesen, dass das bei landwirtschaftlichen Trockenböden wohl gemacht wurde, und wir haben nun mal einen kleinen Resthof und nen alten Seilzug am Giebel)

Wenn ich bei u-wert.net den Aufbau eingebe (die Schüttung als Schlacke angeben, falls das falsch geraten war wär ich dankbar wenn mir jemand sagen kann was eher passt) und dann 10-15cmGlaswolle ( mit 15 ist der U-wert optimal mit 10 nicht 100% normgerecht-aber pfft) zwischen Balken und Fichtenbretter oder OSB drauf sagt die Berechnung dass ich mit Feuchtigkeit null,null Probleme bekomme, wär jemand der mit sowas Erfahrung hat so nett mir das zu bestätigen? :-)
Haben schon genug Wasser im Fundament, da brauch ich nicht auch Kondenswasser in der Decke ...

Und würde das so bleiben, wenn das Dach irgendwann mal Schindeln und ne Dämmung bekommt?

Außerdem habe ich noch eine Frage zum Speicheraufgang. Der hat wie so oft einen Holzkasten, den müsste man doch einfach von der Speicherseite aus mit dünnen Dämmmatten/platten (dachte an Hanf, Flachs oder Holzfaser) Isolieren können oder?


Lieben Gruß und danke schon mal :-)

Kerstin



Dämmung DG Decke



Als Dämmung bieten sich begehbare Holzfaserplatten an. Mineralwolle ist billiger, dann müsste wenigestens ein Bohlengang aufgeständert werden.
Die Treppe bzw. die Bodenluke sollten Sie auf jeden Fall winddicht nachrüsten und dämmen. Das geht im einfachsten Fall mit selbstklebenden Dichtprofilen aus dem Baumarkt. Auf die kalte Seite der Tür/Luke können Sie mit Silikon (reversibel!) 20-30 mm Schaumpolystyrolplatten- aber bitte dicht und durchgehend-kleben.



Danke für die schnelle Antwort



Hallo,
Zwischen die Dämmwolle sollen Balken in entsprechender Dicke, um darauf dann den "Fußboden" zu befestigen.

Styropor ist nicht unbedingt mein Freund, wäre es auch möglich eine winddichte Folie wie sie zwischen Dacheindeckung und Sparren ist auf die Holzverkleidung und die Tür zu setzten und dann eine Sorte der genannten Dämmplatten zu befestigen?

Lg



Dämmung Tür



Die Dämmung muß hohlraumfrei aufgebracht werden. Das geht nur mit Kleben und zwar im Punkt-Wulst oder Buttering Floating Verfahren. Vom Gewicht und der Verarbeitung her ist Styropor die beste Lösung.
Ihr Kühlschrank müsste nach Ihrer Denkweise dann Ihr Feind sein, der ist auch mit Styropor gedämmt.



Styropor



Hallo nochmal,
So weit reicht meine Abneigung gegen Styropor auch nicht, dass ich es Feind nennen würde, es ist lediglich kein Freund. Wenn es nicht anders geht muss es eben sein, nur wenn es Alternativen gibt sind die mir lieber, z.B. die Holzfaserplatten weil sie zu Verputzen und stoßfester sind.

Wie sieht es aus, wenn das Dach irgendwann neu gedeckt und im selben Zuge gedämmt werden sollte? Könnte der Aufbau der Geschossdeckendämmung dann Schwierigkeiten machen?

Freundlichen Gruß aus dem WW



keine folie



Hallo und Guten Morgen,

ich bin kein profi aber evtl. könnte es hilfreich sein.
Habe mein Dachboden auch vor Jahren gedämmt.
Zu dem Aufbau.
Die "Füllung/Asche wie auch immer" zwischen den Balken habe ich drin gelassen, darüber Spanplatten dann mit Steinwolle ausgelegt. In der Mitte habe ich zum begehen ca. 20cm Styropor verlegt in mehreren Lagen, ohne verkleben.

Sind bestimmt schon 9 Jahre her seit der Ausführung.

Grüße.