Geschossdecke eines Bauernhauses dämmen (Heuboden) - Experten gesucht

18.09.2018 herr_hook


Geschossdecke eines Bauernhauses dämmen (Heuboden) - Experten gesucht

Liebe Fachwerk-Community,

wir haben gerade ein ehemaliges Bauernhaus westlich Hannover gekauft. Das Haus verfügt über ein Erdgeschoss mit zwei um ca. 0.7m versetzten Ebenen und zwei weitere Zwischenebenen, in denen insgesamt nur drei kleine Kammern angesiedelt sind. Der ehemalige Heuboden ist dementsprehend sehr heterogen aufgebaut und weist ebenfalls verschiedene Höhen auf. Bei rund der Hälfte der Räumlichkeiten im Erdgeschoss sind die Decken abgehängt und mit Paneelen verkleidet (ca. 30 cm Hohlraum). Ein weiterer recht großer Teil der Geschossdecke zum Heuboden verfügt über einen rund 1m mächtigen Hohlraum zwischen 2 Balkenlagen.

Wir möchten die Geschossdecke gerne dämmen, jedoch weder das Haus noch das Raumklima zerstören.
Wo finden wir einen Experten (Architekt, ingenieur), der mit dieser Materie vertraut ist?

Vielen lieben Dank im Voraus!



z.B. hier:


z.B. hier:

http://www.enno-reinstorf.de

hier unser BV (2011) in Gehrden/Redderse (auch im Westen von Hannover)

http://www.enno-reinstorf.de/projects/umbau-eines-denkmalgeschutzten-bauernhauses.

hier ist das Dach als Kaltdach im wesentlichen verblieben, die Balken des Dachgeschoss Fußbodens und die daraufliegenden Eichebohlen wurden belassen. Darauf kam eine neue Balkenlage aus KVH sowie ein Fußboden aus Rauhspund. Gedämmt wurde lediglich mit Holzweichfaser Platten, ohne jegliche Folie. Die hätte man ohnehin nicht überall dicht bekommen. So ist der Aufbau recht luftig, aber keinesfalls kalt oder im Sommer zu warm. Feuchtigkeit kann ich bis heute nicht feststellen.

Gruß

GE



Einblasdämmung?



Vielen Dank für die Info! Wir werden diesen Architekten vielleicht zu Rate ziehen, um den Zustand des Fachwerks zu beurteilen und Erhaltungsmaßnahmen zu definieren.

Ich bin bei der Recherche auf diese Unternehmen gestossen, die scheinbar Erfahrung mit der energetischen Sanierung von Altbauten haben.

Schöne alte Häuser GmbH
Christoph von Stein
Brandesstraße 6, 18055 Rostock

Es gibt wie gesagt keine einheitlich ebene Fläche und je nach Zwischenebene unterschiedlich dimensionierte Hohlräume. Da wird eine wirksame Dämmung wahrscheinlich sehr schwer, da es sicherlich etliche Wärmebrücken zu schließen gibt. Die Frage ist ja auch, ob man an der einen Stelle eine abgehängte Decke mittels Einblasung von Dämmstoff (Zellulose) dämmt und an einer anderen Stelle den Hohlraum einer Balkendecke?