Geschossdämmung

26.01.2016



Hallo zusammen,

Will meine oberste Geschossdecke dämmen und hab mich für die Variante mit HolzFaserplatten entschieden. Der Belag ist wie folgt, Holzbalkendecke die mit Stroh gefüllt, will ich ein Gefach aus Holz machen, in das ich die Platten rein klemme (für Schornsteinfeger kleiner Steg) den Rest wollte ich einfach so auslegen in doppelter Lage. Der Baustoff Händler meiner Vertrauens meinte jetzt das eine Dampfbremse unter die Dämmung muss. Um das Kondenswasser von unten zu stoppen. Hab hier viel gelesen das diese auch weg bleiben kann. Ist das so oder sollte eine Dampfbremse sein (zwischen Deckenbalken und Dämmung)



Unterseite



Wie sieht die Decke von der Wohnraumseite her aus? Ist dort eine durchgehende Putzschicht vorhanden? Dann können Sie auf die Dampfbremse verzichten, wenn die Ebene luftdicht ist. Das heißt Kabeldurchführungen sollten mit flexiblen Manschetten geschlossen werden. Die Dämmung darf allerdings nicht unterlüftet werden.





Unten ist Rigips und Tapete dran,wäre es durch eine KlimaMembran luftdicht verklebt dicht gegen Luft Spalte?



Lose aufblasen möglich?



Ich würde aus meiner beruflichen Erfahrung heraus auch mal die lose aufgeblasene Variante aus Holzfasern oder auch Zellulose ansprechen.
Fugenlosigkeit und auch homogenere Lösung.
Laufsteg bzw. punktionale Begehbarkeiten können da ebenfalls problemlos gestaltet werden.

Handwerklicher Gruß
Udo