muffiger Geruch

07.11.2006


Wie bekomme ich muffigen Geruch aus einer Wohnung? Dafür sorgen, dass es Trocken ist, Klar. sichtbaren Schimmel beseitigen wenn vorhanden, auch klar. Teppich rausmachen, auch klar. Aber wie ist das mit Dielenböden, Altem Innenputz, der aber noch intakt ist. Steckt da auch der Geruch drinnen und was kann ich tun, um nach der beseitigung der Feuchtigkeit das Haus auch Geruchsmäßig zu sanieren? Oder ergibt sich das eine aus dem anderen?
Wir sind gerade am Anfang einer Sanierung und ich frage mich was alles rausmuss von den alten Sachen, damits hintennach wieder frisch riecht im frisch renovierten Haus.
vielen Dank für jede Antwort,
mit freundlichen Grüßen,
Marcus



wieviel neu ist richtig ?



Lieber Herr Curtis,
Ihre Frage ist auf mehreren Ebenen beantwortbar.
- zu Feuchtigkeit u. co, haben sie die richtige Antwort vorgegeben, weitere " Gerüche" können störend ,lästig oder auch gesundheitlich beeinträchtigend sein. Wenn ein Haus den Nutzer wechselt ,dann steckt der alte Nutzer überall drin, der Putz hat die Schadstoffe aufgenommen und kann uU. nicht weiter speichern, die Dielen - alte Farbe drauf? haben ebenso die verschiedensten Stoffe aufgenommen. Vielleicht war auch Nikotin im Spiel, Ofenheizung mit Öl oder Kohle, wie wurde gekocht ?etc. Es gibt auch einen Erklärungsversuch auf der Ebene, die bei gesundheitlichen Themen als " Homöopathie" funktioniert, aber wissenschaftlich nicht reproduzierbar. Auf dieser Ebene wirken die " alten Stoffe/ Schlacken" auch auf den neuen Nutzer. Trauen Sie Ihrem Gefühl, und Entkernen Sie soweit, bis sie wissen, das es jetzt zu Ihrem Haus geworden ist !
Es gibt also gute Gründe, sich von altem Putz und anderen Oberfläche zu verabschieden !, viel Glück.



vielen Dank



Danke Herr Schmitz für die Antwort,
freundliche Grüße aus Aschaffenburg,
Marcus Curtis



Muffiger Geruch



Bei muffigem Geruch in Wohnungen kenne ich, neben dem üblichen Mief der Vormieter, zwei Ursachen:
1. Wenn die Wohnung lange nicht genutzt und gelüftet wird, trocknen die Geruchverschlüsse der Waschbecken usw. aus. Gase aus der Entwässerung steigen in die Wohnung. Kurz mal die Hähne aufdrehen, Lüften und das Problem ist beseitigt.
2. Ihr habt irgendwo Pilzbefall oder Moderfäule. Überprüft die Dielen und die unteren Bereiche der Türfutter auf Schwindrisse, vor allem quer zur Holzfaser!



Müffelt es besonders...



...im Erdgeschoß? Dann Dielen dort, besonders auch im Bereich der Scheuerleisten, prüfen. Das Müffeln beginnt vor den Schwundrissen, die man vor lauter Farbe oft gar nicht wahrnimmt. Objektiver ist ein Holzfeuchtemesser (vom Tischler um die Ecke ausleihen). Oberhalb ca. 20% wird es interessant. Häufig ist keine Abdichtung zum Kellergeschoß vorhanden.

Thomas W. Böhme




Putz-Webinar Auszug


Zu den Webinaren