Geruch nach Sanierung mit Kalkputz

30.09.2020 malte87


Guten Tag,
nun muss ich mich mit meiner Leidensgeschichte melden.
Fangen wir von vorne an.

Es geht um die Sanierung eines Zimmer, welches als Elternschlafzimmer genutzt wurde und nun nach der Sanierung als Kinderzimmer genutzt werden soll.

Wir wohnen seit ca. 2.5 Jahren zur mieten. Bei Einzug haben wird drei Räume renoviert (alte Rauhfaser runter, neue Rauhfaser tapeziert und anschließend mit Herbol Profi Din Weiß gestrichen, plus einige farbliche Akzente. Farbe angemischt im Baumarkt). In einem Teil des Flurs haben wir die bestehende graue Tapete auch mit der Herbol Farbe weiß gestrichen. Den anderen Teil haben wir neu mit Vlies-Tapete tapeziert. Bis dahin gab es keine Probleme bei den Renovierungen.

Nun haben wir das besagte Zimmer Anfang Mai 2020 in Angriff genommen.
Rauhfaser entfernt. Teils trocken abgezogen, teils mit etwas Wasser eingeweicht und abgekratzt.
Bestehende Dübellöcher mit Gips verschlossen. Ein Schalter und Kabel für das elektr. Rollo Unterputz gelegt (2m) und mit Gips verschlossen.
Rauhfaser tapeziert, zwei Tage trocknen lassen und mit Herbol-Profi Din Weiß (neues Gebinde) gestrichen (25. Mai).
Nachdem der "frische" Farbgeruch abgelüftet war, stellte sich ein chemisch-säuerlicher Geruch ein. Viel gelüftet. Rückfrage bei Herbol: Vermutung über evtl. chemische Reaktion zwischen Tapete und Farbe.
Ein Bereich wo der Geruch ensteht, konnte nicht lokalisiert werden. Wir gehen davon aus, dass es über die kompletten vier Wände ausdünstete.
Nach 9 Tagen haben wir uns entschieden die Tapete wieder zu entfernen (6/7. Juni).
Beim entfernen der Tapete ist uns aufgefallen, dass das verwendete Acryl (Übergang Wand zu Decke) wohl schon abgelaufen war. Es roch leicht nach faulen Eiern. Ich habe somit auch noch einen schmalen Streifen vom Deckenputz entfernt, um das Acryl wieder zu entfernen.

Das Zimmer roch nun nach "Bau", also staubig und nach Zement. Allerdings bin ich der Meinung im Hintergrund immer noch etwas chemisch säuerliches gerochen zu haben. Das konnte allerdings auch Einbildung sein.

Anschließend haben wir einen Naturbauer/Maler beauftragen das Zimmer zu renovieren. Er schlug einen Kalkputz vor, welchen er auf fast jeder Baustelle verarbeitet.
Ein angestellter Maler dieses Naturbauers hat nun die Wände grundiert, mit ca. 2 mm Kalkputz versehen und anschließend gestrichen (Ende Juni). Die Decke hat er am Rand ausgebessert und auch komplett übergestrichen. Zwei Wände bekammen noch einen farblichen Akzent.
Verwendete Farben waren von Carparol.
Kalkputz m.M von Weber.dur 110, also eigentlich ein Kalk-Zementputz.

Nach nun schon 14! Wochen riecht das Zimmer immer noch (Ende September).
Es ist ein Geruch zwischen Farbe und trockenem/unverarbeitetem Putz.

Mitte August war der der Naturbauer/Maler dessen angestellter das Zimmer renoviert hatte da. Ich schilderte das Problem. Er roch es auch. Wir versuchten den Geruch zu lokalisieren. Es scheint aber keinen spezifischen Ausgangspunkt (z.B. hinter der Heizung, Außenwand,...) zu geben. Er war ratlos. Die verarbeiteten Produkte verwendet er immer und dieses Problem ist bisher noch nie aufgetreten.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen ?! (ich weiß, ist schwer ohne Geruchsinternet)

Dankeschön im Vorraus.


Weitere Infos:
Die Vor-Vormieter sollen wohl geraucht haben (ca. 10 Jahre her). In welchen Zimmer bzw. in welchem Umfang ist nicht bekannt. Das betroffene Zimmer war vorher durch einen 2 Meter Durchgang (ohne Tür) mit dem WZ verbunden. Bei der Renovierung des WZ vor 2,5 Jahren gab es keine Problemen. Es gibt in keinem weiteren Zimmer oder Flur/Bad etc... eine Geruchsbelästigung.
Die Rauhfaser von unserem ersten Renovierversuch habe ich noch draußen trocken gelagert. Sie riecht immer noch chemisch säuerlich.
Das Laminat in dem betroffenem Raum habe ich Ende August 2020 aufgenommen. Es wurde einfach auf den vorhandenen Teppich gelegt. Der Teppich roch nach altem Schweiß. Ich habe den Teppich entfernt und die Teppichkleberreste vom Estrich gefräst. Trittschalldämmung verlegt und Laminat wieder rauf.
Baufeuchtigkeit wurde gemessen. Wände sind trocken.



Geruch



es ist unmöglich übers Internet dieses Problem zu lösen. Es kann sich um Reaktionen der neuen Materialien mit sonstwas handeln. Möglich wäre tatsächlich eine Reaktion mit dem Nikotin. Das könnte nur über eine Luftanalyse herauszubekommen sein.