Mauer befreit

08.06.2013 Nicole


Guten Morgen liebe Forenmitglieder

Nun endlich hat es mit dem Kaufvertrag geklappt (10 Monate!) und wir haben als erstes eine Innenwand (Küche/Wohnzimmer) geöffnet. Im oberen Bereich sind noch die ursprünglichen Staken mit Strohlehm (Putz, Gipskartonplatten auf Holzlatten, Tapete, Gips, Lehmputz Holzstaken mit Strohlehm, Gips, Tapete, Gipskarton auf Holzlatten, Putz) und im Unterenberech wurde das Gefach ausbetoniert.

Nun würde es mich interessieren, ob es normal ist, dass der Lehm so stark riecht. Er ist vollkommen trocken, aber es riecht extrem. Nicht Faul oder so, aber auch nicht nach frischer Erde? Ich empfinde es jedenfalls als unangenehm.

Riecht es auch so, wenn ich nachher wieder einen Lehmputz anbringe?

Diese Gipskartonplatten haben auch extrem gerochen, aber eindeutig nach Gips.

Vielen Dank für Eure Erfahungen dazu.

Allen einen guten Start ins Wochenende.

Nicole



Da stimmt was nicht!



Weder Gips/Gipskartonplatten noch Lehm weisen im fertigen trockenen Einbauzustand einen nennenswerten Geruch auf, ansonsten wären wohl Millionen Menschen schon in den Wahnsinn getrieben worden...

Nicht dass es nicht genug Bekloppte und Verrückte gibt, aber die sitzen in Berlin, Brüssel, Washington, Moskau, Pjönjang und was weiß ich wo... aber nicht im Sundgau...

MfG,
sh



Was soll



den da nicht stimmen?

Natürlich hat Lehm auch im trockenen Zustand einen eigen Geruch,ob dieser als extrem empfunden wird ,hat wohl eher mit Wahrnehmung zu tun.
Was für mich riecht ,stinkt für andere.

Und wenn ich eine Gkp zerbreche hat die auch ganz klar einen typischen Geruch....ich glaub eher da ist alles in Ordnung und Nicole s Nase ist zu fein eingestellt.

Grüße Martin



Auch das kann sein...



... ich habe sicherheitshalber noch mal an meinem Gipskaton und den Lehmdecken geschnuppert und nichts feststellen können...
Also bittet doch einfach mal ein paar Bekannte zum "Probeschnuppern" und versucht dann eine objektive Einschätzung... Wenn das subjektiv als störend und unangenehm empfunden wird, dann muss irgendwas geändert werden.

MfG,
sh



@SH



Du schnupperst in der Wohnsituation am Lehm(und selbst da nehme ich einen schwachen Lehmduft war) bei Nicole ist die Situation Baustelle und auf FH Baustellen nehme ich den Lehmgeruch immer als deutlich und typisch wahr.

Vielleicht habe ich dafür einfach nur nen Riecher....

Grüße martin



@Martin Linden



Ich schrieb von "nennenswertem" Eigengeruch und "subjektiv störend" im "eingebauten trockenem Zustand"... das ist ein Unterschied zur Baustellensituation mit Staub und feucht... soweit ist das klar...

Ich bin olfaktorisch weder geschädigt noch unterbemittelt, aber ich vermag beim besten Willen keine negativen Geruchsbelastungen im fertigen trockenen Zustand weder bei Gips-(Karton) noch trockenem Lehm festzustellen.

MfG,
sh



Lehmgeruch



Hallo,

hast du vielleicht die Möglichkeit, in einem anderen Haus mal an trockenem Lehm zu riechen? Also einmal "probescnuppern" wie Lehm riechen sollte. Dann weißt du ja, ob es bei euch in Ordnung ist oder nicht.

Für mich riecht trockener Lehm auch so gut wie gar nicht. Ebenso GK. Von daher wäre definitiv was nicht in Ordnung, wenn es für mich extrem riecht.

LG,
Tina



Muff aus 100 Jahren :)



Hallo Nicole,
wenn die Wand mit mehreren Schichten jahrzehntelang sozugsagen luftdicht abgedichtet war, kommt Dir beim Öffnen dieser "Konservendose" erst mal eine Wolke diverser Düfte entgegen.....
Was mich etwas bedenklich stimmt, ist die Aussage "im unteren Bereich ausbetoniert". Das spricht neben dem merkwürdigen Aufbau der Wandverkleidung für einen nicht gerade fachgerechten Umgang mit dem Haus.
Der ausbetonierte bodennahe Bereich könnte auch ein Anzeichen für einen älteren Feuchteschaden sein, den man dann auch gleich noch hinter einer netten Gipskartonschicht verstecken wollte...
Ob ich diese Wand ohne eine gründlichere Beobachtung/Schadensanalyse direkt wieder hinter einem Lehmputz verstecken würde ??
Wohl eher nicht.
Wie sehen denn die anderen Wände im Haus aus ? Was ist mit den Decken und Böden ?
Ich kann die Euphorie des Anfangs gut nachvollziehen, aber bitte zunächst mal mit kritischem Blick und auch einem Fachmann durch das Haus gehen und die anstehenden Arbeiten sortieren. Das spart Geld, Nerven, Arbeitskraft und Zeit.

LG
anna



Merkwürdiger Geruch



.



Merkwürdiger Geruch



Danke für Eure Antworten und Bemerkungen.

Ja, es ist eine Baustelle (1. Wand wurde befreit!).

Vorher habe ich nichts gerochen. Erst nachdem der Gips weg war. Aber wahrscheinlich bin ich empfindlich. Ich war bis jetzt aber nur in neuen Häusern, die mit Lehm verputzt wurden oder Lehmwände hatten. Dort habe ich auch keinen merkwürdigen Geruch wargenommen. Deshalb habe ich mir die Frage gestellt, ob das mit dem Alter (260 Jahre) zu tun hat.

@ Anna: Wir wissen, dass unser Haus komplet falsch Saniert wurde und natürlich werden wir die Betonwand nicht neu Verputzen sondern durch dem Haus entsprechendes Material ersetzten. Aber das war ja nicht meine Frage oder mein Problem. Desweiteren haben wir die Decken und Böden noch nicht geöffnet, da wir uns zuerst um die Fassade kümmern müssen. Dort sind auch noch ein paar Überraschungen versteckt.

Wir hoffen jedoch, dass im Innenbereich nicht noch viel Unvorhergesehens erscheint, da viele Wände unverputzt sind.

Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende.

Nicole



Überraschungen



"Vorher habe ich nichts gerochen. Erst nachdem der Gips weg war. Aber wahrscheinlich bin ich empfindlich. Ich war bis jetzt aber nur in neuen Häusern, die mit Lehm verputzt wurden oder Lehmwände hatten. Dort habe ich auch keinen merkwürdigen Geruch wargenommen. Deshalb habe ich mir die Frage gestellt, ob das mit dem Alter (260 Jahre) zu tun hat.

@ Anna: Wir wissen, dass unser Haus komplet falsch Saniert wurde und natürlich werden wir die Betonwand nicht neu verputzen sondern durch dem Haus entsprechendes Material ersetzten. Aber das war ja nicht meine Frage oder mein Problem. Desweiteren haben wir die Decken und Böden noch nicht geöffnet, da wir uns zuerst um die Fassade kümmern müssen. Dort sind auch noch ein paar Überraschungen versteckt."


Hallo Nicole


Mit der Öffnug der ersten Wand und der Feststellung "extremer Gerüche" habt ihr einen neuen Plan.

Entkernung des Hauses (alle Wandverkleidungen entfernen) und eine Bestandsaufnahme machen. Ich würde die Fassade erst angreifen, wenn ich weiß, daß das Haus dahinter in so einem guten Zustand ist, daß die Fassade stehen bleibt.
Ich selbst hatte mal ein Fachwerkhaus aus den 30er Jahren, welches schon bei der Entkernung haltlos in sich zusammen brach. Auch da gab es ein paar "Gerüche", die sich als kapitaler Moderschaden herausstellten.


Lehm riecht im neuen und feuchten Zustand leicht erdig, eeben wie Lehm. Rigips ist fast geruchlos. Beide Materialien nehmen allerdings im feuchten Zustand die "Umweltgerüche" stark an. Daher ist ausgebauter Baulehm oft nicht mehr als Baulehm wieder zu verwenden und muß entsorgt werden.

Also, Schadensanalyse und dann Sanierungsplan erstellen, sonst reißt Ihr Eure Sanierungsergebnisse uU noch mal weg...


Man baut eine neue Brücke auch nicht erst auf alte Fundamente und saniert diese hinterher... (wobei das in DE ja durchaus möglich ist, weil Logik politisch nicht gewollt...)


Andreas



Lehmwand



Lehm ist als mineralischer Baustoff bei der Gewinnung normalerweise absolut geruch- und geschmacklos. Wenn nicht dann sind organische Beimengungen die Ursache. Bei Strohlem also kein Wunder, vor allem wenn das Material eine gewisse Eigenfeuchte besitzt. Je feuchter desdo müffel. Dann besitzen die Tonminerale im Lehm die Eigenschaft, bestimmte Schadstoffe aus der Luft zu binden und zu immobilisieren. Bei einer bestimmten Menge kann das, ähnlich wie bei Aktivkohle, kippen und die Stoffe werden freigesetzt.
Ich würde die Bude erst einmal gründlich trocknen und lüften. Das Trocknen ruhig mit Warmluft unterstützen, also auch im Sommer heizen, wenn es draußen kühl ist, z.B. morgens die Luft austauschen. Irgendwann hat sichs ausgemieft. Wenn das nicht hilft kann man künstlich mit Ozonbegasung nachhelfen (macht der Fachmann). Die neue Wandbekleidung wird auch dazu beitragen Schadstoffe zu binden.

Viele Grüße



Fassade entfernen



@ Andreas Kapitzke: Unsere Fassade besteht aus einer Zink-Blech-Verkleidung die vor ca. 100 Jahren das letzte Mal neu gestrichen wurde! Weshalb wir jetzt zuerst alles von innen rausreisen sollen ist mir ein Rätsel.

Nebenbei: Wir haben einen Spezialisten für alte Fachwerkhäuser, der uns zu Seite steht. Leider ist er aber im Moment im Urlaub. Aber die von uns zwischenzeitlich auszuführenden Arbeiten sind mit Ihm abgesprochen, damit nach seiner Rückkehr das weitere Vorgehen besprochen werden kann. Weshalb das Haus deshalb instabiel werden soll ist mir ein Rätsel. Jedoch hat der Vorbesitzer eine neue tragende Wand im Innenbereich errichtet. Ich denke eher, dass es ein Risiko ist, diese einfach so zu entfernen!!!!

Deshalb habe ich ja auch nicht nach Tipps für unser Vorgehen gefragt, sondern nach dem Geruch!

Sollte sich aber jemand für die jetzt vorhanden Aufbauten interessieren, werde ich Sie gerne genauer Dokumentieren.

Zum geplanten Vorgehen kann ich im Moment nur sagen, wir entfernen die gesammten Zink-Bleck-Verkeidungen, legen geziehlt 2 Innenmauern frei und entfernen die Kellerisolation (Kellerdecke). Danach wird das weitere Vorgehen geklärt.

Allen einen schönen Sonntag
Nicole



Merkwürdiger Geruch


Merkwürdiger Geruch

@ George Böttcher

Danke für die Erklärung. Gelüftet wird das ganze Haus nun konstant. Das Haus stand ja rund 13 Monate leer und der Vorbesitzer hat auch immer alle Zimmertüren geschlossen.

Der Strohlehm zwischen den Starken ist staubtrocken, aber ich befürchte, dass der Balken nach unten, also zur Betonwand feucht ist (Beton-Holz). Nachdem was ich in den letzten 11 Monaten ja auch gelernt habe, ist das ja auch normal bei einer solchen Konstruktion.

Also nochmals vielen Dank an Alle, die mir erklärt haben, woher der Geruch kommt und für die für mich beruhigenden Erklärungen, dass eine neuerstellte Lehmwand nicht riecht (ev. eine minimalen Eigengeruch aufweist).

Allen einen schönen Sonntag
Nicole



Nicole



Mit Entkernen hab ich nicht as Rausreißen von Wänden gemeint sondern in erster Linie das Entfernen aller Wandverkleidungen und gegebenenfalls der Ausfachungen. Schon nach dem Entfernen der Wandverkleidungen sind Bauschäden durch Beton, fehlender Fußbodenisolierungen und fehlender Horizontalsperren sichtbar.

Ich hab im frühen Herbst angefangen, mein neuerworbenes Haus zu sanieren. Beim Kauf waren kaum Schäden erkennbar. Dach dem Entfernen des Bodenbelags blieb am Ende nur noch das Auskofffern der Streifenfundamente als letzte Möglichkeit übrig, um den Fußbodenaufbau halbwegs dicht zu bekommen.

Auch ich hab hinter den (verputzen)HWL Platten Schimmel im riesigen Ausmaß gefunden, Am Ende mußte auch der Verputz neu gemacht werden.

Nach dem Motto: Der Planer weiß schon was er plant" oder "Das ist mit dem Fachkundigen so abgesprochen" ist immer nur eine Momentaufnahme.


Lieber etwas großzügiger beim Freilegen sein als sich hinterher über übersehene Schäden zu ärgern.


Andreas



Lieber raus



Wenn man eh schon dabei ist, alles von Grund auf neu zu machen würde ich überall da wo man Probleme vermuten könnte "Probegrabungen" durchführen und die Balken freilegen. Bei mir waren das auch die Stellen die am enfachsten abgingen.

Außerdem würde ich alles, was für dich stinkt, rausnehmen. Eventuell liegt ja auch die Gestanksquelle irgendwo in der Wand. Ich hab bei mir auch mitten in der Wand einen Rest Bleirohr gefunden (was erklärte, warum der Balken daneben kaputt war) an einer Stelle, wo ich nie im Leben ein Waschbecken vermutet hätte.

LG,
Tina



Geruch



Mein Haus stand rund 5 Jahre leer.
Als ich nach dem Kauf mit der Renovierung begonnen habe fand ich einen kompletten Tierfriedhof unter jedem Dielenboden, in jeder Zwischendecke usw.
Ebenso z.b. Mäusevorratskammern in Gefachen der Außenwand im 3ten Stock.
Auch das Leben der kleinen Nager ist endlich und wenn der Verwesungsprozess im Gange ist, entsteht ein sehr aufdringlicher Geruch.

Vielleicht kann es auch in diese Richtung gehen?

Gruß P



Übrigens,



beeindruckende Wandmalerei auf dem Foto! Dürfte mal eine recht hübsche Blumenwiese gewesen sein!




Wand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren