denkmalschutz

28.02.2003


habe Bauantrag für die Sanierung meines fachwerkhauses gestellt und wäre dankbar für hilfe.Bei dem Baudenkmal handelt es sich um eine 200jahre alte scheune,die ich zum eigenen Wohnhaus umbauen möchte.



Hallo



Hallo,
wir helfen Ihnen gerne bei allen Fragen rund ums Denkmal. Wir wohnen seelbst in einem Baudenkmal von 1679, dass wir für 1 DM erwerben konnten. Schauen Sie mal in unser Profil.
Viel Grüße Gerd Meurer



Scheune



Moin,
gerne geben wir unsern Rat . s.Profil
oder kontakt0178 5118860
Jürgen Kube



Ich stehe gerne zur Verfügung



Sehr geehrte Frau Koch,

gerne stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Mit den allerbesten Grüßen.

Stefan I. Akkulak
Sachverständiger für Baubiologie, Umweltanalytik und Gebäudediagnostik



- Auch wir möchten Ihnen bei Ihrem Bv. gerne helfen--



Um zu prüfen, wie wir Ihnen eventuell helfen könnten, dürfen Sie sich gern einmal unsere
Homepage anschauen :
www.tischlerei-milling.de
- mit freundlichen Grüssen - A. Milling



Anpacken!



Als Lehmbaufachbetrieb ist dies natürlich immer eine neue Herausforderung, die verschiedensten Lehmbautechniken an die Bauherren heranzutragen. Und da gibt es deren Viele, entscheiden muß sich letztendlich die Bauherrenschaft allein, was von Geld, Zeit und Engagement abhängt. Doch da finden sich immer Wege und Möglichkeiten, etwas miteinander zu tun. Beste Fachgrüße aus der Umgebindelandschaft Oberlausitz vom Lehmbauer U. Mühle.



Fachwerkrenovierung



Wenn Sie einen Bauantrag gestellt haben, ist dies bestimmt von einem Entwurfsverfasser(in) unterschrieben worden. Er (sie) müsste sich in alle weitere Schritte auskennen. Welche Art von Gewrke in der Region brauchen Sie? Wollen Sie per GU arbeiten oder mit einzelnen Gewerke. Wie hoch ist Ihre Selbsbeteiligung (Bauen, Koordinieren, Planen) beim Bauen. Wollen Sie die Arbeiten ausschreiben oder pauschal vergeben? Ihre Frage müsste präzisiert werden, um genauer zu antworten.
mfg.
J.E.Hamesse



meine anfrage vom 28.02.03



Ich danke für die erhaltenen antworten.Bin leider nicht so fit am pc,übe aber daran.
Bin im Moment dabei,mit dem Denkmalamt darüber zu verhandeln,wie ich dieses Gebäude sanieren darf und welche Kriterien ich erfüllen muß.
Ich habe nätürlich eine finanzielle Grenze,die ich nicht überschreiten kann.
Nach mehreren Gesprächen haben wir uns auf gewisse Kompromisse geeinigt und ich hoffe,daß das niedersächsische landesamt für Denkmalpflege dem zustimmt.
Ich habe Unterstützung von meinem Architekten,der sich zum größten Teil mit Altbausanierung beschäftigt und hoffe,daß das nun auch alles so wird,wie wir uns denken.
Danke allen für emails und guck denn bald mal wieder rein.
Freundliche Grüße