Austritt von Gerbsäure der Eichenbalken in die Fuge der Gefacheverklinkerung ?

19.11.2004



Hallo,

ich bin Bauherr eines neuen Fachwerkhauses in Ständerbauweise. Das Fachwerk ist aus Eichenbalken errichtet worden. Es wurde durch meinen Fachwerkbauer vor ca. 3 Monaten gestrichen. Im Augenblick werden die Gefache ausgeklingert. Als ich heute die Baustelle betrat, sind die Fugen, die direkt am Fachwerkbalken liegen braun angelaufen. Es sieht aus als wären es Roststellen. Mein Fachwerkbauer sagt, das wäre normal, weil Gerbsäure aus den Eichenbalken austritt.

Stimmt das tatsächlich ? Und wenn das so ist, hätte er mich darüber nicht aufklären müssen ?

Bitte um Hilfe ! Grüsse Sebastian



Gerbsäure ?



Guten Abend,

Eine andere Antwort finde ich näherliegend:
es sind Pigmente aus wahrscheinlich öligem Anstrich- oder Imprägniermittel übergetreten.
Ich finde, daß man damit leben kann, denn oftmals werden Fugen auch zusätzlich farbig gestaltet.
Der Übertritt von Gerbsäure ist eher unwahrscheinlich, weil Sie das Holz schon haben imprägnieren lassen.

mit freundlichem Gruß



's gibt sich ..



mit der Zeit , wenn es , wie auch ich denke und schon öfter gesehen hab , tatsächlich ausblutende Farbe ist . Vorsicht nur , wenn die Oberflächenbehandlung auch durch Bewitterung auswäscht , Folgen hier vorallem an Putzgefachen und Fenstern/Türen bzw. dren Verleistungen . Hatten wir schon bei einem FW mit unseren schönen Fenstern , dann Fachwerk gemalert und braune schlieren über allem ..
Gruss Jürgen Kube



Eichenpippi



Hallo,
ich bin der festen Überzeugung, dass es nichts mit der Farbe zu tun hat.
Es ist austretende Gerbsäure (wir nennen es Eichenpippi).
Keine Bange, das wäscht sich in den nächsten Wochen wieder heraus.



Scheinbar eine Lösung gefunden



Hallo,

nochmals vielen Dank für die angebotene Hilfe. Ich habe heute probeweise begonnen, meine Klinker mit 24prozentiger Salzsäure abzusäuern. Zu meinem Erstaunen stellte sich heraus, daß sich damit auch die Flecke aus den Fugen entfernen ließen. Sie haben sich scheinbar nur auf deren Oberfläche befunden.
Jetzt werde ich einmal "gespannt und etwas gelassener" darauf warten, ob und wie häufig die Flecken noch auftreten.

Viele Grüße

Sebastian Neuner