Genauer Putzaufbau

02.01.2016 ManuK100



Guten Abend allerseits,

wir möchten demnächst unser Badezimmer ausbauen. Im Moment ist der Raum im "Rohbauzustand". Geplant ist eine Wandheizung im Kniestock und an einem Teil der
2. Außenwand. Die Latten die im Moment noch dran sind sollen runter.
- Dann über die Balken ein Gewebe (welches würdet ihr empfehlen?)
- Dann einen Ausgleichsputz mit Strohanteil um die Löcher auszugleichen. In die oberste Schicht ein Amierungsgewebe) das ganze 2-3 Wochen trocknen lassen (werden vermutlich erst im Frühling verputzen)
-Dann einen abgeriebenen Feinputz von 3-5mm drüber.

An den Ausenwänden unter einen Lehmausgleichsputz, diesen trocknen lassen, dann über die ganze Wand einen Lehmansetzmörtel und auf die Rückseite von Faserdämmplatten auch komplett Ansetzmörtel. Damit quasi die Platten ankleben. Darüber dann der oben genannte Aufbau.

Was haltet ihr davon? Geht das so in Ordnung?
Wo bestellt ihr euren Lehm? Die Lieferkosten sind ja wirklich sehr hoch.....



Badezimmer Ausbau



Wärmedämmung und Dampfbremse sind nicht vorgesehen??

Andreas Teich





Als Wärmedämmung an den Außenwänden hatte ich die Holzfaserplatten gedacht. Hab ich jetzt schon recht häufig gelesen dass das sozusagen "Stand der Technik" für ein Fachwerkhaus sei. Und ein Dampfbremse wäre doch eher kontraproduktiv wenn man einen diffusionsoffenen Aufbau anstrebt?



Badezimmerdämmung



'Stand der Technik' bezieht sich nicht auf einzelne Materialien sondern prinzipielle Arbeitsweisen- das heißt aber im Badezimmer, außer in seltenen Sonderfällen, Dampfbremsen und Luftdichtung zusammen mit guter Wärmedämmung.
Gib mal deinen Aufbau im U-Wert-Rechner ein und finde heraus welche Werte herauskommen oder gib hier die genauen Daten an, Materialien, Stärken, Wandaufbau etc

Andreas Teich



Wandaufbau



In dem zukünftigen Bad sind alle Wände etwas anders aufgebaut. Vermutlich wurde überall das genommen, was gerade da war.
Die Außenwand mit dem Fenster ist eine 15cm starke FW Wand mit Bimsstein. Der Kniestock 15cm Ziegelmauerwerk. Da ist der Putz noch unangetastet aber ich nehme mal an, das dort auch FW drunter ist.
Die Berechnung des U-Werts habe ich versucht aber ich komme mit diesen Onlinerechnern (Demo- Versionen) nicht wirklich zu Rand... am liebsten wäre mir mal eine Vorortberatung von jemand Fachkundigem was die gesamte Planung angeht. Ausführen würden wir die Arbeiten aber gerne selbst. Blöderweise habe ich bei uns in der Nähe keine Fachfirma für Lehmbau (und evtl.Kalkputz) gefunden:-( Bisher kamen wir mit dem Häuschen echt gut zu Recht aber jetzt im Bad fühlen wir uns doch mittlerweile sehr überfordert und wissen bald nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Wollen ja auch nichts kaputt sanieren....nur jeder schreibt/ erzählt was anderes....