Das habe ich hier heute gelesen

08.03.2012


Aber jeder hat seinen eigenen Kopf und sollte selbst entscheiden können, was gut für ihn ist.

und ich finde das sollten wir uns mehr zu Herzen nehmen und nicht aus jeder Frage und Antwort ein Egospiel machen.





Das ist doch eher eine philosophische Grundsatzfrage und hat mit einem Forum eher weniger zu tun.

Möglicherweise empfinden die, die ein "Egospiel" daraus machen, es genau als das, was für die gut ist?

Ich empfinde diesen Einstellung "...jeder sollte selbst entscheiden können, was gut für ihn ist", übrigens nur sehr bedingt als gesellschaftstauglich. Was wäre wenn jeder so handeln würde und das eigene Wohl in den Vordergrund stellt? Spätestens dann, wenn es um die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften (auch beim Bau) geht, ist nämlich Schluss damit.

Aber wie gesagt: rein philosophisch ;-)

P.S.: ich weiß ja nicht, in welchem Zusammenhang du das gelesen hast. Aber als solches ist der zitierte Satz durchaus diskusionswürdig und nicht unbedingt zu unterstreichen.

Übrigens taucht der zitierte Satz gelegentlich dann in Threads auf, wenn der Fragende nicht die gewünschte oder erwartete Antwort erhält, und gemäß dem Rat der Erfahrenen besser von seinem Vorhaben absehen sollte. Ist zumindestens meine Erfahrung hier.



Philosophiecafe ;-)



Der Zusammenhang ist der ,das dem Fragesteller nicht die Freiheit genommen werden sollte selbst zu entscheiden welche der Antworten für ihn nützlich sind.
Es gibt auch genug unbelehrbare und beratungsresistente Fragesteller,das ist sicher richtig.
Gesellschaftlich leben wir eher den Trend , wenig Verantwortung für unser handeln zu übernehmen.....da heben die meisten schon ihr eigenes Wohl in den Vordergrund.

Grüße Martin