Abdichtung Streifenfundament sinnvoll?

15.08.2011



Hallo zusammen,

unser Anbau ist zu 1/3 aus 1940 und zu 2/3 von ca. 1960, nicht unterkellert.

Der Teil von 1960 steht auf einem Streifenfundament 30 cm stark, 80 cm frostfrei tief gegründet.
Bodenplatte 20 cm über OK Gelände auf Asche.

Der Teil von 1940 ist Rotziegel bis 50 cm unter OK Gelände, dann ca. 20 cm Beton.
Bodenplatte +/- 0 mit OK Gelände.

Mit feuchten Wänden haben wir keine Probleme.

Da der Anbau ca. 23 cm „Vorhang“ (hinterlüftete Holzfassade mit16 cm Dämmung) bekommt, möchte ich den Sockel mind. 16 cm stark mit einer Sockeldämmplatte zu dämmen, 30 cm über OK Gelände bis 30cm unter OK Gelände.

Meine Frage: Macht es irgendeinen Sinn das Streifenfundament mit KMB oder Dichtschlämme gegen Erdfeuchte abzudichten?

Eine Horizontalsperre scheint vorhanden und noch funktionsfähig zu sein.

Danke





Eine funktionsfähige Horizontalsperre muss vorhanden sein, wenn diese unterhalb des äußeren Gelände liegt muss bis dahin auch vertikal abgedichtet werden.
Wenn sie höher liegt ist die Abdichtung des Streifenfundamentes Sinnlos

Grüße
Oliver Struve