Gehrungssäge für hohe Fussleisten

18.03.2018 cipherwar


Hallo,
ich bin auf der Suche nach einer Gehrungssäge, die 12 cm hohe Fussleisten sägen kann.

Soweit ich weiss, stellt man doch die Fussleisten senkrecht, also so wie später angebracht, unter die Säge, richtig? Nicht legen und die Säge kippen,... ?

Ich muss 35 bzw. 55 grad Winkel sägen.

Bei den meisten, dich ich mir angesehen habe, passen so hohe Fussleiten leider nicht unter das Sägeblatt.
Da ich kein Profi bin, würde mir eine günstige Maschine ausreiche.

Kann mir jemand Modelle nennen, mit denen ich meine Fussleiten sägen kann?

Viele Grüsse,
Marc



Wieso



Maschine? Ne normale Gährungssäge tut es doch.



soweit ich weiss,



legt man die leisten zum sägen hin, auch weil sie dann beim sägen nicht so 'flattern' können.
viel wichtiger, für einen sauberen schnitt, ist aber ein fein-/viel-zahniges sägeblatt und nur leichten druck beim sägen.
meine kapp- und gehrungs-säge zb kann zwar nur 8cm hoch, dafür aber 32cm breit sägen, ist eine mit zugmechanismus.



Welche Kappsäge...



...schneidet liegend 55 Grad?

Die Kapex von Festool schneidet stehend bis 60 Grad. Es passen zwar 14cm zwischen Tisch und Sägeblatt, aber von der Zahnspitze bis zum Spannflansch sind es nur 10cm. Wirklich billig ist sie zudem nicht, und die noch größeren Kappsägen auch nicht.

Normale Handgehrungssägen sind wohl eher zu instabil bei dieser Schnitthöhe.

Grüße

Thomas



wenn ich,



wirklich MUSS, und es nicht anders geht, weil die säge es nicht kann, lege ich mir einen keil unter und kann so grössere winkel als die die die säge von haus aus maxmimal kann, sägen... den keil muss man natürlich anschrauben oderso, das der sich nicht verschiebt beim sägen.



Unterflur Zugsäge



Sowas schneidet man optimal mit einer Unterflur-Zugsäge. z.B. Erika von Mafell. Gibt es aber meines Wissens auch von anderen Herstellern.

DIY auch nur mit gutem Werkzeug - dann macht es auch Spaß - M.Mattonet - Ingenieurbüro Bergisches Land



Die Erika...



...schneidet liegend keine 55 Grad. Auch da gänge es nicht ohne Zusatzkonstruktion.

Stehend? Dafür ist das Blatt, wie bei jeder anderen Unterflurzugsäge, zu klein. Wer genau arbeiten kann, könnte aber das Brett drehen und die Sache mit 2 Schnitten lösen.



55 Grad !



Stimmt - die 55 Grad habe ich geflissentlich überlesen. Da muss dann tatsächlich der Unterlekegkeil helfen. Das ist aber auch wirklich eine komische Raumecke.



wacket halt...



Vielen Dank für Eure vielen Antworten!!!



Ja, ich habe es mit einner normalen Handsäge probiert. Aber wie schon jemand bemerkt hat, das sägeblatt flattert und der schnitt wird nicht wirklich grade, sondern nach und nach schief. man kann auch dauerhaft die 2 m lange Fussleiste nicht wirklich stabil halten. Daher vermute ich, eine elektrische Gehrungssäge wäre besser.

Nur , bei welchem Modell bekomme ich die 12 cm hohe Leisten unter das Sägeblatt geschoben ? Deshalb wäre es echt hilfreich, wenn mir jemand eine konkrete Säge nennen könnte..



Gehrungsschnitte



dieser Größenordnung, kann man auch auf einer Bandsäge sauber ausführen.

Wer sich die Neuanschaffung einer solchen Bandsäge sparen möchte, kann auch zum örtlichen Schreiner / Zimmermann gehen, der erledigt das dann sicher auch.

Viele Grüße
Hanno



Wie schon dargelegt...



diese Säge gibt es nicht. Jedenfalls nicht im Heimwerkerbereich.



Folgendes...



kannst Du versuchen. Ist auch am billigsten...

Schneide Dir eine starke Leiste (oder halt 2 und klebe sie zusammen) im gewünschten Winkel, und zwinge sie auf Deine Fußleiste. Nun hast Du einen Anschlag im richtigen Winkel, an dem Du eine scharfe Handsäge, vorzugsweise Japan-Säge auf Zug, führen kannst.



von hand ?



Hallo Thomas,
klingt interssant... aber ich glaube ich habe nicht ganz verstanden, wie du es meinst.

Dass es so Maschinen für Heimwerker GARNICHT gibt wäre ja echt blöd? Ist doch nicht so ungewöhnlich, wenn man seine Fussleisten selber dran machen möchte... Oder liegt das an der Höhe? aber 12 cm finde ich auch noch nicht extrem...



Hallo,



meine Dewalt DWS 780 kann ja schon so einiges, jedoch kostet bei dieser auch das Sägeblatt schon einen 3-stelligen Betrag.
Ich wage jetzt mal die Behauptung, Du wirst als Kapp- Gehrungssäge nichts finden, was Deine Bedürfnisse erfüllt. ( Im günstigen Preissegment sowieso nicht.)
Wie bereits erwähnt, schau Dich mal nach einer Badsäge um. Diese haben oft einen so hohen Durchlaß, evtl. auch im günstigen Bereich.

Viele Grüße
Hanno



Dein Winkel...



ist in Kombination mit der Schnitthöhe extrem. Versuche Dir 'mal vorzustellen, welch technisches Brimborium veranstaltet werden muss,um ein Sägeblatt der Tischkreissäge um 55 Grad zu neigen. Davon abgesehen, braucht das offenbar außer Dir niemand.

Bei einer Kappsäge dasselbe: 12cm Schnitthöhe + Spannflansch. Da sind wir schnell bei 350mm Sägeblattdurchmesser. Ein so großes Blatt braucht auch eine solide Aufnahme und Lagerung.

Ich habe ziemlich professionelle Maschinen. Das Sägeblatt meiner über 1 Tonne schweren Tischkreissäge ist auch nicht größer.

Grüße

Thomas

Google 'mal nach "Gehrungsschneidlade" . Fertige Dir sowas mit dem Winkel Deiner Wahl, dann hast Du eine gute Führung



55° bei 120 mm sind doch auch 35° oder 2 x 55° + 2 x 35° ... für ein einmaliges Zuschneiden



Wie wäre es denn 4 Leisten von ca. 60 + mm in diesem Winkel zu trennen und dann die Fußleiste in die Mitte zu legen und einen Schlitz wie bei einer Gehrungslade zu lassen.

Dies sollte ausreichend Führung haben und verhindern, dass es Ausreisser gibt, weil nur der Sägeschlitz offen ist. Japansäge oder ganz feines Sägeblatt kann natürlich nicht schaden.

Dies kann man dann auch für andere schiefe Ecken machen..