"Gefache" öffnen?

27.04.2006



Hallo, ich glaube, mit meiner Frage bin ich bei Euch richtig: Wir sind gerade beim Renovieren unseres neuen alten Hauses. Dieses ist irgendwie zweigeschossig, wobei das Obergeschoß ab ca. 50 cm ins Schrägdach reinreicht, darüber ist noch der Dachboden (uff). Im Obergeschoß gibt es einen Raum mit geraden Wänden - dadurch sind rechts und links daneben zwei Kammern entstanden mit den entsprechenden Dachschrägen - kann man sich das vorstellen? Die jeweilige Zwischenwand besteht aus einer ausgemauerten Balkenkonstruktion. Nun hat uns bei einer Besichtigung ein immerhin Baufachmann auf die Idee gebracht, die Ziegel rauszunehmen - es blieben dann die Balken, das Zimmer würde optisch Weite gewinnen. Wir würden das gerne auf einer Seite machen (auf der anderen brauchen wir die Wand für Regale). Wir hatten neulich auch Bauleute wegen einer anderen Sache im Haus, die meinten ebenfalls, das ginge.
Aber natürlich sind wir Laien und haben von Statik keine Ahnung - könnte die denn gefährdet sein?. (Und was zählt schon das gesprochene Wort.) Daher an Euch erfahrene Fachwerker, die vielleicht sowas schon mal gemacht haben, die Frage, ob das aus eurer Erfahrung machbar sein könnte .. ich weiß, Ferndiagnose ... aber Eure Meinung würde uns trotzdem helfen ... DANKE





Hallo Melanie,
normalerweise dürfte es statisch keine Probleme geben, solange man keine Eingriffe in die Balkenkonstruktion vornimmt. Aber ungesehen setze ich auch ein Fragezeichen dahinter. Macht Euch erst einmal mit dem Haus und dem Sanieren insgesamt etwas vertrauter, bevor Fehler entstehen.
Weitere Fachleute findet Ihr auch bei uns im Verein.
Gutes Gelingen wünscht
D.Fr.



Normalerweise geht das



Hallo Melanie,

wir haben in 3 Räumen auch Gefache rausgenommen um mehr Weite zu bekommen, bei 2 Wänden sogar jeweils einen Riegel um einen Durchgang zu schaffen. Das aber erst, nachdem der Zimmerer sein OK dafür gegeben hat. Wir haben jeweils nicht alle Ausmauerungen entfernt, obwohl das lt. Zimmerer in Ordnung gewesen wäre.

Uns wurde erklärt, dass die Ausmauerung keine statische Funktion hat. Das gilt aber nur, wenn das gesamte Tragwerk in Ordnung ist. Das zu entscheiden, obliegt dem Fachmann.

Jedenfalls ist das Herausnehmen der Ausmauerung eine bessere Lösung, als gleich ganze Wände zu entfernen oder sonstiges Tragwerk, wie z.B. Kopfbänder oder Stützen - so bei uns vor vielen Jahren geschehen. Dadurch hat sich eine Hauswand etwas geneigt. Wir haben diese Eingriffe rückgängig gemacht, so dass die Wand nun wieder einen ordentlichen Halt hat.

Grüße
Ulrike



ferndiagnose



hallo melanie,
vielleicht könnt ihr in eurer nähe einen zimmerer finden, der euch das letztendliche ok gibt und auch noch mal die Tragfähigkeit der balken überprüft.
wobei, wenn die balken nichts mehr halten würden, auch das gefache nicht die lasten der wände und des hauses "ertragen" kann. ich habe zwar in der praxis schon einige solcher traurigen fälle gesehen, wo das Fachwerk durch die gefache gestützt wurde, aber deine beschreibung klingt nicht nach einem so desolaten zustand. wenn du eine möglichkeit hast, kannst du ja noch mal ein foto dazustellen.
meines erachtens: ferndiagnose positiv, gefache gern entfernen, was die statik betrifft. wärme/ätshetik ist dann noch ein ganz anderes thema.

gut holz, kay





Danke für Eure Antworten!! Nein, an den Balken werden wir uns auf keinen Fall "vergreifen", die bleiben, wo sie sind und werden nur etwas aufgearbeitet. Wichtig war halt nur die Bestätigung, daß die Ausmauerung statisch keine Funktion hat. Und beruhigend auch die Aussicht, daß das Haus im Zweifelsfall nicht gleich einfällt (nicht lachen, aber als Laie entstehen da echte Horrorvisionen), sondern man notfalls alles rückgängig machen kann. Wie gesagt, wir hatten ja zwei verschiedene Fachleute im Haus (aber, das muß ich gestehen, keine Zimmerer, obwohl die Erstanregung von einem Sanierungspezialisten kam, der auch Statiker ist). Wir können jetzt einfach etwas ruhiger schlafen - und dann muß die Ausmauerung bald dran glauben ...