Gefache bei Neubau verputzen

28.05.2012



Moin Moin,

wir haben soeben unser 2011 gebautes Fachwerk ausgemauert. Nun möchten wir gerne an den Seitenwänden die oberste Reihe verputzen.
Wir haben viel gehört und von einer Fachfirma empfohlen bekommen das Ganz mit Porotonstein auszumauern und anschließend mit Kalkzementputz zu verputzen. Rund um die Porotonsteine soll ein Kompriband verlegt werden und später mit Speißleisten gearbeitet werden. Nun bin ich kurz davor dies zu machen, wollte aber noch einmal herumfragen ob ihr mir noch Tipps geben könnt?

P.S. Bitte keine Tipps bezüglich Lehmputz, vielen Dank.



Alternativ beschichtete Platten?



Kleiner Nachtrag, bei uns im Dorf gibt es ein Fachwerkhaus, welches seinerzeit vom baueneden Zimmermann mit weißen beschichteten Platten ausgefacht wurde.
Leider finde ich im I-net nichts dazu und der Zimmermann, welcher das Haus baute ist nicht unserer...

Hat jemand eine Idee?



Die Wahrscheinlichkeit



dass jemand Lehmputz im Außenbereich empfiehlt ist ziemlich gering.
Ralph



Die Wahrscheinlichkeit



dass jemand Poroton mit Kompriband im Außenbereich empfiehlt ist etwas höher.


Gibt es einen Grund, warum vom Wandaufbau abgewichen wird?



Andreas



Ja,



der Optik Willen. Die Geschichte hat für sowas ja auch seine Gründe, dann hätte es ja aber auch am Giebel passieren müssen. Es gibt hier in der Nähe ein Haus, welches so aufgebaut wurde und es sieht einfach sehr interessant aus. Eine "frische" Unterbrechung, so definiere ich es persöhnlich.

Nachteil sind natürlich die vielen Steine, die nun über sind und nicht zurück gegeben werden können.

Hat denn jemand von euch einen Tipp zum Aufbau?

LG Sebastian



die "frische Unterbrechung"



ist vielleicht nur eine Geschmacksfrage, gesehen habe ich so etwas (in unseren Breiten) noch nie.

Dass man aber vorhandene Steine, die zudem auch noch passen wegwerfen will, um andere zu kaufen, die man dann verputzt, dass verstehe ich nicht so recht.
Verputzen man man die eigenen doch auch, oder ?



Also,,,



Also,



Also,



Es geht hier zwar in keiner Weise darum wieso und weshalb ich was mache sondern ich bat um Hilfe.

Aber für dich: Verputzt hat man seinerzeit die oberen Gefache, weil man merkte, das der Lemputzt bzw, die Farbe in den unteren durch den Regen nicht hält. Nun hat man dann die unteren Gefache ausgemauert und weil das aber so teuer war nur die Unteren und oben weiterhin verputzt.
Zumindest war das hier im Oldenburger Münsterland so.

Und zum Thema Steine:

1. werfe ich keine Steine weg, wo steht das?
2. kostet ein Schüring rot bunt -das sind unsere- 0,82€ Netto. Das verputzen mit den Porotonsteinen kostet ein Drittel.

Hier geht es aber A. nicht um Preise, B. nicht um irgendwelche Geschmäcker sondern um die Frage im Eingangspost!

Wär klasse wenn ihr nur darauf antwortet, sonst vermüllt der Thread.



Dann



nimm in Gottes Namen alles außer Ytong, nagle Dreiecksleisten in die Gefache, in die Ausmauerungsziegel dreieckige Ausschneidungen (damit beim Bildaufhängen nicht die Gefache rausgenagelt werden) und Verputz das alles mit Luftkalkmörtel...
Und zum Ausmauern bitte keinen Zementmörtel sondern idealerweise Lehmspeiss...


"Geschmack ist relativ, sagte der Bauer und leckte der Kuh am A...."


Andreas





Welcher Farbton solls dann werden?
Kein weisser Rallyestreifen unter der Traufe oder?



Weiß



wirds aber sicher doch ;)

Dreiecksleisten sind in unserem Fall unnötig, ist nen Neubau und es sind noch Luftschichtanker vorhanden, zudem Fräsungen im Holz.

Wer bitte hat eatwas von Porenbeton gesagt? Ist das in jedem Forum so schwierig den Eingangspost richtig zu lesen?

Zum Mörtel, wir haben das Mauerwerk mit Fugenglattstrichmörtel geklinkert und wieso sollte das jetzt nicht auch bei dem Porotonstein gehen?

Viele Grüße



Ausmauerung



"Zum Mörtel, wir haben das Mauerwerk mit Fugenglattstrichmörtel geklinkert und wieso sollte das jetzt nicht auch bei dem Porotonstein gehen?"


Schaust Du hier: http://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/gefach-gefache-14787.html


Meld Dich einfach noch mal in 2 Jahren, dann kannst Du uns berichten, ob Deine Gefache rissfrei geblieben sind...


Und was das Ausfachungsmaterial angeht, sicher hast Du geschrieben, daß Du Poroton nehmen willst. Aber wer weiß...

Zur Erklärung: Lehmgefache, an die Schlagregen heran kommt, quellen sofort leicht auf und schließen den Übergang zum Holz. Wenn es wieder trocken wird, schrumpft der Lehm etwas, und das Feuchte Holz der Konstruktion kann austrocknen.
Bei Mörtel bildet sich beim Übergang Holz Gefache ein Riss, in dem das Regenwasser weit eindringen kann...

Fachfirmen? Zitronenfalter?

Andreas





Im weis nicht so recht wie das aussieht wenn die Fenster und die drei Türen oben rum weiß eingepackt werden? Ich denk mal
das alles total zerissen wirkt, oben das Dach ,mittig der Rallyestreifen, unten die Ziegelgefache. Aber naja,wem es gefällt.



Ausmauerung



Genau so ein schönes neues Fachwerkhaus steht in Wolgast am Hafen Richtung alter Schlachthof, wo die neue Fußgängerbrücke auf die Schlossinsel geht.
Schadensbild nach 3 Jahren: lose und rausstehende Gefache...


Naja, wer zuviel Geld hat, der lässt von Fachfirmen bauen...



?



Auf was beziehen sie nun dieses Schadensbild?
Auf die verputzten Gefache oder generell?

Unsere beiden Maurer sind seit über 30Jahren im Beruf und haben zig Fachwerkhäuser so ausgemauert. Ich denke so schlecht kann es nicht sein.

Ist denn in diesem Forum Einzig und allein NUR Lehm Lehm Lehm das Mittel um eure Gunst zu erlangen?

Schreibt doch fachlich kompetente Anleitungen wie ich es nach eurer Meinung machen sollte und nicht nur irgendwelche negativen Ausblicke...



Herausbrechende Felder



Bei uns sind Luftschichtanker vorhanden sie ins Mauerwerk mit einglassen sind. Unser Haus wurde erst gemauert und anschließend das Fachwerk als Verblender Fachwerk drum herum gezogen.
Fassen wir zusammen, es sind Luftschichtanker im Mauerwerk, zusätzlich wurden Löcher mit 8mm in jeder dritten Reihe geborht und ein 6mm Nagel einglassen. Zudem sind in jedem Balken Fugen eingefräst. Nun erzäh mir mal, was da noch rausfallen soll?



Ausmauerung



"Auf was beziehen sie nun dieses Schadensbild?
Auf die verputzten Gefache oder generell?"


Auf generell falsch gebaute Ausfachungen. Der verträglichste Baustoff für Holz ist nun mal Lehm. Sicher kann man (fast) jeden Baustoff in die Gefache einbauen (sogar Styropor und Mineralwolle mit Rigips), man muß sich dann aber den Problemen bewußt sein.
Schlagwortsuche: Konstruktiver Holzschutz.


MfG Andreas



Wo ist das Problem?



Wenn eine Fachfirma, den Aufbau empfohlen hat und Geld keine Rolle spielt, warum macht dann nicht diese Fachfirma den Aufbau?

Fragen kost' nix; was spricht dagegen, den Zimmermann mit den weißen Platten einfach zu fragen, auch wenn es nicht "eurer" ist?

Dass hier generell nur Lehm, Lehm und nochmals Lehm empfohlen wird, ist übrigens ein ziemlicher Humbug.

Was die sicherlich zu würdigende 30-jährige Erfahrung mancher Mauerer angeht: Gerade die Fachwerkrestaurierungen, die vor ungefähr dieser Zeit durchgeführt wurden und zu damals genau so schönen Vorzeige-Fachwerkhäusern wie heutige Fachwerk-Neubauten führten, haben der Substanz der Häuser unter der Tünche mehr Schaden zugefügt, als es bloßes Nichtstun vermocht hätte.
Ich muss es wissen, ich bin im Münsterland aufgewachsen und kenne viele solcher Häuser und ihre Schicksale seit dieser Zeit.



für



Gefache sollten kleinformatige Steine verwendet werden, die oftmls zu sehenden Porenbeton-Steine sind zu groß - es entsteht eine Scheibe, die sich den veränderungen im Gefach nicht mehr anpassen können. NF-Ziegel mit Kalkmörtel sind da flexibler !



Könnte so aussehen -



bei uns den einzig erhaltenen Putzgefachen geschuldet .
Da haben die Altvordereren vor ca. 150 Jahren auf Ziegel upgedatet und die paar Fächer unter Traufe sind geblieben ..

Aufbau : Stakung , Lehm , Kalkputz bzw. in von uns ergänzten Feldern Lehmsteine , Kalkkputz .
Poroton und Zementputz sind hier häufig verhandelt worden , mal die Suche bemühen !
Gruß aus Minden
Jürgen Kube
FensterEcke Brüggemann + Kube ZiMMEREi
www.fensterecke-minden.de



Dies Beispiel…



… für einen "Rallyestreifen" findet sich an der Ostsee:

http://de.academic.ru/pictures/dewiki/72/HeringsdorfOstholsteinFachwerkhaus.jpg



Danke



für deine Antwort!

Wir haben es nun so angefangen. Poroton Steine sind 2 DF und da der Silo mit dem Fugenglattstrichmörtel hier ja noch steht, machen wir es damit nun auch.

Grüße



Mit dem



Fugenglattstrichmörtel mauern - meist ist das sehr zementhaltig. Bitte Lieferschein prüfen, was genau sich im Silo befindet. Ich selber hatte Kalkmörtel empfohlen, um das Mauerwerk flexibel zu halten.



Olaf



"Das erste Haus baue man für einen Feind, das 2. für einen Freund und erst das 3. für sich selber !"


Er ist noch bei Haus 1!!!!!!



Andreas



und



trotzdem sollte ihm geholfen werden ......