Holzbalkendecke undicht!

28.08.2006


Hallo,wir haben 2000 ein Fachwerkahus bauen lassen welches wir leider jetzt verkaufen müssen. Nun hat ein potientieller Käufer einen Gutachter in unser schönes Haus geschickt.
Die Holzbalkendecke ist nicht dicht das heisst an den den Köpfen kommt von aussen Luft durch , ich gebe zu das wir es innen nicht verfugt haben weil wir es schlüsselfertig in Auftrag gaben.
Ich hoffe ich drück mich jetzt nicht allzu unverständlich aus.
Das Eichenfachwerk ist ja sozusagen die äussere Hülle des Hauses hat unten Lüftungsschlitze und zieht so wohl oben durch die Balkendecke wieder raus.
Wie können wir die Ritzen dicht bekommen also fachgerecht an den Seiten des Hauses.
Desweiteren haben sich die Fugen aus den Gefachen verabschiedet was aber jetzt behoben wird durch den Maurer er hatte Mörtel verwendet was wohl nicht so toll war.
Kann man nachträglich noch Lehm als Fugen verwenden?
Das es immer etwas zog haben wir schon bemerkt jedoch dachten wir es ist eben ein Fachwerkhaus.
Der Gutachter meinte so hat man vor 100 Jahren gebaut also das die Köpfe durch die Mauern nach aussen gehen und man Licht durchsieht, ja es sollte ja auch wie vor 100 Jahren sein dachte ich still.
Mein haus was mit viel Liebe gebaut wurde wird nun von heute auf morgen ein "Schrotthaus" laut Gutachter somit unverkäuflich.
Vielleicht hat jemand ja eine gute Idee ich habe inzwischen beschlossen wieder in mein schönes Haus zu ziehen.
Vielen Dank im Vorraus Kerstin



Es wäre gut



den gesamte Wandaufbau uznd den Deckenaufbau einmal genauer zu beschreiben.





Also ich versuche es einmal genau zu beschreiben;)
Die Innenwände sind mit Kalksandsteinen 17,5 gemauert.
Zwischen Fachwerk und den Kalksandsteinen ist Dämmung. Die Ausfachungen (aussen) sind mit roten Steinen( keine Lehmsteine)Dünnformatverblender ich meine Wieneberger keine Lackierten.
Die Balkendecke ist direkt auf den Fachwerkbalken der Abschluss zwischen Kalksandsteinen und Balkendecke scheint das Problem zu sein mit der Zügigkeit.
Auf der Holzbalkendecke ist dann im Obergeschoss üblicher Estrich.
In einigen Räumen kann man von innen an den Balken vorbeischauen und kann Licht sehen:) besonders an den sogenannten Köpfen wo leider die Fugen von aussen auch lädiert sind.
Das die Gefache sind locker die Fugen zerbröseln wir wissen jetzt nicht welches Material wir verwenden sollen zwischen Gefachsteinen und Holz. Verankert sind sie.
DAs Material der Holzbalkendecke ist Kiefer.
Ich hoffe ich habe mich nicht allzu kompliziert ausgedrückt.



Großes Dilemma



Leider ist es bei Ihnen kein Einzelfall, denn wir durften schon mehrfach derartige Problematiken in Fachwerk-Fertigteilhäusern begutachten, wo wir leider keine vernünftigen Lösungen fanden.
Sämtliche Varianten sind leider nur Provisorien, beseitigen aber die Gesamtprobleme nicht.
Winddichtheit, Konstruktionsfugenbereiche, Ausfachungsmaterialien, thermische Problematiken usw.
In Ihrem Falle sollten Sie an den Hersteller herantreten, doch dies ist nunmehr immer sehr problematisch zu betrachten.
Angeblich: "Nach bestem Wissen und Gewissen!!!" gebaut, doch damit meistens auch "angeschis...!

Grüße Udo



Fertighaus?



Danke erst mal für die Antwort Udo.
Also es ist kein Fertighaus. Erst wurde das Fachwerk aufgestellt dann wurden die Gefache ausgemauert ich weiss allerdings nicht mehr womit auf jeden Fall keine Lehmsteine.
Der Bauträger wäscht sein Hände in Unschuld den bekommen wir nicht mehr ran.
Allerdings sit der Maurer sehr kooperativ und würde die Gefache jetzt neu verfugen, jedoch brauchen wir einen Rat!
Ich habe jetzt gelesen bis ich viereckige Augen hatte und nichts brauchbares gefunden, Mörtel ist wohl nicht sie Wahl.
Die offene Holzbalkendecke wo es an den Aussenmauern durchpfeift bereitet mir auch Kopfschmerzen aber ich kann doch deswegen nicht mein Haus im Stich lassen. Es ist alles trocken nicht feucht etc.
Viele liebe Grüsse Kerstin

Bitte einen Rat..welches Material für die Fugen..ich wäre Euch sehr dankbar.



Wie Udo schon schreibt,



ist das keine einfache Angelegenheit.
Ich vermute mal, dass die Gefache mit Ziegelsteinen, Blender ausgemauert sind. Für meine Begriffe ist hier doch Mörtel (Kalk) das richtige Material für die Fuge nicht etwa irgendwelche Abdichtungsversuche mit Dichtbändern, Silikon und anderen Dingen. Ich hoffe, dass es zwischen Fachwerkwand und Dämmung eine gut funktionierende Luftschicht (min. 4 cm) mit Zuluft von unten und Abluft an Traufe und Ortgang gibt.
Kann man von innen nach außen gucken, steht zu vermuten, dass die Dämmung nicht dicht an die Deckenbalken anliegt. Daran kann man nur arbeiten, wenn die Gefache offen sind.
Die durchgeführten Deckenbalken können nur mit entsprechenden Klebebändern luftdicht verklebt werden. Aus der Ferne kann ich aber nur schwer beurteilen, ob dass bei der Sanierung der Gefache von außen auf den KS-Stein möglich ist. Macht man die Abklebung von innen, kann man vermutlich die Oberkante der Balken durch die dort vorhandene Schalung nicht mehr erreichen und eine Schwachstelle bleibt.
Alles in allem eine ziemliche Aktion. Wenn die Gefache geöffnet werden sollten, gleichzeitig den Zustand der Deckenbalken im Bereich der Durchdringung der Dämmung und der Luftschicht überprüfen.



Danke:)



Hallo, erst mal danke:)
Ja Luftschicht ist vorhanden so wie Du es beschrieben hast.
Man kann nur an den Köpfen durchschauen, ich vermute dass es mit der Dämmung bis oben ein Problem gab da wir damals eine dickere Dämmung bevorzugt haben als vorgesehen war. Dadurch enstand oben ein Versatz den wir mit Gipskartonplatten geschlossen haben.Ich fahre nachher mal rüber und mache ein paar Fotos vielleicht drücke ich mich auch irgendwie blöde aus*lach*
Da der Maurer sowieso an den Gefachen arbeiten muss könnte er ja gleich mal einen Blick drauf werfen ob wir noch etwas retten können.
Ja es sind Verblender in den Gefachen also doch Mörtel, ich werde das meinem Maurer unterbreiten.
Mein Lebenswerk war mal dieses Haus.
Gruss Kerstin
Wie bekomme ich die Bilder eingestellt?



Du solltest dich als Nutzer anmelden



dann stehen dir bei der Antwort die entsprechenden Felder zum Laden der Fotos zur Verfügung. Hab ich auch schon hinbekommen und dann schafft das vermutlich jeder. ;-)



Okay



Dann werde ich mal als Nutzer eintragen um Bilder einstellen zu können.
Gruss Kerstin




Dämmung-Webinar Auszug


Zu den Webinaren