Gefachschutz

05.03.2003


die Gefache unseres Fachwerkhauses schließen nicht bündig an die Holzständer an. Durch eindringendes Regenwasser werden im Winter bei Frost immer wieder kleine Ziegelteile herausgesprengt und somit die Fugen immer größer. Das Ziegelfach selber ist insgesamt intakt, nur die ränder leiden. Gibt es eine Möglichkeit die Fugen zum Holz abzudichten, ohne ein neues Gefach mauern zu müssen?



Gefachschutz



Hallo,
Gefachbegrenzende Fuge auskratzen und öffnen. Dann Material entsprechen dem Befund mit dem Fugeisen eindrücken. Viele Grüße Gerd Meurer



Gefache



Hallo, wie bereits erwähnt die Ränder neu ausfugen. Keinesfalls versuchen die Ränder abzudichten mit Sillikon o.ä.. Damit würden Sie das Gegenteil von dem ereichen was Sie ja wollen.
Bei kleinen Vorsprüngen der Gefachflächen kann man das Regenwasser durch abschrägen der Fugen ableiten. Sollten Sie aber stark überstehen(1cm und mehr)ist es ratsam die Gefachfläche neu zu
gestalten und evtl. neu auszumauern. Ein Grund für die vorstehenden Gefache könnte auch falsches Material, fehlende Abschlussleisten oder andere Baufehler sein.
Ein holzbündiger Verputz(evtl. Kissenform)ist hier auch zu empfehlen.
Viele Grüße



felxibles Material



...verbauen Sie flexiblen Mörtel (wenig Zementanteil) um Abplatzungen zu vermeiden und stellen Sie das schräge Abschneiden der Fuge zum Holz sicher (Kellenschnitt).



Produkte von HAGA Natur - Fugen zwischen Ausfachung und Holz



Habe ein ähnliches Problem wie unten, Ausfachungen des 100jährigen Hauses mit sogenannten Schlackenbetonsteinen und wahrscheinlich einem Kalkmörtel. Die Fugen zwischen Holz und Ausfachung sind sehr pulvrig und leicht mit einen Schraubenzieher zu entfernen. Leider wurden keine Dreikantleisten verarbeitet damals.

Nun, so wie es weiter unten schon steht, sind die Fugen mit einem geeigneten Mörtel vollständig neu auszudrücken.

Hat jemand Erfahrung mit den Produkten des Schweizer Herstellers HAGA Natur (www.haganatur.ch)? Dort gibt es viele Mörtel aus Weisskalkhydrat und Kalksanden, oft aber noch mit etwas Weisszement drin. Ist das akzeptabel?

Gruss Christian



was für Dreikantleisten?



moin von was für Leisten ist hier die Rede? dreieckig kann ich mir schon noch vorstellen und auch, daß die das gleiche Material haben wie das Fachwerk. aber wo kommen die hin? werden die zwischen Fachwerk und gefach gekloppt?statt fuge? oder zusätzlich?
ersma



Dreikant



Die Leisten werden in der Mitte des Balkens zum Gefach hin angeschlagen. Beim Ausmauern wird der Ziegel etwas ausgeklinkt und kann damit nicht mehr verrutschen. Zusätzlich hat man den Effekt, dass die Fuge zwischen Gefach und Balken nicht mehr von aussen nach innen durchgeht.



gefache



hallo, das problem mit den dreikantleisten trat auch bei meiner fachwerkhaussanierung (1798, wagenhausen in Franken) auf; da bei der ausbesserung der schwellen und Riegel viele gefache den bach runter gingen, mussten wir neu ausmauern (liapor);nur die dreikantleisten waren nicht aufzutreiben, und unser Zimmermann wollte ein heidengeld dafür. ich habe mir dann selbst beholfen, auf meine baukreissäge einen 45-grad-anschlag getüftelt und damit aus dachlattenresten vom Dach rund 100 meter dreikantleisten 25 x 25 mm selbst geschnitten und mit stahlnägeln ins eichenfachwerk gezimmert. die Zimmerleute staunten, der Maurer hat gemosert, aber nachdem ich ihm die steine mit der flex auch noch vorgenutet habe, ging es doch flott voran. binnen drei tagen haben wir so fast 60 gefache wieder zugemauert, jetzt kann der Verputzer kommen. viele grüße an alle fachwerkfans günter flegel