Gefache ausmauern nicht bewohnter Raum.

11.01.2022 Patrick


Hallo liebe Community.
Viele Tipps habe ich mir hier erlesen können, um fragen die unser Holzblockhaus auf warf zu klären, welche heut zu Tage kaum noch jemand richtig beantworten kann, da ja nur noch Folienhäuser die besten Häuser sind… ??
Ich finde euer Wissensfundus hier Grandios!!

Ich habe die Suchfunktion bemüht, mich durchgelesen, aber bin nicht viel schlauer geworden…
Los geht’s:

Ich möchte einen Schuppen bauen als Fachwerk. 5x3m
Die Gefache möchte ich ausmauern als Sichtmauerwerk.
Auf Wärmedämmung kommt es mir nicht an!! Da nur Werkstatt/Schuppen. Es kommen auch einfach verglaste Stahlrahmenfenster rein. Es soll nur im Winter möglichst frostfrei bleiben.

1.Welche Ziegel brauche ich. Neue aus’m Baumarkt kann ich ja nicht nehmen da nicht diffusionsoffen genug wenn ich’s richtig verstanden habe? Ich möchte aber auch nicht an gebrauchte geraten welche nicht frostbeständig sind…

2.Mörtel, Kalkmörtel könnte ich mir bei Solubel besorgen… ist selber mischen wirklich viel günstiger, was sagt ihr??

3.Was wäre als Frostwächter Heizung (Elektro) geeignet um im Winter über Null zu bleiben, oder wird die mir die Haare vom Kopf fressen?? Oder zweilagig Mauern?
Ich möchte halt immer auch die schöne Optik…

Vielen Dank im Voraus, ich bin gespannt auf eure Antworten.



Antwort



1.Welche Ziegel brauche ich. Neue aus’m Baumarkt kann ich ja nicht nehmen da nicht diffusionsoffen genug wenn ich’s richtig verstanden habe? Ich möchte aber auch nicht an gebrauchte geraten welche nicht frostbeständig sind…

Entweder gebrauchte, evtl umsonst wenn du Glück hast mal bei Kleinanzeigen schauen.
Oder mal im Internet umschauen, in Polen gibt's noch historische ringöfen wo solche Ziegel im Reichs Format wie früher hergestellt werden

2.Mörtel, Kalkmörtel könnte ich mir bei Solubel besorgen… ist selber mischen wirklich viel günstiger, was sagt ihr??
Der wäre mir persönlich zu teuer, habe bei mir den kompletten Mauer Mörtel selbst hergestellt
1teil weisskalkhydraht 3 Teile Sand und Wasser in der Betonmischmaschine. Kostet nur ein paar €


3.Was wäre als Frostwächter Heizung (Elektro) geeignet um im Winter über Null zu bleiben, oder wird die mir die Haare vom Kopf fressen?? Oder zweilagig Mauern?
Ich möchte halt immer auch die schöne Optik…

Gute Frage elektro ist wahrscheinlich zu teuer.
Evtl wäre es eine Idee von innen gegen die Fachwerk Wand eine Mauer aus Lehm isolier steinen zu setzen. Ob das reicht um den Raum frostfrei zu halten kann ich leider nicht sagen

Denk auf jeden Fall an einen guten Dachüberstand damit das Holz konstruktiv geschützt ist



Moin,



ein 3x5 m großer Schuppen: sporadisch genutzt--> was spielt da Diffusionsfähkeit für eine Rolle? Sie können jeden x-beliebigen Vormauerziegel nehmen, die sind auch diffusionsoffen.
Frostfreiheit erreicht man nur durch heizen je mehr Sie dämmen um so weniger Energie wird benötigt.
Sackware ist natürlich deutlich teurer, allerdings ist die benötigte Menge überschaubar es nimmt sich also nicht viel.



Teuer



Hallo, den Schuppen mit Elektroheizung frostfrei zu halten wird, je nach Wohnlage (Klima) eine teure Angelegenheit. Wozu? Wasseranschluss? Dann mit Heizkabeln arbeiten.
Evtl. ist dein Bauvorhaben genehmigungspflichtig. Das solltest du vorher prüfen (lassen).



Möchte nicht aufwändig Dämmen.



Danke, aber das haben wir schon prüfen lasen. Ist Genehmigungsfrei.
Frostfrei eigentlich nur weil ich da halt auch Farben, Lacke, usw. Lagern will. Bastelwerkstatt halt…

Ich dachte villeicht hat jemand Erfahrung wie gut das mit einer E-Heizung als frostwächter funktioniert…
Wobei ich mir das mit den einfach verglasten Fenstern dann eh ausm Kopf schlagen sollte…

Ich hab mal geschaut, ich finde nichts für unter 1€ je Stein das ist schon happig…



Steine



Kosten in Polen 25 Cent das Stück da muss man aber einen LKW voll kaufen
Ich hab damalsin meiner ungeheizten Werkstatt Lacke usw in eine klapp Kiste gepackt und einfach im Winter mit rein genommen. Dafür zu heizen wäre ein teurer Spaß



Ziegelsteine zu verschenken



In den Ebay-Kleinanzeigen wurden allein gestern und heute 4 Anzeigen über zu verschenkende Ziegel-/Backsteine eingestellt.
Ode einfach mal ein bischen mit offenen Augen durch die Gegend fahren, irgendwo in eurem näheren Umkreis wird doch wohl ein Gebäude abgerissen werden. Da kann man sich meistens Steine holen. Die Leute sind froh um jede Tonne Bauschutt die sie nicht entsorgen, sprich bezahlen müssen.





Wenn du so auf Qualität achtes wäre es eventuell für die auch interessant die Gefache mit Hanfkalk zu erstellen. Hanfkalk ist ein Leicht- bzw. "Isolierbeton" der aus Hanfschäben, dem gebrochenen Stängelmark der Hanfpflanze und Kalkbindemittel bauseitig hergestellt wird. Das Material ist mit hochdämmenden Porenbeton vergleichbar.

Das Verfahren kommt aus Frankreich und hat dort eine standardisierte Verbreitung gefunden.

Zur Anwendung wird am Fachwerk beidseitig eine Schalung gesetzt. Innen mit einem Abstand zu den Fachwerkhölzern so das sich eine geschlossene Fläche zur Winddichtung bildet. Außen werden kleine Schalbretter angeschlagen. Soll dort verputzt werden ist der obligatorische Rücksprung für einen Kalkputz von 20 mm zur Vorderkante zum Fachwerkholz einzuhalten.

Der Hanfkalk wird dann lagenweise eingefüllt und entlang der Fachwerkhölzer und der inneren Schalung verdichtet. Die äußere Schalung wird dann abgenommen und die Ebenheit und der Schluss zu Fachwerk mit einer Talosche nachgearbeitet.



Hanfkalk Isolierbeton



Das hört sich super interessant an.
Vielen Dank für den Einwurf.
Kann wer sagen wo ich da genauere Infos her bekomme, also eine Anleitung oder so.
MUSSdie Außenwand dann verputzt werden?

-Ich kann mir z.B. nicht vorstellen wie man das Gefach damit aufstampft… jedenfalls zum Ende eines jeden Gefaches kommt doch oben der Riegel!?

-Wie man das Anmischt, und wo man die Zutaten her bekommt?

-Das ist aber am Ende sicher auch nicht gerade günstig oder? Aber ok, ist aber anscheinend auch wertig!