Gefache ausmauern

03.08.2017 Frau Nativa



Hallo liebe Community,

ich habe mich bereits durch diverse Beiträge gelesen, aber nun bin ich noch verwirrter:( und hoffe das Ihr mir helfen könnt :)

Wir haben eine Außenwand (Fachwerkhaus in Osthessen von 1886) die wir zumauern müssen. Wenn ich richtig liege müssen/sollten wir Lehmsteine, Lehmmauermörtel und Dreikantleisten aus Eiche nehmen. Auf was muss ich beim Kauf der Materialien noch achten? Welche Steine etc muß ich verwenden?
Ich habe gelesen, daß die Gefache von oben nach unten ausgemauert werden sollen, ist das so korrekt?
Ich möchte nichts falsch machen :(

Vielen lieben Dank für eure Hilfe



Fachwerkausmauerung



Was für eine Wand soll denn ausgemauert werden?
Der jetzt noch mit Dachziegeln behängte Teil?



Fachwerkausmauerung



doppelt



Die Lehmsteine



Einen guten Tag,

Gefache werden von unten her hochgemauert.
Es gibt Bauleisten Dreieckleisten meistens Weichholz die halten und halten.
Für die Außenwände sollte man Leichlehmsteine und Leichtlehmmörtel benutzen.

Beste Grüße
Waldemar Eider



Antwort



Hallo, ja genau da wo jetzt noch die Ziegeln sind :)

Also doch keine Lehmsteine :O? Welche denn dann und warum?

Vielen Dank :)



Gefachausmauerung



Weil sie nicht wetterbeständig sind. Normale Vollziegel, am besten wiederverwendbares Altmaterial, sind sicherer.
Vor dem Ausmauern sollte geklärt werden ob die Wand mit der Mehrbelastung klarkommt.



Die Lehmsteine



Einen guten Tag,

Handgeformte Lehmsteine finden wir in vielen Fachwerkbauten sowie die Vorgefertigten Lehmsteine die am Markt sind und heute sollte man die nicht mehr einbauen.
Genauso wie die Ausmauerung der Gefache von unten nach oben.

Da wurden ja die letzten 25 Jahre alles falsch gemacht oder ?
Und all bei den Bauten die Restauriert wurden.

Beste Grüße
Waldemar Eider



Gefachausmauerung



Das mag vielleicht daran liegen Herr Eider, das
nicht jedes (ich vermute keines) von diesen Häusern mit der Fassade vergleichbar ist,
das die Wetterexposition unterschiedlich sein kann,
das dies eine unbewohnte Scheune ist und kein Wohnhaus, der Dachüberstand sehr klein ist usw. usw.

Es geht hier nicht um die Häuser die Sie meinen SONDERN UM DIESE SCHEUNE Herr Eider!

Übrigens:
Wenn es nur um die Sicherung gegen Absturz von Ziegeln geht warum lassen Sie den Bereich nicht einfach mit Holz verschalen, Frau Nativa?
Kostet nur einen Bruchteil einer Ausmauerung, egal mit welchen Steinen.



Die Lehmsteine



Einen guten Tag,

wie so sind die nicht für den zweck geeignet?

Beste Grüße
Waldemar Eider



Sowas lässt sich ganz leicht



mit den passenden Ziegeln reparieren!
Foto vorher



Foto nachher!



6h Arbeit mit 2 Mann!



Die Lehmsteine



Einen guten Tag,

ist das die Schlagregenseite des Hauses ?

Waldemar Eider



Giebel ausmauern



was ist der Zweck der Maßnahme und wozu soll das Gebäude dienen?
Ohne dies zu wissen und ohne die bauliche Situation, ggf Denkmalschutzanforderungen, Nachbarbebauung etc zu kennen kann alles und jedes vorgeschlagen werden-

was alles in bestimmten Situationen richtig sein kann nur in diesem Fall nicht sinnvoll sein mag.

Ohne umfassende Information ist keine hilfreiche Antwort möglich.

bei einem derart großen Giebel werden wohl auch die Kosten nicht ganz unwichtig sein.

Andreas Teich



Fassade



Hallo, der Bereich der offen ist gehört zum Wohnhaus und muss daher zugemacht werden. Es besteht kein Denkmalschutz :)

Vielen lieben Dank



Fachwerkausmauerung



Es geht also nur um Wetterschutz, es soll nicht reinregnen und kein Schnee reingeweht werden?



Ausmauern



Also, der Teil der offen ist gehört zum Wohnhaus. Die Räume werden noch ausgebaut, folglich muss das Gefach auch geschlossen werden, ansonsten regnet es ja in die Zimmer ;)

Liebe Grüße



Lehmsteine contra anderer Ausfachungsmaterialien



Glaubenskriege hin oder her, moderne Lehmsteine sind schon eine sehr gute Wahl für Fachwerkausfachungen, da sie der Holzkonstruktion in vielerlei Hinsicht sehr zuträglich sind.
Holzfeuchtegleichgewicht, Raumklimafaktoren usw.
Wichtig sind dabei natürlich die Wandaußenbereiche gut gegen Bewitterungsschäden auszubilden.
Eine komplette Verschalung oder Verkleidung, kann da guten Langzeitschutz bieten.

Die Ausfachungen können sie schon von unten nach oben ausführen, müssen aber halt darauf achten, dass die obere Gefachfuge bis zur vollständigen Fassadenausfachung und -durchtrocknung der ausgemauerten Felder, offen bleibt.
Die Dreikantleisten mit nichtrostenden Klammern oder Nägeln umlaufend einbauen.
Auch was die Entscheidung hinsichtlich von Lehmsteinen noch betrifft, sollten sie die Produkte jenseits von 1000kg/m³ wählen, lochfreie und keine Grünlinge.
Kleinformatige können für den Selbstbauer auch vorteilhafter sein, was den Vermauerungsvorgang betrifft.

Zusätzliche Nachfrage:
Was sollen dann für Nutzungsräumlichkeiten dahinter entstehen?



Gefachausmauerung



So langsam beginnt sich der Nebel zu lichten.
Sie wollen also die Scheune für Wohnzwecke ausbauen.
Dafür brauchen Sie eine Baugenehmigung und folgedessen erst einmal eine Umbauplanung. Für die ist eine umfangreiche und detaillierte Bestandsaufnahme der vorhandenen Bausubstanz erforderlich.
Danach fallen die Entscheidungen über den Umfang der Sanierungs- und Umbauarbeiten und die Wahl der Materialien. Ich orakle mal das es hier bei der Fassade um eine Ausmauerung von mir aus auch mit Lehmsteinen gehen wird und darauf eine Holzschalung als Wetterschutz am Giebel (zum Beispiel). Das EG wird wohl verputzt werden müssen.

Das heißt: Erst untersuchen, dann planen, dann bauen.
Keine Schnellschüsse!



@ Georg



Gleiche Meinung vertrete ich jetzt auch.



Keine Scheune



Hallo, der Teil auf dem Bild gehört zum Wohnhaus, die Scheune ist direkt dahinter.
Das Wohnhaus ist offen mit der Scheune verbunden. Die Scheune wollen wir nicht ausbauen nur den Rest vom Wohnhaus. Einen Zimmermann haben wir an der Hand, dieser hat uns nur keine Angaben zum ausmauern der Gefache gegeben.



Warum ausmauern...



... wenn es mit Ziegeln verkleidet war ? Diese Lösung hat bestimmt lange Zeit funktioniert, und lässt sich mit überschaubarem Aufwand wiederherstellen.

Der Aufbau liesse sich auch gut ausdämmen, wenn doch ein Ausbau in Frage kommt.