Wert und Abriss von einem Denkmalgeschütztem Fachwerkhaus

28.02.2007


Hallo miteinander,
ich habe auf meinem Grundstück ein altes Fachwerkhaus stehen (Bauj. so um 1870).Dieses Haus wurde vor ca. 30 Jahren unter Denkmalschutz gestellt, obwohl vorher eine Abrissgenehmigung vorhanden war. Mein Problem ist, daß dieses Haus mir Platz wegnimmt, da meine Eltern ja auf demselben Gründstück ein neues Haus gebaut hatten.Nun möchte ich es verkaufen. Vom Denkmalamt habe ich die Genehmigung, es abzubauen, muß aber wieder aufgebaut werden (wer macht so was???).Das wäre für mich natürlich optimal. Ansonsten würde ich es so verkaufen,es ist sanierungsbedürftig( das Geld dazu habe ich leider nicht), aber die Substanz ist, so wurde mir vom Denkmalamt gesagt,sehr gut.
Meine Fragen: Wohin könnte ich mich wenden, um jemanden zu finden, der das Haus abbaut, und was kann ich dafür verlangen?? Oder was ist so ein Haus wert??
Danke für Ihre Antworten.
Viele Grüsse
Michael Desch





Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass das einer freiwillig kauft und abbaut :o). Wenn es sich um ganz "tolle" alte Häuser handelt, das bestimmte seltene Funktionen hatte, dann nehmen das auch gerne Fachwerkmuseen. Aber die sind wohl eh schon "zugedonnert" und wenn die sowas abbauen, dann bestimmt nicht für (viel) Geld.

Außerdem ist es mit viel Arbeit verbunden, so ein Haus zu entkernen. Nicht das zerlegen an sich, aber schließlich müssen erstmal die Gefache raus, das Dach muss vorher entziegelt werden und und und...

Ich bin ja ein sehr mutiger Mensch ;o) aber wenn jemand das kauft und abbaut und woanders wieder aufbaut, dann wäre er in meinen Augen echt nicht mehr ganz dicht ;o) *tschuldigung*! Ich meine ... ich saniere "nur" ein vorhandenes und relativ gut erhaltenes Haus und bin schon fast 5 Jahre dran und noch lange kein Ende in Sicht ...

Viel Erfolg! Grüße Annette



Ein nicht ganz dichter


Fachwerkhaus von 1874 abgebaut und wieder aufgebaut

Hallo Michael Desch
Es gibt Leute die sind nicht ganz dicht.
Ich habe ein Fachwerkhaus von 1874 abgebaut und wieder aufgebaut.Es ist 7,3 x 14,1 Meter groß. Ich habe für das Haus sogar noch 1000€ bezahlt, allerdings nur weil dem Vorbesitzer durch den abriß kosten entstanden sind, die er sonst nicht gehabt hätte. Dieses Haus stand allerdings nicht unter Denkmalschutz.
Ein Bekannter von mir sogt immer, "Jeden Tag kommt einer aus dem Bahnhof der viel Geld ausgeben will, den mußt nur finden." Ähnlich sehe ich es bei deinem Haus.Ich denke Häuser in diesem Zustand haben keinen realistischen wert, höchsten einen ideellen.
Gruß Jürgen



Ein nicht ganz dichter



So sah es vorher aus.
Ich habe ca. 400 Std. gebraucht das Haus abzubauen. Desweiteren mußte ich ca. 1000€ Entsorgungsgebühren für das Innenleben aufbringen. Im Endergebnis habe ich nur die tragenden Aussenwäde,incl. Steinen und die Hälfte der Dachpfannen behalten. Den Dachstuhl hätte man retten können, wäre aber mit viel Aufwand verbunden gewesen, deswegen habe ich ihn neu gebaut. Ist auch für einen eventuellen späteren Ausbau einfacher.
Gruß Jürgen





Vielleicht ist das hilfreich-
www.denkmalhofgernewitz.de/thueringen.#Arbeitskreis%20Denkmalpflege%20e.V.