Gebäudeversicherung




Hallo,

ich bin gerade dabei für mein Haus eine neue Versicherung zu suchen und stelle fest das dies gar nicht so einfach ist aufgrund des Alters. Es handelt sich um ein normales Bauernhaus, Baujahr um 1900 sag ich mal, genau weiss ich es nicht.

Wo habt ihr denn eure Objekte versichert?

Vielen Dank und liebe Grüße



Willkommen im Club



Das wird nicht so ganz einfach.
Seit dem Hochwasser 2013 ist es hier unmöglich eine bezahlbare Versicherung zu finden.
Bei mir wären 340€ im Monat.
Auch in einem anderen Thread hat schon jemand gefragt, da er 3500€ im Jahr bezahlen sollte.

Es wird angemahnt sich zu versichern, doch kann sich das leisten?

Klaus



Gebäudeversicherung



jährliche Prämie bei uns für Gebäudeversicherung und separate Haftpflichtversicherung knapp 900,-€ p.a.
Gebäude BJ 1910, , vor gut 20 J komplett saniert und umgebaut, 500 qm, Ziegelwände, Hartdächer, Teilunterkellerung.

Es war wegen eines Vorschadens und wegen Komplettvermietung und relativ hohen Mieterträgen schon nicht die günstigste.

Allerdings gibts bei uns keinerlei Hochwasserrisiko-
aber alles dabei.

Andreas Teich



Hier



schon geschaut?
http://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/sitemap/Versicherung.html

Da gibt es verschiedene Beiträge.

Klaus





DBV 270€ ohne Elementarschadenabsicherung für ca. 120m² WF,
gleitender Neuwert , Unterversicherungsverzicht.
FWH saniert, BJ ca. 1660



Das...



...bringt nicht viel.

Querbeetvergleiche lassen keine Rückschlüsse auf Dein Haus zu.

Es gibt für alles Vergleichsportale, einfach "Gebäudeversicherung vergleichen" eingeben. Nicht alle Vergleichsportale sind wirklich unabhängig (möglicherweise sind also nicht alle Anbieter erfasst), einen Überblick bieten sie dennoch. Es werden viele Daten zum Haus abgefragt, deshalb gibt es dann auch belastbare Angebote. Besonders hübsch: Da man die Daten zum Haus auch ändern kann, ist leicht zu erkennen, was den Preis beeinflusst.

Wichtig ist der erklärte Unterversicherungsverzicht. Über Notwendigkeit einer Elementarschadensversicherung solltest Du nachdenken. Alles in allem: unkompliziert.

Meine Erfahrung ist ferner, daß es keine "guten" und "schlechten" Versicherungen gibt. Die regulieren alle nur das, was sie müssen.

Sinnvoll kann es sein, zusätzlich auch einen Versicherer anzusprechen, bei dem man schon andere Verträge laufen hat. Manchmal gewähren die dann Rabatt auf Neuverträge. Wichtig ist aber immer der tatsächlich zu zahlende Preis, nicht die Rabattstaffel.

Grüße

Thomas



Information



ist immer gut.
Klar kann man keine Rückschlüsse aus Threats ziehen, aber ich wollte aufzeigen wie beschissen es einem mit Versicherungen gehen kann.
Und was ist eine gute oder eine schlechte Versicherung?
Meine Erfahrung zeigt, dass es wirklich ein Problem ist ältere Häuser zu versichern.
Und dann noch im Bereich von Hochwasser...unmöglich bzw unbezahlbar.

Klaus



Ich habe...



...mein Haus und den Betriebsinhalt 3 Jahre nach dem 2002er Hochwasser und massiven Schäden in der Elementarschadensversicherung untergebracht. Im ersten Anlauf. Bezahlbar. Wer überall nur Probleme sucht, wird sie auch finden.

Der "Trick": Hochwasserschäden wahrheitsgemäß auf dem Frageboden erwähnen und auf einem Beiblatt darlegen, was man zur Schadenminderung in künftigen Fällen alles vorbereitet hat.

Nur: Interessiert den Fragesteller eine Versicherung gegen Hochwasser überhaupt? Da steht nix in der Frage.

Grüße

Thomas





Man muss sich auch vergegenwärtigen, dass die Kosten für eine Police mit bis zu 20 Prozent Provisionen belegt sind.

Das kann man im freien Wettbewerb regeln.



Herr Böhme



dass sie bezahlbaren Versicherungsschutz haben, freut mich für sie.
Doch geht das an der Realität vorbei.
Wir hier in Sachsen-Anhalt bekommen eben keine bezahlbare.
Mein Gehalt reicht nicht, dass ich 340€ im Monat nur für Gebäudeversicherung ausgeben kann.
Aber ich wäre ihnen dankbar, wenn sie mir zu einer bezahlbaren Versicherung helfen können.

Klaus



Ich bin kein...



...Versicherungsmakler.

Ein paar Anregungen und Daten zum Vergleich gebe ich gerne, aber nicht hier, wo der gesamte deutschsprachige Raum mitliest.

PN an meine Emailadresse (Profil) und ich melde mich.

Grüße

Thomas



Versicherungsvergleich



Wenn man bei Vergleichsportalen nicht fündig wird können unabhängige Versicherungsmakler, Verbraucherberatungsstellen, Haus und Grund Vereine etc uU weiterhelfen.

Vertrauenswürdige Makler bemühen sich schon aus Eigeninteresse etwas passendes zu finden und können relativ unabhängig beraten.

Auch dabei auf jeden Fall mehrere Angebote vergleichen und neben Kosten nach Vor- und Nachteilen erkundigen.
Wenn Elektro- und/ oder Sanitärinstallationen erneuert werden sollte dies auch die Beiträge refduzieren.
Ggf Warneinrichtungen vorsehen etc-
am besten danach fragen, welche Maßnahmen zur Kostenreduzierung vorgenommen werden können.

Andreas Teich